Angriffsziel CHEMMA DHURGA

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2784)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2784)
PR2784.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Angriffsziel CHEMMA DHURGA
Untertitel: Perry Rhodan und Atlan gemeinsam im Einsatz – die Aktivatorträger greifen nach dem Richterschiff
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Samstag, 27. Dezember 2014
Hauptpersonen: Atlan, Perry Rhodan, Gucky, Gholdorodyn, Sichu Dorksteiger, Avestry-Pasik, Woo Pi Ta Äl-Khen
Handlungszeitraum: 10. bis 14. Mai 1517 NGZ
Handlungsort: Larhatoon
Report:

Ausgabe 484: »Die Expansion des Perryversums oder der terranische Urknall« – Die Evolution eines Weltbilds von Holger Döring

Kommentar: Posbi-Geschichte (III)
Glossar: Alkordoom / Armadabarbaren / KING / Krandhor, Herzogtum von / Namenlose Zone
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Mit Hilfe des Vektorions kann das Richterschiff CHEMMA DHURGA lokalisiert werden. Mit Gholdorodyns Kran können Perry Rhodan, Atlan, Gholdorodyn, Sichu Dorksteiger, Gucky und Avestry-Pasik auf das Richterschiff in Globus Eins und damit in die Nähe der Steuerzentrale gelangen. Erwartet werden sie vom Weißen Bacctou, der in ständigem Kontakt mit Richterin Saeqaer steht.

Handlung

Zur Eroberung der CHEMMA DHURGA entwickeln Perry Rhodan und seine Gefährten einen mehrstufigen Plan, bei dem auch die zwölf toten Proto-Hetosten eine Rolle spielen sollen. Es wurde festgestellt, dass ein ÜBSEF-Äquivalent der Ordischen Stelen mit den Laren verschmolzen ist. Gucky meint, es habe die Attentäter retten wollen. Zusammen mit der hyperphysikalischen »Verschmierung« der Leichen, so meint Rhodan, wäre dies ein geeigneter Köder für Saeqaer, die bekanntlich gern Schiffbrüchige rettet. Die zwölf Toten werden in den Schweren Kreuzer ECELLU gebracht, der bereits für den Einsatz auf 50.000 als Raumschiff der Ningen getarnt worden ist und jetzt so umgebaut wird, dass er einem Wrack gleicht, aber noch einsatzfähig ist. Zwei TARA-X-T-Kampfroboter werden in dezentralisiertem Zustand im Kreuzer versteckt. Für die Suche nach dem Atopenschiff soll das Vektorion eingesetzt werden. Rhodan geht davon aus, dass das Vektorion nicht nur den Weg zur Urheimat der Laren anzeigen wird, sondern auch die Richtung, in der sich das in der CHEMMA DHURGA aufbewahrte von dieser Welt stammende Artefakt befindet.

Entscheidende Bedeutung kommt jedoch dem von Gholdorodyn weiter perfektionierten Kran zu. Perry Rhodans Einsatzteam wird nicht an Bord der ECELLU sein, sondern soll mit dem Fiktivtransmitter direkt in Globus Eins des Richterschiffes versetzt werden, denn ein Vorbeikommen an den Engeln der Schmiege ist unmöglich. Gholdorodyn hat ein neues Zubehörteil konstruiert: Den Paukhestral. Dieses wie eine Kanne mit einer Wandung aus modulierten Mivelum-Hyperkristallen geformte Gerät dient als Messgerät und 6D-Hochleistungsrechner. Es wird auf paramechanischem Wege mit dem Bewusstsein des Keloskers verbunden. Zur Vervollkommnung des Paukhestrals wird ein wenig von ANANSIS Substanz benötigt. Der Rechner stellt nach kurzem Zögern die benötigte Menge aus seinem Backupvorrat zur Verfügung. Avestry-Pasik, dessen 75-Meter-Beiboot VERNYS-VERC in einem abgeschirmten Ringwulsthangar der RAS TSCHUBAI untergebracht wird, soll am Kaperversuch teilnehmen. In den Verhandlungen mit dem Anführer der Proto-Hetosten entwickelt sich Nonon-Kior zum Vermittler.

Nach Abschluss aller Vorbereitungen fliegt die RAS TSCHUBAI am 14. Mai 1517 NGZ zum Planeten Kaidhan. Erwartungsgemäß ist die CHEMMA DHURGA nicht mehr dort, sondern, wie das Vektorion anzeigt, im einige Dutzend Lichtjahre entfernten Sektor Terrmenott. Die ECELLU wird ausgeschleust. Wie erhofft, nimmt sich die CHEMMA DHURGA der vermeintlichen Schiffbrüchigen an. Das »Wrack« wird ins Innere von Globus Zwei geholt. Dort kümmern sich Struugh und dessen Schüler Woo Pi Ta Äl-Khen aus dem Volk der Atreoponten um die Neuankömmlinge. Atreoponten sind große, empathisch veranlagte Schlangenwesen aus Stätte Nullnullacht. Sie haben schon vor langer Zeit von Saeqaer den Auftrag erhalten, alle neuen Schiffbrüchigen zu untersuchen und Empfehlungen darüber abzugeben, wie weiter mit ihnen verfahren werden soll. Währenddessen werden Perry Rhodan, Atlan, Gholdorodyn, Sichu Dorksteiger, Gucky und Avestry-Pasik mitsamt dem Kran in den anderen Globus versetzt. Der Transfer erfolgt nicht in Nullzeit, stattdessen hängen die Passagiere in einer undefinierbaren Umgebung fest, können sich kaum noch bewegen und unterliegen einem Einfluss, der alle Nichtzellaktivatorträger das Bewusstsein verlieren lässt. Nur Atlan nimmt schließlich so etwas wie einen Pfad wahr und kann seine Gefährten ans Ziel führen.

Dort stehen sie plötzlich einem seltsamen Wesen gegenüber, das wie eine Mischung aus Baum und Krake aussieht. Zahlreiche pyramidenförmige Kampfroboter kommen hinzu. Atlan gibt sich zu erkennen und tut seinen Wunsch kund, als Pilot des Richterschiffes zu fungieren. Seine Ritteraura bleibt nicht unbemerkt. Das Fremdwesen ist bereit, den Arkoniden in die Steuerzentrale zu führen. Atlan und seine Begleiter ahnen nicht, dass das merkwürdige Wesen der Weiße Bacctou ist und mit Saeqaer in ständigem Kontakt steht. Die Richterin und ihr ungeborenes Kind meinen, Atlan könne ein Geschenk sein, das von der CHEMMA DHURGA bereits erwartet wurde…

Innenillustration