Im Auftrag der Friedensfahrer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2334)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2334)
PR2334.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Im Auftrag der Friedensfahrer
Untertitel: Bewährungsprobe für den Sternenbastard – Kantiran trifft auf die Schlangenreiter
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Mai 2006
Hauptpersonen: Kantiran da Vivo-Rhodan, Alaska Saedelaere, Auludbirst, Cür ye Gatta, Ejdu Melia, 'nan-Si, Polm Ombar, Wilon Vass
Handlungszeitraum: 2./3. Januar 1345 NGZ, 16. Juli 1337 NGZ bis 30. März 1339 NGZ
Handlungsort: Altasinth, Lasses Ipes-Uper
Journal:

Nr. 97: Quantencomputer – ein moderner Mythos

Kommentar: Die Universale Schneise
Glossar: Saedelaere, Alaska – Lebenslauf
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 12. Mai bis 18. Mai
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach der Geschichte Alaska Saedelaeres ist es nun an Kantiran, diese aus seiner Sicht fortzusetzen. Sie beginnt am 16. Juli 1337 NGZ, als Alaska bei Satrugar auf Parrakh landet und Kantiran anspricht. Der Maskenträger ist von Chyndor, einem anderen Friedensfahrer, geschickt worden, die Empfehlung kam aber vom Nocturnenstock selbst. Da der Maskenträger den jungen Halbarkoniden nicht kennt, ist er ihm gegenüber völlig unvoreingenommen und hat dadurch schon vom ersten Augenblick an »gewonnen«, wie Mal Detair etwas enttäuscht feststellt. Perry Rhodans Sohn, der dieses Geheimnis aber nicht preisgibt, kommt mit an Bord der FORSCHER, und die beiden sehr verschiedenen, aber in ihrer Gesinnung doch ähnlichen Wesen begeben sich nach Rosella Rosado.

Unterwegs klärt Alaska Saedelaere Kantiran etwas über den Geheimbund auf. Als allgemein bekannt gilt, dass die jetzige Art der Gesellschaft aus einem weit größeren Völkerbund hervorgegangen ist. Diesem gehörten, neben vielen anderen Völkern, auch die Enthonen und die Varia an. Dieser Völkerbund hatte vor langer Zeit gegen Truppen der Chaotarchen gekämpft und diesen Kampf verloren. Der Bund wurde zerschlagen. Darauf fußt der Schwur der Friedensfahrer, sich in keinerlei Belange der hohen Mächte, seien es Chaotarchen oder Kosmokraten, einzumischen.

Im Rosella-Rosado-System treffen sie Ende Oktober ein. Kantiran lernt Thonisch und die Mentalsteuerung des Schiffes kennen, die er sehr schnell verinnerlicht; scheinbar dank seiner Psifähigkeit der Instinkttelepathie. Die Heiße Legion überwindet er ohne Probleme, wohingegen der Maskenträger immer ein wenig länger geprüft wird. Während Alaska die FORSCHER verlässt, um den Initiierungsauftrag zu besorgen, will Kantiran, neugierig wie er ist, erfahren, was außerhalb des Schiffs vor sich geht. Er bastelt einen primitiven Orter zusammen und nimmt ihn in Betrieb, was natürlich sofort entdeckt und von MIRKET auch direkt an den Revisor gemeldet wird. Kantiran regt sich ein wenig darüber auf, dass sofort eine Meldung an die höchste Stelle ging, doch Alaska stutzt ihn schon zurecht.

Dann beginnt der Initiierungsauftrag von Kantiran: Er soll mit einer Gruppe von Friedensfahrern in die Galaxie Zheiranz reisen, um dort nach dem Rechten zu sehen. Die dort lebenden Shazzorien sind vor allem als Prospektoren und Händler bekannt. Bei einer Auseinandersetzung wäre ihr Volk beinahe ausgerottet worden, gerettet wurden sie durch die Friedensfahrer. Daraufhin kam das »Ewige Abkommen« zustande. Die Shazzorien lieferten von da an, vor weit über 1000 Jahren, hochwertigste Hyperkristalle an die Friedensfahrer. Doch seit der Steigerung der Hyperimpedanz wurden diese Lieferungen immer weniger, bis sie schließlich ganz ausblieben.

Unterwegs nach Lasses Ipes-Uper, gesellt sich ein weiteres Friedensfahrerschiff zu den acht Schiffen, es ist die ASH AFAGA, das Schiff des Revisors. Als einziges Schiff besitzt es einen Doppelbug, außerdem ist es etwas dunkelgrüner als die normalen Friedensfahrerschiffe.

Ab 25. November 1337 NGZ werden die Friedensfahrer in Zheiranz tätig. Der Einsatz dauert bis Dezember 1337 NGZ, und Kantiran, der seine Aufgabe als Teamleader hervorragend ausfüllt, klärt den Fall auf. Einer des Teams, der Friedensfahrer Wilon Vass, hatte die Shazzorien langfristig manipuliert, um den Friedensfahrern ein gewisses wirtschaftliches Denken aufzudrängen. Nachdem der Plan gescheitert ist, schreitet der Revisor ein und schließt den Friedensfahrer, der es nur gut, sogar zu gut, mit der Organisation meinte, aus der Gemeinschaft aus. Vass begeht Selbstmord. Nachdem die Verwicklungen aufgelöst sind, wird das »Ewige Abkommen« erneuert.

Am 24. Dezember 1337 NGZ findet die Weihe Kantirans zum Friedensfahrer statt, geleitet von einem uralten Enthonen namens Fincan Kaldori. In einer Laudatio lobt der Friedensfahrer 'nan-Si, einer des Teams von Zheiranz, Kantiran unter anderem wegen seiner hochstehenden Ethik. Danach wählt Rhodans Sohn seine OREON-Kapsel, der Bordrechner hört auf den Namen ILKAN, das Schiff tauft er THEREME.

Danach trennen sich die Wege Alaskas und Kantirans, der Maskenträger begibt sich nach Hangay, wo er mit Chyndor weiter die Vorboten der Negasphäre beobachten will, während Kantiran zunächst im Rosella-Rosado-System zurückbleibt, eines der Häuser für sich bezieht und das Leben auf den Wohnmond kennenlernt. Vor allem mit Auludbirst zieht er um die Häuser und merkt, dass nicht alle Friedensfahrer so asketisch leben wie Alaska Saedelaere. Gefeiert wird in »Hakkans Schuppen«.

Im folgenden Jahr unterstützt Kantiran Auludbirst und andere Friedensfahrer aus der Clique von Hakkans Schuppen bei verschiedenen Aufträgen, bis er sich Mitte Januar 1339 NGZ auf dem Bahnhof Inggaran mit Alaska trifft. Der hat schlechte Nachrichten aus Hangay. Chyndor hat aus diesem Grund eine Petition verfasst und an das Patronat der Friedensfahrer abgesetzt, unterzeichnet von vielen Friedensfahrern, auch von Kantiran und seinen Kameraden.

Am 19. Januar trifft dann ein Aufruf auf dem Bahnhof ein: Das Patronat ruft zur Vollversammlung auf; diese findet am 30. März 1339 NGZ statt.

Innenillustration