Ephelegon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das System Ephelegon ist der Regierungssitz der Zentralgalaktischen Union (ZGU) sowie der später ausgerufenen Opral-Union. Es liegt, von Sol aus gesehen, in Richtung galaktisches Zentrum und ist 18.392 Lichtjahre von Terra entfernt. Die Entfernung nach Arkon beträgt 29.515 Lichtjahre, die zum galaktischen Zentrum 13.143 Lichtjahre und die Entfernung zum Normon-System 18.322 Lichtjahre.

Astrophysikalische Daten: Ephelegon
Galaxie: Milchstraße (Westside) (Spartac 2.1)
Entfernung zum Solsystem: 18.392,1 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 29.515,4 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Verth: 50.804,8 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung zum Zentrum der Milchstraße: 13.143,8 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Spektraltyp des Sterns: G2 (gelbe Sonne)
Anzahl der Planeten: 11 (Spartac 2.1)
Bekannte Planeten: Rudyn
Bekannte Völker
Rudyner

Übersicht

Das Gestirn Ephelegon ist eine gelbe Normsonne der Spektralklasse G. Es wird von insgesamt elf Planeten umkreist.

Cassidys Welt

Der erste Planet ist kleiner als der solare Merkur, heiß und mit gebundener Rotation.

Ephang

Der zweite Trabant Ephang ist ein unbewohnbarer Gasriese. Sein Durchmesser beträgt etwa 150.000 km. Die Atmosphäre Ephangs ist ein Gemisch aus Ammoniak, Wasserstoff und Methan. (Atlan 51) Er hat sechs größere und dreizehn kleine Monde sowie zwei zarte Staubringe. Hier fanden im Jahre 3102 die Wettbewerbe der Nebelreiter statt. (Rudyn 2)

Benjamin

PRTB102Illu.jpg
Landkarte von Benjamin
PR-TB 102 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Der dritte Planet ist eine heiße, jedoch bewohnbare Dschungelwelt. Die herrschenden Familien Rudyns hatten Benjamin als Strafkolonie und Arbeitslager verwendet, bis sie im Jahr 2740 durch eine Revolution entmachtet wurden. Der Umsturz markierte den Beginn des Kalfaktoren-Systems. (PR-TB 102)

Rudyn

Hauptartikel: Rudyn.

Die vierte Welt ist ein erdähnlicher Planet. Er besitzt eine atembare Atmosphäre und wird von terranischen Siedlern bewohnt.

Batalo

Der fünfte Planet Batalo ist zur Gänze als Industriewelt ausgebaut, ebenso die beiden Monde. Er erinnert in der Dichte der Fabrikationsanlagen bereits an Arkon III. Batalo ist Standort der Dorogoj-Werft, in der die EPHANG-Klasse hergestellt wird. (Rudyn 3)

Im Jahre 2015 NGZ wurden hier die Ultraschlachtschiffe der PATOMAN-Klasse gebaut, zu denen auch die THORA gehörte. (PR 3015, S. 4)

Doogini

Doogini, der sechste Planet, ist reich an Metallen, ihn durchziehen weit verzweigte Tunnelsysteme aus verschiedenen Epochen. Hier befinden sich großräumige, meist vollrobotisierte Abbauanlagen. (PR 3015, S. 4)

Heru

Der siebte Planet ist ein Gasriese mit auffälliger rosa Färbung und elf Monden. (PR 3015, S. 4)

Spishi

Spishi ist der achte Planet, ein bläulicher Gasriese mit vier Monden, von denen der kleinste wie eine Erdnuss geformt ist. (PR 3015, S. 4)

Neeshia

Der neunte Planet ist eine Stein- bzw Eiswelt. Er hat einen Durchmesser von rund 4900 Kilometern. Neeshia hat keine nennenswerte Atmosphäre und wird als Nachtwelt bezeichnet. (PR 3015, S. 4)

Deelgai

Der zehnte Planet ist eine Stein- bzw Eiswelt. Er hat einen Durchmesser von rund 2400 Kilometern. (PR 3015, S. 4)

Jiwe

Der elfte und äußerste Planet ist ein kalter Felsbrocken. Ein markantes Netz aus Verwerfungslinien umspannt den Planeten. Es wird vermutet, dass Jiwe irgendwann in seiner Entstehung auseinandergebrochen ist und sich neu formiert hat. (PR 3015, S. 4)

Geschichte

Die Kolonisierung des Systems begann in der Mitte des 25. Jahrhunderts. Da die Kolonisten nicht von Terra direkt stammten, fiel die Kolonie nicht unter die Bestimmungen des Autarkiegesetzes. Somit war sie von Anfang an unabhängig vom Solaren Imperium. (Atlan 51)

Ephang war das Versteck der letzten Grossarts in der Milchstraße, dieses wurde 2841 von der USO ausgehoben. (Atlan 51)

Anfang des 29. Jahrhunderts wurde die Zentral-Galaktische-Union gegründet. Der Regierungssitz Opral wurde in der auf Rudyn gelegenen Großstadt Genzez errichtet. Das Regierungssystem war eine Kollektivdiktatur. Ein Rat von 21 lebenslang amtierenden Kalfaktoren herrschte mit eiserner Hand über die Welten der ZGU. Politische Gegner wurden rücksichtslos bekämpft.

Bis 3430 erstreckte sich das von Ephelegon kontrollierte Gebiet der ZGU auf 562 Systeme.

Nach dem Untergang der Antiterranischen Koalition im Jahre 3434 ging auch die Zeit der Kalfaktoren zu Ende. Eine Rebellengruppe übernahm die Macht und führte ein demokratisches Regierungssystem ein.

Das Schicksal Ephelegons während der Jahre unter Herrschaft der Laren und Monos blieben im Dunkeln. Bekannt ist, dass 3587 ein Weltraumbeben Rudyn erschütterte und völlig verwüstete. (PR 975)

Nach dem Sturz von Monos entwickelte sich mit der Opral-Union der Nachfolgestaat der ZGU. Regierungssitz ist das Opral. Bis 1344 NGZ gehörten ihr 946 Systeme mit 1026 kolonisierten Welten an.

Ab dem Jahre 1566 NGZ ist das Ephelegon-System Sitz des Residenten der Liga Freier Galaktiker und durch einen TERRANOVA-Schirm geschützt.

Quellen