Die Schaltmeister von Orcsy

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR740)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744

738 | 739 | 

740

 | 741 | 752

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 740)
PR0740.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Die Schaltmeister von Orcsy
Untertitel: Das Versteck der Menschheit in Gefahr – ein Wissender in der Gewalt der Laren
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1975
Hauptpersonen: Kor Kalmeck, Lraton Perlat, Jotan Menc, Hotrenor-Taak, Perry Rhodan, Ossornegg, Koltrins
Handlungszeitraum: März 3581
Handlungsort: Milchstraße
Computer: Der Spuk von Orcsy
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 87

Handlung

Im Frühjahr 3581 werden Delegationen der GAVÖK angehörigen Völker in die Provcon-Faust eingeladen, wo sich das geheime Imperium der Neuen Menschheit befindet. Da niemand die Koordinaten kennt, werden so genannte Wissende ausgesandt, welche die Delegationen treffen und persönlich in die Dunkelwolke in Zentrumsnähe führen. Die Wissenden sind ein besonderer Gefahrenfaktor, da die exakten Koordinaten para-suggestiv in ihren Erinnerungen verankert sind. Als Schutz vor dem Konzil wurde ihnen ein Zistern-Ventil ins Gehirn gepflanzt, das eine Bekanntgabe der Koordinaten unter jeglichem Zwang verhindert.

Kor Kalmeck ist solch ein Wissender. Seine Aufgabe besteht darin, die Haluter Lraton Perlat und Jotan Menc in das NEI zu führen. Bevor er jedoch die ersten Koordinaten angeben kann, empfangen die Haluter an Bord ihres Schiffes Hyperfunksprüche aus dem Westsektor der Milchstraße. Angeblich sei der Vhrato aufgetaucht, ebenso wie Perry Rhodan mit der MARCO POLO in den Systemen Zarzahnä und Askamor. Als Gäaner, der Perry Rhodan nie begegnet ist und in ihm eine Legende sieht, hat Kor keine Einwände, als die Haluter den Westsektor anfliegen wollen, um den Ereignissen auf den Grund zu gehen.

Im Sektor TYCH-9274-EN-SD KAL zwischen dem Askamor-System und Zarzahnä-System werden sie fündig: auf einmal orten sie ein 2500 Meter durchmessendes Kugelraumschiff, die MARCO POLO. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht im kompletten NEI bekannt, dass die Laren eine Kopie der MARCO POLO konstruiert haben, die ihr nicht nur äußerlich gleicht, sondern auch noch Terraner an Bord hat, die Perry Rhodan und weiteren wichtigen Personen des Raumschiffes gleichen.

Es kommt zum Kontakt, bei dem der falsche Perry Rhodan Kalmeck und die Haluter täuschen kann und sie auf sein Schiff einlädt. Diese sind erfreut und glücklich, ihn in der heimatlichen Milchstraße zu sehen. Kalmeck willigt ein, die MARCO POLO in einigen Etappen in das NEI zu führen. Damit erfüllen sich unverhofft alle Hoffnungen Hotrenor-Taaks, der der MARCO POLO mit einer kleinen Flotte SVE-Raumern in gebührendem Abstand folgt.

Während der persönlichen Begrüßung und einiger Gespräche in der Zentrale von Rhodans Flaggschiff fällt Kalmeck in aller Aufregung jedoch etwas Merkwürdiges auf: die Anzeigeinstrumente der Protonenkraftwerke sind nicht aktiv, was bedeutet, dass sie nicht arbeiten. Bei einem Schiff der TRÄGER-Klasse sollten sie allerdings völlig automatisch anlaufen, sobald es abhebt. Kor wird misstrauisch, sucht aber nach Erklärungen. Während des Fluges zum ersten Koordinatenpunkt untersucht er die MARCO POLO unauffällig, um weitere Hinweise oder Erklärungen zu finden. Er findet sie in Form von fehlenden Protonen-Kraftwerken. Kor ist erschüttert und sein Misstrauen wächst. Wenn er sich an Bord einer falschen MARCO POLO befindet, will er sie – zur Sicherheit – vorerst in ein falsches NEI führen.

Für einen Fall wie diesen hat Atlan ein falsches NEI entwickeln lassen. In der Yolschor-Dunstwolke in Zentrumsnähe wurde im System Yol-Beta ein Stützpunkt mit Mucys errichtet, ein weiteres Versteck des NEIs innerhalb einer Dunkelwolke. Dieser Wolke vorgelagert ist ein Weißer Zwerg mit einem einzigen Planeten: Orcsy. Riesige Anlagen auf diesem Planeten können Täuschungsprojektionen erstellen, die den Stern als große, heiße Sonne und mehrere bewohnte Planeten darstellen. Die Anlage wird von sieben Mucys gesteuert, den Schaltmeistern von Orcsy.

Die Haluter halten sich während des gesamten Fluges in ihrer Kabine auf. Unbemerkt werden Fesselfeldprojektoren rund um ihre Kabine aufgestellt, die sie zu Gefangenen machen. Jotan Menc entdeckt ihre fatale Situation gegen Ende des Raumfluges, als sie in ihr eigenes Schiff zurückkehren wollen, das an der Hülle der MARCO POLO verankert ist.

Als die MARCO POLO das System mit Orcsy erreicht, erscheint es dem falschen Rhodan und der Besatzung als bewohntes System mit vielen Energieortungen. Als der falschen Perry Rhodan das Ende des NEIs verkündet, öffnet das auch Kor Kalmeck endgültig die Augen, der fast zum größten Verräter der Menschheit geworden wäre. Das Konzil erkennt leider recht schnell die Falle und vernichtet Orcsy, das falsche NEI in der Yolschor-Dunkelwolke ist jedoch vorerst sicher.

Kor Kalmeck, der die wahren Koordinaten kennt, wird vom Chefarzt der MARCO POLO gequält, bis das Zistern-Ventil aktiv wird und eine Säure in Kalmecks Gehirn freilässt. Er wird wahnsinnig und greift den falschen Perry Rhodan an, worauf man ihn erschießt.