CHART DECCON (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für die Person, siehe: Chart Deccon.

Die CHART DECCON war ein Raumschiff, das als Trägereinheit eines Hypervakuum-Verzerrers diente.

Aufbau

Es handelte sich im Grunde nur um eine 400 mal 250 Meter große Plattform mit Unterkünften, Lebenserhaltungssystemen, Antriebssystemen usw., auf der der Hypervakuum-Verzerrer aufgebaut wurde. Das Schiff verfügte über keine Offensivbewaffnung, aber über starke, mehrfach gestaffelte HÜ- und Paratronschirme. Überlichttriebwerke waren nicht vorhanden. An Beibooten waren zehn Space-Jets und zwölf Lightning-Jets vorhanden.

Mit den Aufbauten des Hypervakuum-Verzerrers (HV) konnten Energietrichter erzeugt werden, mit denen die HV-Energie auf einzelne Ziele gerichtet werden konnten. Innerhalb der Plattform befand sich mindestens ein Transmitter.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Die Besatzung bestand aus 84 Personen. Namentlich bekannt sind:

Geschichte

Mit der Konstruktion des HV und der CHART DECCON wurde Ende 3804 begonnen. In dieser Zeit suchten Atlan und die Solaner nach einem Weg, in das Hypervakuum vorzudringen, das als Zentrum der Macht von HIDDEN-X und Standort des Flekto-Yn identifiziert worden war. Durch einen Eintrag im Logbuch der SOL hatte Sanny von einer Episode in der Geschichte der SOL erfahren, in die auch Chybrain alias Karjanta verwickelt gewesen war. Chybrain hatte seinerzeit die Baupläne für den HV geliefert. Blödel hatte diese Pläne am 28. Oktober 3804 im Inneren des Erdbrockens entdeckt, den die Terra-Idealisten und die Erben Terranies als Heiligtum verehrten. Mit dem Bau des Verzerrers und der Trägerplattform wurde danach sofort begonnen. Da viele benötigte Rohmaterialien in der SOL nicht vorhanden waren, wurden Beiboote zu den nächstgelegenen Galaxien geschickt.

Die CHART DECCON wurde außerhalb der SOL kurz vor der Grenze der Zone-X montiert. Am 1. Dezember wurde das Schiff fertiggestellt und erhielt seinen Namen. Der HV wurde schon am Folgetag nach einem Testflug eingesetzt, als es zum Angriff der Anterferranter kam. Auch die CHART DECCON wurde dabei beschossen. Mylin Kooc und Altong Skep schlugen sich mit Lightning-Jets zur SOL durch, die CHART DECCON richtete die HV-Energien auf Anterf aus. Dadurch wurde der Planet an seinen Ausgangspunkt zurückversetzt. Außerdem entstand ein »Loch« zum Hypervakuum, durch das man das Flekto-Yn sehen konnte. Der HV sollte nun auf das Flekto-Yn gerichtet werden, doch HIDDEN-X verhinderte das, indem er die Solaner mit seinem Mentaldruck außer Gefecht setzte.

Der Mentaldruck wurde am 3. Dezember von 100.000 Uralten, die mit Akitar erschienen waren, dauerhaft neutralisiert. HIDDEN-X setzte nun jedoch das Schlafende Heer gegen die SOL und die CHART DECCON ein. Obwohl auch die Plattform von den Kampfrobotern angegriffen wurde, konnte mit dem HV eine weitere Öffnung zum Hypervakuum erzeugt werden. Diese fiel aber weit kleiner aus als die erste, da HIDDEN-X auf der anderen Seite eine kleine Raumstation installiert hatte, die die HV-Energien behinderte. Da der HV beschädigt wurde, brach die Öffnung zusammen, nachdem die PALO BOW und die HORNISSE sie durchquert hatten. Nach stundenlangen Reparaturarbeiten konnte der HV wieder einsatzklar gemacht werden.

Ursula Grown entschied am 4. Dezember, den HV gegen die SOL zu richten, in der die feindlichen Roboter bereits schwere Schäden angerichtet hatten. Dadurch wurde der Zeitablauf der Roboter um den Faktor 75 bis 76 verlangsamt (das entsprach dem Zeitablauf im Sternenmeer-Universum), so dass sie leicht besiegt werden konnten. Einem gelang aber noch der Durchbruch in die CHART DECCON. Er beschädigte den HV so schwer, dass er für längere Zeit ausfiel. Erst am 14. Dezember konnten die Reparaturarbeiten weitgehend abgeschlossen werden.

Am 15. Dezember wurden die CHART DECCON und die SOL von HIDDEN-X ins Zeittal versetzt, so dass für die beiden Schiffe die Zeit »einfror«. Außerdem verübten viele Solaner unter einem unbekannten Einfluss verschiedene Gewalttaten, so dass es zu chaotischen Verhältnissen in der SOL kam. In der CHART DECCON waren die Menschen weniger davon betroffen, dennoch kam es am 20. Dezember infolge von menschlichem Versagen zu Explosionen, die viele Reparaturen zunichte machten. Ursula Grown erlitt bei dem Versuch, einen Solaner aus der Gefahrenzone zu bergen, einen schweren Bruch des linken Arms. Es bildete sich sogar eine »Opposition gegen den Hyperraum-Verzerrer«. Durch die Explosion eines von diesen Aufständischen in eine Bombe verwandelten Versorgungscontainers in einem Hangar der CHART DECCON wurden die Arbeiten noch weiter zurückgeworfen.

Am 10. März 3805 griffen die SOL, die wieder instand gesetzte CHART DECCON und die SCHNECKE den Planeten Technokrat sowie das Energiewesen in der Trennfläche des Zeittals an. Trunk B. Deuergal, ein Atlantreuer, hatte auf mentalem Wege von Oggar erfahren, dass so vorgegangen werden musste. Die auf Technokrat installierten Waffensysteme feuerten zurück und vernichteten die CHART DECCON, die zuvor noch den Abzug der HORNISSE deckte und vor der endgültigen Zerstörung evakuiert werden konnte.

Quellen

Atlan 587, Atlan 588, Risszeichnung in Atlan 588, Atlan 589, Atlan 593