Agenten auf Mardi-Gras

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1009)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1009)
PR1009.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Agenten auf Mardi-Gras
Untertitel: Menschen auf verlorenem Posten – der Amoklauf der Maschinen beginnt
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (1 x)
Erstmals erschienen: 1980
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Robert W. G. Aerts, John Nack, Narom Kensaler, Olaf Porand, Alja Symens, Mimi
Handlungszeitraum: August 424 NGZ
Handlungsort: Mardi-Gras
Lexikon: Caljoohl
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 119

Handlung

Alja Symens informiert Perry Rhodan und dessen Begleiter Robert W. G. Aerts über die Geschehnisse seit dem 8. August. Inzwischen ist damit begonnen worden, die Stadt Hades und das Kontor zu evakuieren. Rhodan seinerseits erzählt, dass die Vorkommnisse in den drei anderen Kontoren inzwischen beendet seien und dort der normale Alltag eingekehrt sei.

Die Dirto Beerblau belauscht das Gespräch zwischen den drei Menschen. Vieles von dem Gehörten begreift sie nicht, aber sie erkennt, dass ihr Freund John Nack ein Agent Seth-Apophis' sein muss. Sie führt Aerts zu Nack, um den Kriminellen von sich abzulenken, denn er ist ganz anders als die Terraner, die sie bisher kennengelernt hat und sie fürchtet sich vor ihm. Der sich nicht immer ethisch korrekt verhaltende Mensch will an dem Geschäft, das Nack seiner Meinung nach plant, beteiligt werden. Er begreift nicht, dass Seth-Apophis' Agenten nicht an Geld interessiert sind. Inzwischen legt der Kontor-Computer Albert durch seine Aktivitäten die Stadt in Schutt und Asche. Ist das Ziel der Computerbrutzellen einfach nur Zerstörung?

Allmählich wird klar, wer die drei Agenten von Seth-Apophis sind, nämlich Nack, Narom Kensaler und Olaf Porand. Durch einen Hinweis Beerblaus findet Rhodan außerdem einen Zugang zum alten Stützpunkt, in dem Kredo Harven und Jost Governor an den Computerbrutzellen forschen. Diese wurden analysiert, aber es wurde noch kein Mittel gefunden, sie zu eliminieren, ohne der betroffenen Positronik zu schaden. Rhodan kommt auf die Idee, die Computerbrutzellen so zu modifizieren, dass sie sich gegenseitig angreifen. Governor könnte die Idee umsetzen, hat aber zu wenig Zeit.

Nachdem das Kontor komplett zerstört ist, müssen Rhodan, Harven und Governor ihr Versteck verlassen. Die drei Agenten der negativen Superintelligenz wenden sich gegen Aerts. Im Handgemenge löst sich ein Schuss aus der von Aerts getragenen Waffe. Er selbst wird dabei tödlich verletzt. Seine letzten Worte an Rhodan lassen vermuten, dass auch er ein Agent Seth-Apophis' war. Die Superintelligenz konnte ihn aus irgendeinem Grund wohl nicht vollständig aktivieren. In dem Zusammenhang spricht Aerts von einem DEPOT!

Rhodan hält die Vorfälle auf Mardi-Gras für einen groß angelegten Test der Computerbrutzellen. Der Test scheint abgeschlossen, denn die drei Agenten sind wieder deaktiviert und wissen von nichts. Rhodan kehrt mittels des Auges nach Terra zurück. In seinem Gepäck befinden sich geborgene Brutzellen sowie die Theorie über Polizeicomputerzellen.

Innenillustration