Die Stardust-Verschwörung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN37)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 37)
Neo037.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Große Imperium
Titel: Die Stardust-Verschwörung
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 15. Februar 2013
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan da Gonozal, Rico, Tombe Gmuna, Kosol ter Niidar, Novaal, Sayoaard
Handlungszeitraum: 10. Mai–19. Juni 2036, 10. Februar 2037
Handlungsort: Nevada Fields, Terrania Orbital
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch, enthalten in Platin-Edition 10
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Atlan da Gonozal wird von Rico im Frühjahr 2036 nach 74 Jahren außerplanmäßig aus dem Tiefschlaf geweckt. Die Nachrichten über massive Probleme des Raumfahrtprogramms in den USA haben ihn auf den Plan gerufen. Unter der Tarnidentität Skörld Gonardson hat er sich als Ingenieur bei der NASA anstellen lassen. Er entwickelt den Verdacht, dass die Pannenserie der NOVA-Trägerrakete auf Sabotage zurückzuführen ist. Tombe Gmuna, sein Vorgesetzter, teilt diesen Verdacht. Er weiht Atlan in seine Vermutungen ein. Beide verbünden sich auf der Suche nach dem Saboteur, jedoch ohne Erfolg.

Am 10. Mai 2036 passt Atlan in einer Bar Perry Rhodan ab und versucht sich ein Bild des verschlossen wirkenden Astronauten zu machen. Doch seine Kontaktaufnahme endet abrupt. Er wird von Rico gewarnt, dass sich in der Bar eine Profikillerin befindet. Die Asiatin Yoshimi will Perry Rhodan ermorden und so verwickelt Atlan sie in ein Gespräch. Die Killerin weicht aus und verlässt die Bar. Auf dem Parkplatz stellt Atlan sie, es kommt zum Kampf und Rico muss sie mit einer Strahlenwaffe außer Gefecht setzen. Rico versorgt die Schwerstverletzte und gemeinsam transportieren sie sie in ihr Motel, in dem Rico sie notoperiert. Während Atlan wieder zum Dienst erscheint, verhört Rico sie alleine. Die Asiatin unternimmt einen Fluchtversuch und Rico behauptet später, keine andere Wahl gehabt zu haben, als sie zu töten. Zuvor habe er von ihr erfahren, dass sie die Agentin einer nicht näher definierten chinesischen Interessensgruppe ist und dass im chinesischen Kosmodrom ebenfalls ein Saboteur zu Gange ist. Rico fliegt nach China, um sich im dortigen Raumfahrtzentrum umzusehen und den Saboteur zu fangen.

Wenig später meldet sich Rico aus China und sendet Atlan ein Foto eines arkonidischen Kreuzers auf dem Mond. Atlan dringt in das Büro von Flight Director Lesly K. Pounder vor und überreicht ihm das Foto. Dabei behauptet er, es wäre als verschlüsselte Datei am letzten Funkspruch der Armstrong Base angehängt gewesen. Pounder reagiert gelassen, nimmt das Foto an sich und weist Atlan an, alle Kopien des Bilds wirksam zu vernichten.

Am Tag vor dem Start der STARDUST gelingt es Tombe Gmuna in letzter Minute die Ursache für die Pannenserie der NOVA zu finden: ein simpler Softwarefehler in der Triebwerkssteuerung. Als Gmuna beim nächsten Start rätselhafterweise fehlt, wird Atlan misstrauisch. Er findet ihn in seinem Büro, in dem Gmuna mit einem Pad hantiert, auf dem der Schaltplan der Triebwerkssteuerung angezeigt wird. Atlan greift Gmuna an, wobei sich der Saboteur selbst Atlans Dagor-Künsten gewachsen zeigt. Als ihn Atlan schließlich doch in die Enge treiben kann, erschießt sich Gmuna. Rico taucht überraschend auf und narkotisiert Atlan mit einem grellgrünen Strahl, den er aus einem seiner Finger abfeuert.

Die VEAST'ARK und die restlichen Raumschiffe der 247. vorgeschobenen Grenz-Patrouille materialisieren am 10. Februar 2037 im Solsystem. Als sie die Venus-Zuflucht im Erdorbit sehen, sind Perry Rhodan und Reginald Bull zunächst entsetzt, bis sie Funkkontakt zu Homer G. Adams erhalten. Die Venuszuflucht dient als Orbitalbahnhof, sie wird als Stadtteil von Terrania betrachtet und heißt Terrania Orbital. Adams kommt zur Begrüßung an Bord der VEAST'ARK und erläutert detailliert die Zusammenhänge. Als er behauptet, Atlan habe die Venuszuflucht so programmiert, dass sie der Menschheit diene, erklärt dieser brüsk, er habe keine derartige Programmierung vorgenommen.

Atlan und Rhodan fliegen zur Venuszuflucht, um der Sache auf den Grund zu gehen. Die Stützpunktpositronik will Atlan und Perry zunächst nicht einlassen. Erst als Atlan seinen alten Befehlskode rezitiert, wird ihnen aufgetan. Atlan sucht ein geheimes Notkontrollzentrum auf. Dort erwartet sie ein Arkonide: Kosol ter Niidar, der Baumeister der Venuszuflucht. Kosol spricht Atlan auf dessen Unsterblichkeit an und erklärt, er wäre ebenfalls unsterblich, man habe ihn nach Atlans Rendezvous mit der Unsterblichkeit ebenfalls abgeholt und unsterblich gemacht. Auf Rückfrage gibt er an, es gäbe viele Wege zur Unsterblichkeit und präsentiert ein Tarkanchar. Er erklärt, er wäre beauftragt worden, Atlan die Erinnerung zurückzugeben. Das Hologramm feuert auf Atlan einen Strahl ab. Atlan wird gelähmt, fällt zu Boden und beginnt Schwänke aus seiner Zeit auf der Erde anzureißen und berichtet dann von Tombe Gmunas Sabotage und wird ohnmächtig. Das Hologramm, das Rhodan keine besondere Bedeutung zubilligt, bestätigt, dass er die Venuszuflucht für die Menschen programmiert habe und dass er den Menschen wohlgesinnt sei.

Mit der Umprogrammierung der Zufluchtsstätte habe er seine Aufgabe erledigt. Er verweigert Rhodan weitere Auskünfte und gibt an, Atlan würde sich an das, was er berichtet habe, nicht mehr erinnern. Er habe ihm jedoch das Geschenk der Erkenntnis gegeben. Das Hologramm erlischt. Atlan wacht auf und kann sich an nichts erinnern. Rhodan verschweigt Atlan das Gehörte und gibt an, das Hologramm wäre kommentarlos erloschen.

Eric Manoli und Fulkar kämpfen derweil an Bord der VEAST'ARK um das Leben des jungen Naat Sayoaard. Fulkar findet heraus, dass Sergh da Teffron den Jungen mit einem maßgeschneiderten Virus über seinen Ring infiziert hat. Crest da Zoltral versucht Sayoaards Leben mit seinem Zellaktivator zu retten, doch der Virus reagiert, indem er sich selbst verändert und so alle Therapieansätze vereitelt. Novaal bringt den Jungen in die Gobi, damit er nach Naat-Tradition sterben und beerdigt werden kann. Sue Mirafiore erscheint und versucht mit ihrer Gabe den Jungen zu retten, doch ihre Kräfte reichen nicht. Selbst ein Mutantenblock bringt keine Besserung. Sayoaard stirbt.

Crest berichtet Perry, wie er auf die Spur der Unsterblichkeit gekommen ist. Während seiner Studienzeit stieß er auf das Geheimarchiv des arkonidischen Genies und Universalgelehrten Epetran da Ragnaari. Epetran lebte vor 6000 Jahren und wurde im Auftrag des herrschenden Imperators umgebracht. Crest will nach Arkon, um zu verhindern, dass der Regent das Geheimarchiv finden kann: Denn das Geheimarchiv beinhaltet auch die galaktische Position der Erde!