Das schlafende Heer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A588)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 588)
A588 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 39/50)
Titel: Das schlafende Heer
Untertitel: Hidden-X aktiviert die Robot-Armada
Autor: Falk-Ingo Klee
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Hidden-X, Atlan, Akitar, Ursula Grown, Breckcrown Hayes
Handlungszeitraum: 3. - 4. Dezember 3804
Handlungsort: SOL, Zone-X, Hypervakuum
Risszeichnung: Hypervakuum-Verzerrer
(Abbildung)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 3. Dezember 3804 kehrt Akitar auf die SOL zurück. Er hat 100.000 Uralte mitgebracht, die sich auf die SOL und die Dunkelplaneten verteilen. Tatsächlich können sie den Mentaldruck aufheben.

Derweil aktiviert HIDDEN-X das Schlafende Heer: 48.000 flugtüchtige, 25 Meter große Kampfroboter, die auf einem Dunkelplaneten lagern. Es kommt zur Schlacht zwischen den Solanern und den Robotern. In der Frühphase wird der Hypervakuum-Verzerrer eingesetzt. Als lediglich eine 150 Meter durchmessende Öffnung zum Hypervakuum entsteht, lässt Atlan die Kreuzer PALO BOW und HORNISSE bereitmachen. Das Atlan-Team verteilt sich auf die Kreuzer, die im Hypervakuum ein Abwehrgerät gegen den Verzerrer vernichten. Zu diesem Zeitpunkt ist die CHART DECCON bereits beschädigt worden, so dass die SOL nicht zu Hilfe eilen kann. Kurz orten die Kreuzer ein kleines Sonnensystem, das Utopia genannt wird.

Beide Kreuzer kommen nicht von der Stelle, bis Sanny einen speziellen Kurs berechnet. Dann fangen sie einen Notruf auf, der von den drei Solanern stammt, die zum Flekto-Yn abgestrahlt worden sind. Trotz der Bedenken des Extrasinns lässt Atlan Seilossa Zerm, Murskan Bollwin und Dyck Tranand von der PALO BOW aufnehmen. Sternfeuer kann keine Beeinflussung feststellen. Erst als sich Seilossa Zerm unter einem Vorwand per Transmitter zur HORNISSE abstrahlen lässt, wird die Beeinflussung deutlich. Bjo Breiskoll kann Seilossa Zerm mit dem Transmitter ins Nichts schicken, worauf der Kreuzer von HIDDEN-X vom Rest des Universums isoliert wird. Die anderen beiden lösen sich in der PALO BOW auf, was auf den Kreuzer übergreift und zu dessen Vernichtung führt. Schließlich treiben die Männer und Frauen der PALO BOW als Schiffbrüchige im All. Nach einiger Zeit erreichen sie das Flekto-Yn und betreten unter Atlans Kommando eine Plattform.

Der Kampf gegen die Roboter setzt der SOL schwer zu, da die Angreifer jede Strukturlücke zum Einschleusen beschädigter Beiboote zum Entern der SOL nutzen. Allmählich drohen die Solaner auf der SOL zu unterliegen, bis der Verzerrer provisorisch repariert ist. Ursula Grown richtet ihn gegen die SOL, wodurch die Roboter in den verlangsamten Zeitablauf des Sternenmeers fallen. Dies führt zur Wende in der Schlacht. Trotzdem kann ein Roboter die CHART DECCON so schwer beschädigen, dass der Verzerrer für Wochen ausfällt. Auch ohne den Verzerrer wird die Schlacht am Ende des 4. Dezembers gewonnen.