Geheimkonferenz der Rebellen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR724)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728

722 | 723 | 

724

 | 725 | 736

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 724)
PR0724.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Geheimkonferenz der Rebellen
Untertitel: Boten durcheilen die Galaxis – die Unterdrückten rüsten zum Aufstand
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1975
Hauptpersonen: Atlan, Julian Tifflor, Maylpancer, Aynak, Richebault, Gerald Losignoll, Jajannu Ar-Rhi, Ypanqui-Thor
Handlungszeitraum: November/Dezember 3580 (siehe hier)
Handlungsort: Drorah, Gjautohm
Computer: Kuriere und Geheimbotschaften
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 85

Handlung

Julian Tifflor ist auf dem Weg in das Blaue System, wo er Kontakt mit den Akonen aufnehmen und diese zu einer geheimen Konferenz der Völker der Milchstraße einladen soll. Als Tarnung fliegt er mit der SLUUYN, einem Raumschiff original akonischer Bauform und gibt sich als Zweiter Sekretär Mithla Quinoo des Siedlungsrates von Thlaa aus. Um sicherzustellen, dass seine Angaben nicht überprüft werden können, wurde die Hyperfunkanlage auf Thlaa von Agenten des NEIs sabotiert. Nachdem die SLUUYN gelandet ist, sucht Tifflor die Diensthabende Große Exzellenz Jajannu Ar-Rhi auf. Doch Tifflor muss feststellen, dass der Lare Ypanqui-Thor der Akonin nicht von der Seite weicht. Aus diesem Grund initiiert Tifflor ein Ablenkungsmanöver und lässt die Entführung Jajannu Ar-Rhis vortäuschen. Ypanqui-Thor fällt darauf herein und verfolgt die vermeintlichen Entführer. Tifflor nutzt die Gelegenheit und erklärt Ar-Rhi den wahren Grund seines Besuchs und übergibt ihr ein Steuerteil, dass sie zum Ort der Geheimkonferenz bringen soll.

In der Zwischenzeit diskutieren Atlan und der Kosmopsychologe Gerald Losignoll in Sol-Town die Erfolgsaussichten der Geheimkonferenz. Der Kosmopsychologe stellt die These auf, dass die Laren genügend Erfahrung mit der Eroberung von Galaxien haben, um abschätzen zu können, nach welcher Zeit es zu Aufständen kommt, weswegen sie wissen, dass es bald zu der Geheimkonferenz kommen wird. Atlan versichert ihm, dass die Laren den Ort der Geheimkonferenz niemals finden werden.

Gerald Losignoll hat insoweit Recht, dass Hotrenor-Taak ahnt, dass es zu einer Geheimkonferenz kommen wird. Er kennt auch den ungefähren Zeitpunkt, doch der Ort ist nur grob bekannt. Aus diesem Grund beauftragt er den Ersten Hetran Maylpancer, mehr über die Geheimkonferenz zu erfahren. Dazu sendet der Überschwere seinen Vertrauten Aynak mit einem dreißigköpfigen Team zum Cerverllisch-System. Der Trupp der Überschweren gibt sich als Springer aus der Sippe des Ushkoor von Balassa aus und fliegt mit der KALLYAP zum Cerverllisch-System. Dort gelingt es den Überschweren, Zugang zur Konferenz zu bekommen und sie landen auf Gjautohm.

Auf Gjautohm inspizieren Atlan, Tifflor und Losignoll Barrier-Town den Ort der Konferenz, als ihnen Tako Kakuta in seinem Gastkörper Richebault die Nachricht über das Eintreffen der Spione gibt. Losignoll sieht sich in seiner Theorie bestätigt, Atlan versichert ihm jedoch erneut, dass die Laren den Ort der Geheimkonferenz nicht kennen. Atlan klärt den Kosmopsychologen darüber auf, dass die Einwohner der Stadt und selbst die vermeintlichen Gäste der Geheimkonferenz keine Menschen, sondern Subcy sind. Diese bestehen wie ihre Verwandten, den Mucys, aus organischem Material, sind aber deutlich weniger intelligent als diese. Nur 2000 Soldaten sind wirklich Menschen. Losignoll beginnt zu begreifen, dass das NEI ein riesiges Ablenkungsmanöver initiiert.

Richebault lässt die Überschweren nicht aus den Augen und entdeckt ihre Hyperfunkanlage. Um zu verhindern, dass die Spione unkontrolliert Nachrichten senden können, bringt der Teleporter an der Anlage eine Mikrobombe an. Als Ordonnanz begleitet Richebault die Überschweren bei einer Stadtführung, die die Spione natürlich dazu verwenden wollen, um weitere Informationen zu sammeln. Die Eskorte vermeidet jedoch, die verfänglichen Orte aufzusuchen. Frustriert von dem mangelnden Erfolg und angeheizt durch reichlich Alkohol, fängt Aynak Streit mit einem Subcy an und tötet diesen. Dabei sieht er das gelbe Blut des Subcy und schöpft Verdacht. Bevor er den Verdacht weitergeben kann, vernichtet Tako Kakuta den Hypersender. In dem nachfolgenden Kampf kämpfen alle Überschweren bis zum Tod.

Da Maylpancer seit einigen Tagen keine Nachricht mehr von seinen Spionen erhalten hat, geht er davon aus, dass diese enttarnt wurden. Von seinem Standort in der Nähe des Cerverllisch-Systems begibt er sich zum geheimen Treffpunkt STERN VON LAR, wo eine große larische Streitmacht auf ihren Einsatz wartet. Er überzeugt Hotrenor-Taak davon, Gjauthom mit dieser Flotte anzugreifen. Hotrenor-Taak stimmt dem Plan zu, verlangt aber, Gefangene zu machen, um diese verhören zu können. Widerstrebend stimmt Maylpancer zu. Mit einer Flotte aus 8000 Walzenraumern und 12.000 SVE-Raumern greifen die Überschweren Gjauthom an. Kurz davor verlässt die CITY OF ROME mit Atlan und Losignoll an Bord den Stützpunkt. Maylpancer löst auf dem Planeten einen Atombrand aus, um eigene Verluste zu verringern und sendet Kommandounternehmen aus, die die geforderten Gefangenen machen sollen. Nur mit Mühe gelingt es Julian Tifflor, die Kommandos zu vernichten, bevor diese Barrier-Town erreichen können. Kurz bevor der Planet explodiert, setzen sich die Verteidiger mittels Transmitter ab, und das Geheimnis des Planeten bleibt gewahrt.

An einem anderen Ort trifft Julian Tifflor wieder auf Jajanuu Ar-Rhi, die ihn ohne seine Maske aber nicht erkennt. Atlan eröffnet die Konferenz der Galaktiker.

Anmerkung

  • Tifflor war in PR 723 in der zweiten November-Hälfte auf Wonderfalg. Somit kann die Handlung in PR 724 auf Ende November/Anfang Dezember gelegt werden.

Innenillustrationen