HÜPFER

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Antigravwabenröhre)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die HÜPFER waren die Forschungsraumschiffe der Forscher, die mit dem MODUL im Auftrag der Kaiserin von Therm unterwegs waren. Jedem Forscher war seine eigene HÜPFER zugeordnet. Sie bildeten in der Folge ein symbiotisches Paar, denn ohne seinen HÜPFER war ein Forscher nicht in der Lage, zu regenerieren.

PR0768.jpg
Heft: PR 768
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Auch die s-Tarvioren benutzten HÜPFER. (PR 777, PR 778)

Ausstattung

Das keulenförmige Raumschiff hatte eine Länge von etwa 20 Metern. Am dicken Ende durchmaß es acht, am dünnen zwei Meter. (PR 757)

Es war für eine Person ausgelegt und besaß ein Transitionstriebwerk, das allerdings sehr fortschrittlich war. Das Schiff wurde nicht völlig entmaterialisiert, somit blieb auch der Transitionsschock aus. Die Reichweite des Triebwerks war auf eine Million Lichtjahre begrenzt, die maximale Sprungweite auf 50.000 Lichtjahre. Als Unterlichtantrieb wurde ein Protonenstrahltriebwerk verwendet. Auf der Rumpfoberfläche saß eine ausfahrbare Kuppel mit einem leistungsfähigen Hyper-Initiallader-Geschütz. (PR 757)

Als Aufenthalts- und Regenerationsort für den Forscher verfügte die HÜPFER über eine Antigravwabenröhre. Diese konnte auch genutzt werden, um andere Person zu heilen, wenn die Verletzungen nicht allzu schwer waren. (PR 757)

Mithilfe der HÜPFER konnten die s-Tarvioren jederzeit die Forscher orten. (PR 777)

Bekannte HÜPFER

Geschichte

Die bekannteste HÜPFER war das Forschungsraumschiff des Forschers Douc Langur. Dieser landete mit seiner HÜPFER im Jahre 3581 auf der verlassenen Erde, die gerade durch den Schlund gegangen war. Sein erster Landeplatz war der Petersplatz in Rom, den Langur fälschlicherweise für einen alten Raumhafen hielt. (PR 757)

In den Anfangstagen der Terra-Patrouille war die HÜPFER das einzige Raumschiff der Patrouille. So rettete Douc Langur mit seiner HÜPFER Jentho Kanthall im März 3582 aus seiner Raumnot, nachdem er zuvor vergeblich versucht hatte, NATHAN auf Luna zu reaktivieren. (PR 768) Außerdem konnte eine Expedition nach Goshmos Castle durchgeführt werden, die jedoch kaum Resultate erzielte. (PR 784)

Mit der HÜPFER konnten Langur, Walik Kauk und Mara Bootes auch aus Imperium-Alpha fliehen, als sie von Hulkoos angegriffen wurden. Dabei zerstörte Langur mit der Energieschleuder eines der feindlichen Raumschiffe. (PR 799)

Die HÜPFER machte auch die Reise nach Intermezzo mit, nachdem man bei einem kurzen Zwischenstopp Bluff Pollard von Goshmos Castle abgeholt hatte, der dort eine Zeitlang psychisch angeschlagen als göttlicher Herrscher gelebt hatte. (PR 799)

Risszeichnung

Quellen

PR 757, PR 768, PR 777, PR 778, PR 784, PR 788, PR 789, PR 799