Der Kardec-Kreis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1090)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1090)
PR1090.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Der Kardec-Kreis
Untertitel: Gefahr für die Ritter der Tiefe – ein Ultimatum läuft ab
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Atlan, Perry Rhodan, Jen Salik, Lafsater-Koro-Soth, Quiupu, Gesil, Ngaju
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: Terra
Computer: Der Status des Ritters
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 128

Handlung

In der Kenntnis, dass Perry Rhodan und Jen Salik von den Porleytern der Ritter-Status annulliert werden soll, wenn der Kardec-Schild nicht wieder auftaucht, bereitet sich Atlan auf seine Rückkehr vor. Der Arkonide will den Schild im richtigen Augenblick übergeben, dann nämlich, wenn die Porleyter ihre öffentliche Bestrafung vollziehen wollen. So kann er vermeiden, dass die Wesen in ihren Aktionskörpern die Bestrafung doch durchziehen, um die beiden Ritter auf jeden Fall loszuwerden. Außerdem hat sich Atlan eine glaubhafte Geschichte zurechtgelegt, wie er an den Schild kam. Noch hat er zehn Stunden Zeit.

Im HQ-Hanse gehen Rhodan, Salik, Reginald Bull und Julian Tifflor inzwischen davon aus, dass Atlan sich des Kardec-Schildes auf Geidnerd bemächtigte. Sie vermuten in dem Arkoniden immer noch einen Agenten Seth-Apophis', und um ihn rechtzeitig ausfindig zu machen, bedarf es außergewöhnlicher Mittel. Aus diesem Grund hat Bull den Bambuti Ngaju ins HQ-Hanse geholt. Der Afro-Terraner ist ein Zauberer und lebt noch ganz entsprechend den alten Traditionen seines Stammes. Noch sieben Stunden.

Quiupu will Gesil, die sich immer noch in der SOL verbarrikadiert hat, überlisten. Dem kosmischen Findelkind ist bekannt, dass die Spoodies ebenso wie seine Superviren aus jeweils 8192 Viralkomplexen bestehen, die wiederum aus mehreren Billionen Viren zusammengesetzt sind, oder, wie er es sagt, Infinitesimalmaschinchen. Heimlich bietet er der Sphinx an, ihr alle Spoodies zu überlassen, die den Solanern abgenommen wurden. Dazu will er an Bord der SOL kommen. Die Spoodies hat der Virenforscher längst in seinem Sinne verändert, und als Gesil in den Handel einwilligt, geschieht es. Die Spoodies überfallen SENECA und befreien die Inpotronik von den in ihr wohnenden Spoodies. Jetzt ergibt sich auch Gesil, und das kosmische Findelkind veranlasst die Vernichtung aller Spoodies. Noch vier Stunden.

Lafsater-Koro-Soth teilt den beiden Rittern der Tiefe mit, dass sie in einem Kardec-Kreis von 24 Porleytern vor den Augen der Öffentlichkeit ihren Ritter-Status verlieren werden. Das ist eine Stunde vor Ablauf des Ultimatums.

Überrascht steht Atlan wieder dem Akonen Aghym von Mag-Whort gegenüber, der ihn an die Porleyter ausliefern will. Doch da schreitet Ngaju ein und gibt dem Arkoniden die Zeit, sein Vorhaben zu beenden. Noch eine Stunde Zeit. Auf dem Vorplatz zum HQ-Hanse soll das Urteil über die beiden Ritter vollstreckt werden. Es wird nicht nur im Solsystem übertragen, sondern galaxisweit. Im entscheidenden Moment erscheint Atlan, erklärt sich und übergibt den Kardec-Schild an Lafsater. Der Porleyter stellt die Bestrafung sichtlich enttäuscht ein.

Innenillustrationen