Fran Imith

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fran Imith war Terranerin. Ihr voller Name lautete Fran Spencer Imith. Sie war eine TLD-Agentin und »Mars-Nostalgikerin«.

PR2373Illu.jpg
Ein Moment der Ruhe (mit Bully)
Heft: PR 2373 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sie war groß, schlank und durchtrainiert und hatte schulterlanges dunkelrotes Lockenhaar sowie leuchtend blaue Augen und eine sehr helle Hautfarbe. Wegen ihres Aussehens verglich Reginald Bull sie gern mit einer irischen Elfe.

Im Einsatz trug Fran Imith meist einen eng anliegenden, dunkelvioletten Catsuit und wadenhohe dunkle Stiefel. In einem Stiefel war ein kleines Vibratormesser versteckt. Sie trug mit High-Tech-Geräten in Mikrobauweise bestückte, fein gravierte Silberringe an jedem Finger, die defensive und offensive Waffensysteme enthielten. Fran Imith war Linkshänderin.

Charakterisierung

Als Mars-Nostalgikerin hatte Fran Imith profunde Kenntnisse über den roten Planeten. Als TLD-Agentin war sie kampferprobt.

Fran Imith hatte eine leichte Höhlenphobie. Der Aufenthalt in Kellern oder engen Räumen machte ihr nichts aus, aber wenn sie sich in einer natürlichen Höhle befand und sich vorstellte, dass Millionen Tonnen Erdreich und Gestein über ihr lasteten, wurde sie »kribbelig«. Diese leichte Beeinträchtigung machte ihr bei der Takurischen Jagd auf Quocht zwar besonders zu schaffen, dennoch kämpfte sie wacker mit.

Geschichte

Sie wurde am 1. Januar 1300 NGZ geboren. (PR 2686, S. 9)

Fran Imith hatte vier ältere Brüder. Ihr Vater war Musiklehrer und leitete eine kleine Schule in Atlan Village. Ihre Mutter arbeitete als Exo-Kontakterin für die Solare Residenz.

Im Jahre 1319 NGZ gewann sie im 400-Meter-Sprint der terranischen Stadtmeisterschaft. Damit verwirklichte sie einen lang gehegten Traum, glaubte aber, dass sie diesen Erfolg nicht mehr übertreffen könnte.

Sie machte am 16. Juni 1329 NGZ den Flug des Mars-Liners 01 mit, der den Auftakt zur Zeit-Odyssee von Perry Rhodan und Reginald Bull bildete. Sie trat zunächst als Zivilistin auf (hatte zur Tarnung sogar ein kleines Areal am Rand des neuen Siedlungsgebiets auf dem Mars erworben), hatte jedoch den Auftrag, Rhodan und Bull zu beschützen.

Fran Imith gehörte zu den wenigen Überlebenden der Zeit-Odyssee, die wieder in die Gegenwart zurückkehrten. Reginald Bull und Fran Imith verliebten sich während der Zeit-Odyssee und planten nach der Rückkehr in die Gegenwart ihre Heirat. Der Hochzeitstermin wurde für den 2. September 1331 NGZ angesetzt, musste jedoch verschoben werden, weil es an diesem Tag infolge der erhöhten Hyperimpedanz zur Materialisation des Sternenozeans kam.

Mitte März 1344 NGZ heirateten Bully und Fran Imith endlich. Die Trauungszeremonie wurde von der Ersten Terranerin Tamira Sakrahan durchgeführt, Trauzeugen waren Perry Rhodan und Gucky. Ihr Arbeitsvertrag als Reginald Bulls Leibwächterin bleibt aber nach wie vor gültig. (PR 2307, PR 2456)

Im November 1345 NGZ nahm Fran Imith als Besatzungsmitglied der LEIF ERIKSSON II an der Operation Sisyphos teil.

In ihrer Funktion als Leibwächterin Reginald Bulls nahm sie im Juni 1346 NGZ an einer Geheimkonferenz aller Galaktiker in Aarus-Jima teil, in deren Verlauf das Neue Galaktikum gegründet wurde. Im August des gleichen Jahres begleitete sie ihren Mann bei der Erkundung des Stardust-Systems.

Nach dem Abzug TRAITORS aus der Milchstraße waren Reginald Bull und Fran Imith glückliche Jahre vergönnt. Sie erlitt dann das Schicksal vieler Lebenspartner von Unsterblichen: Sie alterte, während Bull jung blieb.

Der Aufenthaltsort von Fran Imith war im Januar 1463 NGZ unbekannt. Sie hatte sich zu einem unbekannten Zeitpunkt von Bull getrennt, da sie nicht an seiner Seite altern und sterben wollte. Reginald Bull wusste nur, dass sie sich auf einen unbedeutenden Planeten zurückgezogen hatte. Er war sich sicher, dass sie noch lebte und er von ihrem Tod erfahren würde. (PR 2503, S. 55)

Sie meldete sich Ende April 1463 NGZ bei Reginald Bull, als das Solsystem von einem Feuerauge bedroht wurde. Sie kündigte an, zu ihm zurückkehren zu wollen. Bull war überrascht von ihrem jugendlichen Aussehen; sie schien überhaupt nicht gealtert zu sein. (PR 2576)

Das jugendliche Aussehen Fran Imiths wurde darauf zurückgeführt, dass sie Kontakt mit einem Funken der BATTERIE hatte. (PR 2686)

Zum Zeitpunkt der Entführung des Solsystems am 5. September 1469 NGZ hielt sich Fran Imith auf Aurora auf. Zu diesem Zeitpunkt pflegten sie und Reginald Bull wieder eine Beziehung miteinander und hatten geplant, auf Aurora gemeinsam dem Aufbruch der BASIS nach Anthuresta beizuwohnen. (PR 2604, PR 2686)

Auch einem Gedankengang Shanda Sarmottes am 2. Dezember zufolge war Fran Imith zu diesem Zeitpunkt noch mit Reginald Bull zusammen. Shanda hatte ein persönliches Interesse an Bull entwickelt, aus dem aber nicht mehr geworden war. Shanda meinte, es sei besser so, denn Bull habe ja »seine Fran«. (PR 2674, S. 6)

Quellen