Doppelgänger des Mächtigen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A270)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 270)
A270 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Die Doppelgänger (Band 17/17) / (Lebo Axton 14/18)
Titel: Doppelgänger des Mächtigen
Untertitel: Orbanaschols Duplo an der Macht – nur ein Terraner kann Arkon retten
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Lebo Axton, Gentleman Kelly, Orbanaschol III., Avrael Arrkonta, Poolpok Treibarkoron, Waramayl Grishkan
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 43

Handlung

Ermed Trelgron wird durch Zufall Zeuge, wie ein alter Freund von ihm, der dreifache Sonnenträger Waramayl Grishkan, auf dem Raumhafen von Arkon I ermordet wird. Die Mörder vernichten alle Merkmale, an denen man die Leiche identifizieren könnte. Als Trelgron Lebo Axton von dem Verbrechen berichtet und dieser die zuständige Polizeistelle aufsucht, erfährt er, dass sich Grishkan im Kristallpalast aufhält. Damit ist dem Kriminalisten klar, dass Grishkan durch einen Duplo ersetzt worden ist. Allerdings braucht er noch Gewissheit, ob bereits an Stelle Orbanaschols III. ein Duplo die Leitung des Imperiums übernommen hat.

Axton zieht Erkundigungen ein und findet heraus, dass Orbanaschol es auf den hochstehenden SENTENZA-Verbrecher Poolpok Treibarkoron abgesehen hat. Gegen Gewinnbeteiligung wird die SENTENZA vom Imperator geduldet, Treibarkoron zahlt jedoch nicht. Dies ist für den Imperator die Gelegenheit, einen SENTENZA-Verbrecher medienwirksam hinrichten zu lassen, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass er gegen das Verbrechen kämpft, und um für die eingeweihten SENTENZA-Leute ein Exempel zu statuieren.

Nebenbei erfährt Axton, dass Grishkan mit Ophray Mirkatt in Verbindung gestanden hat und wohl dadurch in eine Falle gegangen ist, bei der eine Atomschablone angefertigt worden ist.

Axton fälscht Beweise, dass Grishkan Geld von Treibarkoron angenommen hat. Dann lockt er beide zu einem Restaurant, wo Treibarkoron in einem sabotierten Antigrav-Schacht in den Tod stürzt. Mehrere Mitglieder der Organisation Gonozal VII. treten als Zeugen auf und behaupten, der Grishkan-Duplo habe den SENTENZA-Mann in den Schacht gestoßen. Orbanaschol reagiert enttäuscht, dass er Treibarkoron nicht mehr öffentlich hinrichten lassen kann, und schickt stattdessen Grishkan in den Tod, was beweist, dass es sich noch um das Original handelt, weil die Kopie keinen Duplo in hoher Position hinrichten lassen würde. Erst Tage nach der Hinrichtung wird entdeckt, dass die Beweise für eine Bestechung gefälscht gewesen sind.

Der Kriminalist bemüht sich in den nächsten Tagen um eine lückenlose Überwachung Orbanaschols, trotzdem wird dieser gegen einen Duplo ausgetauscht. Erst jetzt fällt Axton ein, sich um den Mörder des echten Grishkan zu kümmern. Trelgron liefert eine Beschreibung, die zu einem SENTENZA-Mann führt, der auch schon seit acht Tagen tot ist.

In einem Zwischenspiel verrät der Meister der Insel, der hinter den Aktionen im Großen Imperium steckt, seinen drei tefrodischen Untergebenen, dass er die Aktion abbrechen muss, weil die anderen MdI den Vorstoß als separatistisches Abenteuer betrachten. Den Orbanaschol-Duplo können sie jedoch nicht mehr zurückrufen.

Lebo Axton erinnert sich, dass die arkonidische Flotte in diesen Tagen eine historische Niederlage im Gebiet der ovalen Sonnen erleiden wird. Die Ursache lernt er kennen, als der Orbanaschol-Duplo aus politischen Gründen den als unfähig geltenden Arkoniden Tremlon Pirrabo das Oberkommando über die Flotte überlässt. Zum Problem wird dieses Wissen, als Avrael Arrkonta Axton stolz berichtet, dass sein Sohn Arron den Flug mitmacht. Als nach der Niederlage offensichtlich wird, dass Axton vorher von der Niederlage gewusst hat, muss er Arrkonta zur Erhaltung der Freundschaft verraten, dass er ein Zeitreisender ist und daher nichts hat erzählen dürfen.

Als sie in einem Restaurant beraten, wie sie die Organisation Gonozal zur Befreiung des echten Orbanaschols einsetzen können, ohne die Mitglieder zu entsetzen, wird ein Attentat auf Axton verübt. Er überlebt und kann einen sterbenden Attentäter verhören. Offenbar haben der Orbanaschol-Duplo und seine Hintermänner Todeskandidaten aus dem Tekayl-Gefängnis als Attentäter eingesetzt. Alle Attentäter sind von einem Hintermann ermordet worden, der dabei ein Abzeichen verloren hat. Dabei handelt es sich um das Abzeichen eines KAYMUURTES-Gewinners, so dass Axton in Kar Obon, den Gewinner einer Amnestie-KAYMUURTES, einen Hauptverdächtigen hat. Dieser ist als Offizier für die Überwachung mehrerer Südpol-Stationen zuständig. Axton, Arrkonta, Trelgron und die Organisations-Mitglieder Peget Berantog und Senkt Honkryx machen sich auf den Weg.

In die Enge getrieben, führt Obon die Gruppe zu Orbanaschol, den er als Geisel benutzen will. Bei der Aktion stirbt Berantog. Gentleman Kelly tötet Kar Obon mit einem Giftpfeil. Trelgron und Honkryx sind außer sich, als sie erfahren, wen sie gerettet haben.

Axton führt den echten Orbanaschol durch einen Geheimgang in den Kristallpalast. Dort überraschen sie den Duplo bei einer Konferenz. Ertappt tötet dieser sich, indem er in einen Transmitter ohne Gegenstation rennt, womit er klarstellt, welcher Imperator echt ist.

Orbanaschol ist voller Dankbarkeit und will Axton einen Planeten schenken, den dieser für geheime Anlagen gegen Orbanaschol verwenden will. Avrael Arrkonta hat ebenfalls Grund zum Feiern, als sein Sohn als einer der wenigen Überlebenden der Schlacht im Gebiet der ovalen Sonnen zurückkehrt.

Anmerkung