Die Tryonische Allianz

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2562)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2562)
PR2562.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Die Tryonische Allianz
Untertitel: Auf der Suche nach dem uralten Erbe – Rekruten für die Vatrox
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 24. September 2010
Hauptpersonen: Sichu Dorksteiger, Fyrt Byrask, Hochalon
Handlungszeitraum: 1443 NGZ bis 1453 NGZ
Handlungsort: Anthuresta
Kommentar: Mutanten und andere in ES (II)
Glossar: Anthuresta; Astronomisches / Ganroj / Hyperfeld / Hyperphysik / Pigasoshaar / Schlachtlicht / Tryonische Allianz; Allgemeines / Vatrox
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Auf dem Planeten Ganroj im System Thagg in Anthuresta lebt die junge Sichu Dorksteiger aus dem Volk der Ator mit ihrem Vater Aranmu Dorksteiger und ihrer Mutter Lebanna Dorksteiger. Sie wächst wohl behütet auf, ohne Probleme, mit vielen Rechten und Privilegien, denn Aranmu ist Besitzer eines der größten und produktivsten Höfe auf dem ganzen Planeten und darüber hinaus Stadtverwalter.

Das einzige in ihrem Leben, was ihr Sorgen macht, ist der Bruder ihres Vaters, Dadje Fardwas. Er ist der Meinung, die Frequenz-Monarchie unterdrücke den herrschenden Bund des Systems: Die Tryonische Allianz. Er ist ständig auf der Flucht, und kommt daher nur selten zu Besuch. Bei seinem letzten Besuch in Sichus zehntem Lebensjahr hinterlässt er ihr einen Brief, in dem er sie bittet, sich nicht auf die Frequenz-Monarchie einzulassen.

Als Sichu zwölf Jahre alt ist, landet ein rot schimmernder Gleiter in Form eines Edelsteins auf dem Hof. Ein Vatrox und einige Ator entsteigen ihm und nehmen Sichu mit der Begründung mit, dass sie »zu den Prüfungen zugelassen ist«. Der Gleiter landet im Hangar eines nahen Schlachtlichts. Dort wird Sichu eine gefühlte Ewigkeit lang in eine schlichte Kabine gesperrt. Ihr einziger Gesprächspartner, sofern sie diesen nicht demontiert oder gegen die Wand wirft, ist der Dogo-Zwerg Doso-Doso, ein winziger Roboter. Schließlich landet das Schlachtlicht auf Oranata, dem »gelobten Land«, wie Doso-Doso sagt.

Sichu wird von dem Hausdiener Tsch'kul, einem Ch'ting empfangen und in eine große Halle gebracht, in der sich bereits etwa 500 Kinder aus den vier Völkern der Tryonischen Allianz (Ator, Arki, Ana und Ashen) versammelt haben. Der Vatrox Bondiron, Leiter der Bildungseinrichtung, in der Sichu hier gelandet ist, erklärt den Kindern, dass sie hier gemäß ihrer Talente und im Sinne der Frequenz-Monarchie ausgebildet werden und Faulheit unter Strafe gestellt wird. Daraufhin wird Sichu zu einer Unterkunft gebracht, die sie mit der Ashei Edity Satch und der Ana Astura Mirag teilen wird.

Am nächsten Tag beginnt die Ausbildung, und Sichu stellt fest, dass sie leicht folgen kann und sich zum ersten Mal in ihrem Leben gefordert fühlt. Schikanen von Seiten der Ausbilder schweißt sie mit ihren Mitbewohnern zusammen. An ihrem dreizehnten Geburtstag lernt Sichu den Ana Fyrt Byrask kennen. Beide kämpfen darum, Jahrgangsbester zu werden. Bei der Abschlussprüfung des ersten Jahrgangs, die wie eine Schnitzeljagd aufgebaut ist, meistern sie die Abschlussaufgabe gemeinsam. Bei der Abschlusszeremonie eröffnet ihnen Bondiron, dass es das Ziel der Frequenz-Monarchie ist, mit Hilfe der Auszubildenden das PARALOX-ARSENAL zu finden. Sichu und Fyrt sind gemeinsam Jahrgangsbeste und bekommen einen neuen Ausbilder, den Vatrox Tigehon, der sie in Hyperphysik ausbilden soll.

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr begeistert sich Sichu mehr und mehr für die Hyperphysik. Gleichzeitig steigern sich die Spannungen zwischen Sichu und Fyrt. Beide erweisen sich als brillant, doch bei Diskussionen geraten sie oft aneinander. Gleichzeitig spüren sie eine gegenseitige Anziehung. Als bei einem gemeinsamen Ausflug ihre einfachen Fluggeräte versagen und sie auf Hilfe warten müssen, verbringen sie eine Liebesnacht gemeinsam. Allerdings bleibt es bei dieser einen Nacht, und fortan herrscht wieder der gewohnte Konkurrenzkampf zwischen den beiden.

Als Sichu neunzehn Jahre alt ist, ist ihre Ausbildungszeit auf Oranata beendet. Sie und Fyrt erhalten als neuen Ausbilder den Vatrox Hochalon und werden auf den Planeten Regu-1 gebracht. Ziel ihrer Ausbildung soll es von nun an sein, sie militärisch zu schulen und zu Führungskräften zu formen. Auf der primitiven, dschungel-bewachsene Ausbildungswelt Regu-1 wird Sichu an ihre körperliche Leistungsfähigkeit gebracht. Sie muss durch Schlamm kriechen, über Palisaden klettern, stundenlang mit schwerem Gepäck durch Sümpfe laufen und lernen, sich mit bloßen Händen gegen die lebensfeindliche Natur des Planeten zu erwehren.

Nach einem Jahr der Ausbildung werden Sichu und Fyrt zu Kommandeuren eines Zuges, bestehend aus dreißig Kameraden, ernannt. Es ist die Aufgabe des Zuges, technische Ausrüstung aus dem Dschungel zu bergen. Die Aufgabe wird wie ein echter Einsatz gestaltet, allerdings wissen Sichu und Fyrt nicht, dass es sich beim schwierigsten Teil um eine Simulation handelt. Sie werden von Staubreitern angegriffen und fällen aufgrund der Spannungen, die zwischen ihnen herrschen, eine Fehlentscheidung, die dazu führt, dass der komplette Zug in der Simulation stirbt. Erst jetzt erfahren sie, dass der Angriff nur eine Simulation war, und erkennen ihr Scheitern.

Daraufhin ist Sichus und Fyrts Ausbildung auf Regu-1 beendet. Sie verlassen den Planeten mit einem Raumschiff. Während des Fluges erzählt Fyrt Sichu von der Ermordung seiner Eltern und von seinem Hass auf die Mörder. Dann wird Alarm ausgelöst: das Raumschiff wird von fremden Kegelstumpfraumern angegriffen.

Innenillustration