Cantaro

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Cantaro sind eine Volksgruppe der Anoree, eines humanoiden Volkes aus der Galaxie Neyscuur. In ihrer eigenen Sprache bedeutet Cantarui das gleiche wie Streuner.

Erscheinungsbild

Die Cantaro legen sehr viel Wert darauf, ihre Körper mit kybernetischen Implantaten aufzuwerten. Sie sind humanoid und ähneln Menschen.

Charakterisierung

Unter der Diktatur des Monos während der Dunklen Jahrhunderte waren sie die scheinbaren Beherrscher der Milchstraße. Tatsächlich waren sie von Monos mittels des Ortonators abhängig und leicht kontrollierbar gemacht worden. Ursprünglich kamen sie auf der Suche nach den Archäonten in die Milchstraße und versuchten dann die von diesen ausgehende Gefahr der Blitzer zu bannen – zuletzt durch die Errichtung des Chronopuls-Walls.


Bekannte Cantaro

Gesellschaft

Sprache

Ihre Sprache ist das Cantarisch. (PR 1418)

Raumschiffe

Ihre Ewigkeitsschiffe, auch Buckelschiffe genannt, waren nach dem Vorbild der Schiffe der Archäonten gestaltet.

Geschichte

Die Cantaro lebten auf einem eigenen Kontinent auf dem Planeten Jauccron und unterschieden sich von den übrigen Anoree durch ihre Versuche, sich durch Cyborgisierung zu verbessern.

Als Illu Siragusa 444 NGZ durch das Siragusa-Black Hole über die Schwarzen Sternenstraßen in der Galaxie Neyscuur landete, stellten sie fest, dass die Lokale Gruppe im Verzeichnis der Schwarzen Sternenstraßen fehlte.

Da sie vermuteten, dass dies eine Maßnahme der Archäonten – der Erbauer der Schwarzen Sternenstraßen – war, um ihr Versteck zu tarnen, brachen 50.000 Cantaro in die Milchstraße auf, um dort nach den Archäonten, von ihnen auch Durr-ai-rajmscan (Herren der Straßen) oder Machraban genannt, zu suchen.

Die Cantaro erschienen im Jahre 448 NGZ in der Milchstraße und versuchten dort als Friedensstifter aufzutreten. Als die Blitzer ab 455 NGZ anfingen, Planeten in der Milchstraße zu zerstören, wurden sie aufgrund der ähnlichen Raumschiffe für Cantaro gehalten.

Diese fanden heraus, dass es sich bei den Blitzern um Archäonten handelte, die unter dem Einfluss des DORIFER-Schocks anfingen, Amok zu laufen. Im Jahr 470 NGZ gelang es dem Cantaro Darwyn, dem Blitzer Orantor nach Amagorta zu folgen.

In der Zeit zwischen 470 NGZ bis 490 NGZ versuchten die Cantaro in Amagorta mittels kybernetischer Module die Aggressivität der Blitzer zu dämpfen. Der Versuch scheiterte aufgrund der Sabotage der Module durch die unerkannt zu Blitzern gewordenen Archäonten um Isthor.

Ein Versuch der Archäonten, auf Olymp mit den Galaktikern Kontakt aufzunehmen und die Hintergründe zu erklären, scheiterte am 29. April durch den Blitzer Boleam. Im Auftrag der Archäonten errichteten die Cantaro jetzt mit deren Technik die Schutzwälle um die Milchstraße. Mit der Fertigstellung des Chronopuls-Walls im Jahr 495 NGZ waren die Milchstraße und damit auch die Blitzer vom Rest des Universums isoliert.

In dieser Zeit scheint es Monos gelungen zu sein, sich die Cantaro zu unterwerfen. Durch die Ortonatoren und das Kontrollfunknetz mit den Lebensimpulsen und dem Todesimpuls wurde er Herr über Leben und Tod der Cantaro.

...

Mithilfe des Zentralplasmas und gegen Monos agierender Nakken gelang es den Halutern 1146 NGZ im Halpat-System, die SHF-Impulse des Kontrollnetzes zu simulieren. 1147 NGZ drangen 10.000 Fragmentraumer mit dem Zentralplasma und 2000 halutische Raumer dank der Hilfe der WIDDER durch den Chronopuls-Wall in die Milchstraße ein.

Durch die SHF-Impulse des Zentralplasmas und die Agitation des Friedenssprechers der Anoree gelang es, die Cantaro auf die Seite des Widerstands zu ziehen. Mit der von Sedge Midmays und seinem Team entwickelten Operationsmethode zur Entfernung der Ortonatoren wurden die Cantaro von diesen befreit. (PR 1481)

Nach dem Ende der Monos-Herrschaft über die Milchstraße im Jahre 1149 NGZ kehrten über 20 Millionen in der Milchstraße lebende Cantaro in ihre Heimatgalaxie zurück.

Quellen

PR 1418, PR 1426, PR 1438, PR 1450, PR 1469, PR 1470, PR 1472, PR 1474, PR 1481, PR 1482, PR 1487, PR 1490