Chaotender

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Chaotender ist ein Machtinstrument der Chaotarchen, das Gegenstück zu einer Kosmischen Fabrik der Kosmokraten.

Allgemeines

Es handelt sich um ein Trägerschiff, das mit nahezu ultimaten Machtmitteln ausgestattet ist. Der Bau eines Chaotenders verschlingt die Ressourcen mehrerer Galaxien und dauert etliche Jahrtausende.

Im Einsteinuniversum standen sich bis zu neun Chaotender und neun Kosmische Fabriken gegenüber.

Bei ZENTAPHER war der Architekt des jeweiligen Chaotenders gleichzeitig dessen Kommandant. Bei VULTAPHER wurde dagegen speziell ein Pilot ausgebildet und angefordert.


Aufgaben

Die Chaotender haben im Namen der Chaotarchen drei wichtige Aufgaben zu erfüllen:

  1. gegen alle zu kämpfen, die im Dienst der Kosmokraten stehen.
  2. alle Informationen über das GESETZ und den Moralischen Kode zu sammeln.
  3. mit Nekrophoren Leben zu vernichten.

Aufbau

Allgemeines

Chaotender sind kugelförmige Raumfahrzeuge mit einem Außendurchmesser von 36 Kilometern. Sie gleichen optisch einem Schwarzen Loch und bestehen aus einer Dimensionssphäre, in die 700.000 Mikro-Universen eingebettet sind, die als Kabinette bezeichnet und von verschiedenen Völkern bewohnt werden. Ein Kabinett besitzt einen inneren Durchmesser von bis zu 80 km. Normalerweise werden nur 612.000 dieser Kabinette gefüllt bzw. genutzt. Das Innere eines Chaotenders ist deshalb weit größer, als der rechnerisch zur Verfügung stehende Rauminhalt der Kugel es zulassen würde. Diese 700.000 Kabinette sind alle mit einem zentralen Volumen verbunden, in dem sich die Zeitstadt befindet. Sie ist für den strukturellen Zusammenhalt des Chaotenders verantwortlich. (PR 2093)

Die Kabinette enthalten Maschinenanlagen, die für den Betrieb des Chaotenders nötig sind: Triebwerke, Waffen, Sensoren, Maschinen zur Erzeugung von Atmosphäre und anderen Chemikalien... Um all diese Kabinette zu bedienen, werden Hilfsvölker eingesetzt. Diese Ausstattung an Maschinen und Mannschaft, ist bei jedem Chaotender anders. Die Chaotendern der Generation von ZENTAPHER 37 enthielten alle eine Kampfflotte aus einigen wenigen riesigen Schiffen und hunderttausenden Schlachtschiffen.

Die Zeitstadt kann außerdem die Zeitabläufe jedes einzelnen Kabinetts beschleunigen oder verlangsamen. Je nachdem um welchen Faktor dies geschieht, ist der Energiebedarf größer. Die Kontrolle der Zeit ist für zwei Situationen wichtig: In Lagerkabinetten läuft die Zeit langsamer, um den Bestand zu konservieren. Die Forschungs-Kabinette laufen dagegen schneller. Dies erfordert ein diffiziles Gleichgewicht im Chaotender: Läuft die Zeit zu schnell, sterben eventuell Besatzungsmitglieder weg, ohne dass sie Nachwuchs zeugen konnten. Gleichzeitig werden auch mehr Vorräte verbraucht.

Ein elementarer Unterschied zwischen VULTAPHER und ZENTAPHER ist, dass Ersterer eine Metallhülle besitzen soll, während ZENTAPHERS Außenhülle aus Hyper-Energie, Strangeness-Feldern und einem Teil des Elements der Finsternis bestand. (PR 2355, S. 21) Beim Angriff auf das Solsystem besaß VULTAPHER allerdings eine durchsichtige Energiehülle, innerhalb derer die Kabinette vage zu orten waren. (PR 2498)

Bau

Für ZENTAPHER gab Kintradim Crux quadratische Kabinette mit Kantenlängen zwischen zehn Kilometern und 100 Kilometern in Auftrag. Tatsächlich gab es aber auch kleinere Kabinette innerhalb von ZENTAPHER. Die Kabinette von ZENTAPHER waren völlig flach. Sie wiesen keine Hinweise auf die Krümmung einer ehemaligen Planetenoberfläche auf. Kintradim Crux ließ aus Bodenproben von Schürfraumschiffen quadratische Platten mit Kantenlängen zwischen fünf und 100 Kilometern herstellen. (PR 2093)

Die Terminale Kolonne schneidet mithilfe der Dunklen Obelisken und dessen Dunklen Markern Raumquader aus der Oberfläche von Planeten heraus. Bei dieser Kabinettisierung kommen die Kolonnen-Geometer zum Einsatz, welche die künftigen Kabinette genau vermessen. Die aus den Oberflächen von Himmelskörpern herausgelösten Fragmente werden als Parzellen oder Proto-Kabinette bezeichnet. Von den TRAIGOT-Fabriken werden sie mit Schwerkraftgeneratoren und Anlagen zur allgemeinen Ver- und Entsorgung inklusive Luftversorgung ausgerüstet. (PR 2357 Kommentar)

Anmerkung: Ende November 1345 NGZ wird auf Arkon I ein Kubus mit einer Größe von 135×210 km und unbekannter Tiefe für die Umwandlung in ein Kabinett markiert. Es ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, ob es sich dabei um ein besonders großes oder ein durchschnittliches Kabinett handelt.

Für den Bau von VULTAPHER wurde ein besonderer Bauplatz benötigt: Es muss ein Raumvolumen von mehreren Lichtminuten Durchmesser sein, das möglichst frei von gravitatorischen Störungen ist und in dem das Hyperspektrum an bestimmten Stellen des UHF-Bandes besonders stabil ist. (PR 2459) Vermutlich ist dies exemplarisch für alle Chaotender.

Bekannte Chaotender-Baureihen

Chaotender im Größenvergleich

Raumschiffe Perrypedia Teil2-03.gif

Geschichte

Der 16. ZENTAPHER beschützte um 52 Millionen v. Chr. das M'ZATIL.

Schätzungsweise irgendwann um 25 Millionen v. Chr. wurde vermutlich ein Chaotender gebaut, da in diesem Zeitraum die Heimatwelt der Protynen in ein Kabinett verwandelt wurde. (PR 2425)

In der Schlacht von Erranternohre wurden 3.308.757 v. Chr. zwei Chaotender, darunter der 36. ZENTAPHER, und zwei Kosmische Fabriken zerstört. (PR 2093)

In der Schlacht von Kohagen-Pasmereix standen sich 2.796.328 v. Chr. neun Chaotender und neun Kosmische Fabriken gegenüber. Alle Chaotender, bis auf den 37. ZENTAPHER, wurden vernichtet. Der 37. ZENTAPHER wurde schwer beschädigt, konnte jedoch entkommen und musste später auf Clurmertakh notlanden. Dort wurde er im Jahre 1304 NGZ von Cairol III vernichtet. (PR 2093)

Nähere Details zum 37. ZENTAPHER bitte dem Artikel ZENTAPHER entnehmen.

Vermutlich einige Jahrhunderte oder Jahrtausende vor 1347 NGZ kämpfte die Kosmische Fabrik SAPHU in einem namentlich nicht genannten Universum gegen den Chaotender QUENTAPHER. Laut Latifalk Acht-Achts Zukunftsprojektionen (der T-Prognostiker beobachtete die Schlacht nicht bis zum Ende) wurde SAPHU dabei vernichtet. (PR 2481)

Die Terminale Kolonne TRAITOR plante, in der Lokalen Gruppe den Chaotender VULTAPHER zum Schutz der in Hangay entstehenden Negasphäre zu bauen. (PR 2351) Mit seinem Bau wurde 1347 NGZ in der Nähe der Hundertsonnenwelt, unter dem Codenamen Komplex Astrovent, begonnen. (PR 2459) Durch die Rückschläge TRAITORS sah KOLTOROC sich gezwungen, eine provisorische Fertigstellung VULTAPHERS aus 2122 Kabinetten zu befehlen. Zwischenzeitlich wurde VULTAPHERS Pilot Kirmizz ermordet. Wer das Kommando übernahm, war unbekannt. VULTAPHER belagerte das Solsystem und zog sich nach dem Tod KOLTOROCS zusammen mit den Truppen TRAITORS an einen unbekannten Ort zurück.

Quellen

PR 2085, PR 2093, PR 2351, PR 2355, PR 2357, PR 2382, PR 2389, PR 2406, PR 2459, PR 2481