Das Geheimnis von Chanukah

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1306)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1306)
PR1306.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Das Geheimnis von Chanukah
Untertitel: Bully und der Ilt – nach langen Jahren gemeinsam im Einsatz
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Reginald Bull, Bonifazio „Fazzy“ Slutch, Gucky, Mei-Lao-T'uos, Kar-Men-To
Handlungszeitraum: 13.–25. Dezember 445 NGZ
Handlungsort: Shalomsystem
Computer: Auf den Spuren der Lao-Sinh
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Mit einer umgerüsteten Raumsonde landen Reginald Bull und Bonifazio Slutch heimlich auf Chanukah, um die Machenschaften der Lao-Sinh (oder Kartanin) auszuspionieren. Bevor sie irgendetwas erreichen, werden sie überrascht und festgenommen. Bereits einen Tag später taucht Gucky auf und bringt die beiden per Teleportation in Sicherheit. Bei mehreren Erkundungsausflügen verdichtet sich die Erkenntnis, dass die Lao-Sinh aus den Endstufen mehrerer mehrstufiger Fernraumschiffe ein einzelnes neues Fernraumschiff zusammenbauen. In den Fertigungsstätten nimmt Gucky eine diffuse psionische Strahlung wahr. In den folgenden Tagen entführt Gucky mehrere Lao-Sinh, darunter auch die Protektorin Mei-Lao-T'uos. Doch die Männer wissen nichts über die Vorgänge auf Chanukah und die Gedanken der Protektorin werden von dieser unerklärlichen Strahlung überlagert.

Mei-Lao-T'uos hat sich nur als Lockvogel einfangen lassen – ein Trupp von 100 Bewaffneten kreist das Versteck der Spione ein. Gucky schlägt die Angreifer mithilfe seiner paranormalen Fähigkeiten in die Flucht. Währenddessen vereitelt Reginald Bull einen Versuch der Protektorin, sich zu befreien, und erbeutet dabei ihren Paratau: Damit ist die Erklärung für die psionische Strahlung gefunden.

Die Freunde lassen die Gefangenen frei und brechen auf. Reginald Bull und Bonifazio Slutch werden von der auf Warteposition stehenden EXPLORER abgeholt. Gucky verlässt sie, er will zurück nach Sabhal. Slutch startet mit dem EXPLORER-Segment AVIGNON in Richtung Milchstraße, um dort über die Aktivitäten der Lao-Sinh in der Mächtigkeitsballung ESTARTU zu berichten.

Handlung

Am 13. Dezember 445 NGZ fliegt die EXPLORER in das Shalomsystem ein. Ersten Messungen zufolge ist der zweite Planet, Chanukah, von einem Volk mit hoch entwickelter Technik bewohnt. Indem das Virenraumschiff in Schleichfahrt durch das System driftet und nacheinander auf allen Planeten unbemannte Messsonden absetzt, möchte Reginald Bull vortäuschen, dass die Vironauten harmlose Forscher sind. Eine der Sonden wird umgerüstet, um zwei Passagiere aufzunehmen. Am 17. Dezember landen Bull und sein Adjutant Bonifazio Slutch mit ihr auf Chanukah in der Nähe einer kleinen Siedlung. Die hier ansässigen Lao-Sinh (oder Kartanin) lassen sich nicht narren, sie überraschen Bull und Slutch und nehmen sie fest. Noch in derselben Nacht taucht Gucky auf, der mit einem Netzgängerschiff angekommen ist, und befreit die beiden per Teleportation aus dem Gefängnis. In einer Gebirgshöhle richten die drei sich ein Versteck ein.

Gemeinsam gehen sie daran, die Lao-Sinh zu beobachten. Diese stehen unter dem Kommando der Protektorin Mei-Lao-T'uos und sind dabei, aus vier Endstufen mehrstufiger Fernraumschiffe ein einzelnes neues Schiff zu bauen. Gucky wagt sich bis in eine der Fertigungsstätten vor, kann aber keine zusätzlichen Informationen in Erfahrung bringen. Eine diffuse psionische Strahlung, die in der Nähe der Schiffe besonders stark ist, behindert seine Parafähigkeiten. Sein telepathischer Sinn versagt und die Zielgenauigkeit seiner Teleportationen verschlechtert sich. Daher verlegt er sich darauf, einzelne Lao-Sinh zu entführen, die sich weit abseits der störenden Strahlung aufhalten. Insgesamt fünf Männer bringt er in das Versteck in den Bergen. Das Verhör verläuft ergebnislos, keiner der Gefangenen weiß etwas über die Mission der Lao-Sinh.

Inzwischen hat Mei-Lao-T'uos auf die Entführungen reagiert. Die beiden letzten Entführten sind Lockvögel, die sie persönlich mithilfe von winzigen Kameras überwacht hat. Eines der Geräte zeichnet die Entführung genau auf: Ein kleines pelziges Wesen taucht auf, packt den Mann und verschwindet wieder – ein Teleporter. Als nächstes bietet sich die Protektorin selbst als Köder an, indem sie alleine, mit nichts als einem Vorrat Paratau ausgestattet, zu einem Ausflug in die Berge aufbricht. Ihr Plan funktioniert und Gucky entführt auch sie. Doch Mei-Lao-T'uos hat sich abgesichert; eine Hundertschaft bewaffneter Männer unter dem Kommando ihres Stellvertreters Kar-Men-To folgt ihr und findet das Höhlenversteck der Galaktiker in den Bergen. Er hat strikte Weisung, erst auf ihr Zeichen einzugreifen.

Auch das Verhör von Mei-Lao-T'uos fruchtet nichts, angeblich weiß sie nicht mehr als die anderen Lao-Sinh. Mithilfe des Parataus entwendet sie den Galaktikern deren Waffen, wobei ihre telekinetischen Kräfte sogar die von Gucky übertreffen, und bedroht sie nun ihrerseits. Bonifazio Slutch, der außerhalb des Verstecks unterwegs ist, bemerkt die veränderte Situation und alarmiert die EXPLORER. Dann erzeugt er einen Felssturz vor der Höhle. Die kurze Ablenkung genügt Bull und Gucky, Mei-Lao-T'uos und die fünf Lao-Sinh zu überwältigen. Bull erbeutet den restlichen Paratau der Protektorin. Als Kar-Men-To seine Leute zum Angriff führt, wehrt der Mausbiber die Hundertschaft ganz alleine ab.

Nunmehr ist klar, dass die psionische Strahlung von dem Paratau stammt, den die Schiffe befördert haben. Die Freunde lassen die gefangenen Lao-Sinh frei.

Gucky berichtet, dass er vor Monaten Nachricht von Ernst Ellert bekommen habe, von dem man zuletzt Ende 428 NGZ gehört hat. Demnach besitze er keinen Virenkörper mehr und sei wieder frei, wieder auf der Reise durch Zeit und Dimensionen. Eines Tages werde er zu ihnen zurückkehren. Dann teleportiert Gucky mit Bull und Slutch auf die EXPLORER und begibt sich von dort auf das geparkte Netzgängerschiff. Sein nächstes Ziel ist Sabhal. Am 24. Dezember verlässt die EXPLORER das Shalomsystem. Tags darauf soll Bonifazio Slutch mit der AVIGNON, einem der verbliebenen Segmente, in die Milchstraße starten. Im Gepäck hat er die neuesten Informationen über die Aktivitäten der Lao-Sinh in der Mächtigkeitsballung ESTARTU.

Anmerkung

Auf der Vorspannseite hat sich ein Fehler eingeschlichen. Zitat: »[...] Glücklicherweise hat der Sotho den Widerstand der Galaktiker brechen können [...]«.

Innenillustration