Morkheros Prophet

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2010)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2010)
PR2010.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Morkheros Prophet
Untertitel: Auf dem Planeten Morbienne III – ein Gott spricht zu den Kraverkern
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 29. Februar 2000
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Trim Marath, Ewoschno, Kellmi, Rudo K'Renzer
Handlungszeitraum: Mai 1303 NGZ
Handlungsort: Solsystem, Morbienne-System
Journal:

Nr. 24: Wie das Gehirn Handlungen "abkupfert" (Max-Planck-Institut für psychologische Forschung)

Kommentar: Zum Stand der Paraforschung
Glossar: Apasos / Forum Raglund / Gataser / Kristallimperium / Trim Marath / Moharion Mawrey / Yorname / ZHAURITTER
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 3

Handlung

Am 25. Mai 1303 NGZ startet die LEIF ERIKSSON mit Perry Rhodan, Bré Tsinga, Blo Rakane, Startac Schroeder, Trim Marath und Gucky zum Morbienne-System. Unterwegs berichtet der weiße Haluter von einem seiner Artgenossen. Demnach hat Tru Dexner im Jahre 3120 alter Zeitrechnung die Bewohner der gatasischen Kolonie Haelsüm, dem vierten Planeten des Lhütinnen-Systems, von den parasitären Yuulom-Sporen befreit. Der halutische Forscher fand dabei heraus, dass die mutierten Sporen das Produkt verbotener genetischer Experimente waren. Aus Dankbarkeit erhielt Dexner von den Gatasern einen Sternenkatalog, wie es ihn ausführlicher über die galaktische Eastside nicht gegeben hat. Dexner stieß unter anderem auf die Koordinaten von Morbienne III, den die Gataser als Zerhüüynen bezeichneten, was so viel wie Verbotene Welt bedeutet. Doch Dexner fand nie die Zeit, den Planeten zu untersuchen.

Nachdem Pearl TenWafer die LEIF ERIKSSON bis in die Nähe des Morbienne-Systems geflogen hat, werden dort in unmittelbarer Nähe 200 gatasische Diskusraumer geortet, die ein Manöver durchführen. Da der Terranische Resident diplomatische Verwicklungen vermeiden will, entsendet er Rudo K'Renzer, Common Spiker und Ezmer Paravaun mit den CERES-Kreuzern DON REDHORSE, SEPTADIM und OKTOPUS zu einem Ablenkungsmanöver.

Die drei Kreuzer locken die Jülziish fort, indem sie ein Gefecht mit den Projektionen ihrer Virtuellbildner simulieren. So kann sich die LEIF ERIKSSON unbemerkt dem Blauen Riesen Morbienne nähern, der sich als superstarker Psi-Strahler erweist. Auch der dritte Planet ist in eine psionische Aura gehüllt und strahlt ungemein stark im UHF-Bereich. Die drei Mutanten, die im Gegensatz zur restlichen Besatzung keine PsIso-Netze tragen, fallen umgehend in ein psionisches Koma. Rhodan, der sich wieder einmal bewusst wird, wie wenig erforscht der UHF-Bereich (von den darüber angesiedelten Hyperspektren ganz zu schweigen) noch immer ist, und Rakane erkennen in dem Überfluss an psionischer Energie sofort den Grund, weshalb Morkhero Seelenquell Morbienne III zu seiner Basis erwählt hat.

Einige Jahre zuvor: Der junge Kraverker Kellmi – wie seine Artgenossen ist er blau geschuppt, circa 1,50 Meter groß und trägt einen Doppelrüssel im Gesicht – beobachtet, wie ein Stern vom Himmel fällt und in die Sümpfe von Morrwo-Morrwo stürzt. Der Jäger vom Stamm der Ruy, der mit Ewoschno, dem Führer seines Jagd-Trupps, verfeindet ist, verlässt die Gruppe, um den Stern zu finden.
Die Kraverker, die die Sonne Yuna-Cum nennen, denn sie gibt ihrer Welt Yuna-Licht, leben in einer steinzeitlichen Kultur und nur die Männer sind intelligent. Die seltenen und größer gewachsenen Weibchen, die als Kravven bezeichnet werden, dienen nur der Fortpflanzung und Ernährung. Sie werden mit der Jagdbeute der Männer gefüttert und erzeugen daraus einen nahrhaften Saft, den Sud. Zugleich extrahieren sie aus der Nahrung das belebende Fluut. Beides zapfen die Jäger mit ihrem Sudrüssel und ihrem Fluutrüssel aus den Zitzen der Kravven ab. Andere Nahrung können die Kraverker nicht zu sich nehmen, und das Fluut spielt zudem eine Rolle beim Shruum-Ritual, bei dem sich Kraverker und Kravven paaren.
Während die Kraverker keine psionischen Fähigkeiten besitzen, sieht es bei der mörderischen Flora und Fauna Yunas ganz anders aus. So kann der Yoll-Baum teleportieren, und ein solcher bringt Kellmi vom Morrwo-Morrwo-Sumpf zum Zirahm-Gebirge. Dort schließt der Jäger sich einer Gruppe Tarimaru-Nomaden an, die es gelernt haben, die suggestive Aura der Trose, eines unscheinbaren Strauchgewächses, zu ertragen und sich so vor Raubtieren wie dem Parlefant oder dem Tiver zu schützen, die ebenfalls über Zauberkräfte verfügen, wie die Kraverker es bezeichnen.
Nach langer Zeit verlässt Kellmi die Nomaden und kehrt in seine heimatliche Siedlung Olmo Hirkulum zurück. Doch der einst schöne Ort ist verwahrlost und seine 1850 Bewohner leben in einem seltsamen Dämmerzustand. Als dann der Hochschamake – es ist Kellmis einstiger Widersacher Ewoschno – alle Bewohner zusammenruft, erlebt der Heimkehrer den Auftritt des neuen Gottes Morkhero, dessen Ausstrahlung er aber ertragen kann.
Kellmi sieht eine leuchtende Blase, in der ein silbriger, kopfloser Zweibeiner schwebt. Auf dessen Schultern befindet sich ein Sitz für ein Zweites, viel kleineres Wesen – Morkhero. Er fordert Tribut in Form von getrocknetem Fluut, das der silbrige Träger in Empfang nimmt. Danach zieht sich das Paar wieder zurück.
Später erfährt Kellmi von dem alten Jäger Rogha, dass Morkhero kurz nach Kellmis Verschwinden auftauchte. Er unterwarf den Ruy-Stamm und machte Ewoschno zu seinem Propheten. Kellmi ist mit dieser Situation nicht einverstanden und sammelt Gleichgesinnte um sich. Sie rebellieren gegen den Hochschamaken, und Ewoschno wird von Morkhero fallen gelassen. Der Kraverker stirbt, weil sein Herz einfach zu schlagen aufhört. Kellmi wird neuer Hochschamake und führt seinen Stamm aus Olmo Hirkulum fort, bevor Morkhero erscheinen mag. Doch schon in der ersten Nacht fällt der neue Gott in Begleitung stabförmiger silberner Helfer über die Flüchtlinge her und tötet 34 Kravven und 148 Kraverker. Ohne Hoffnung machen sich die Überlebenden auf den Rückweg zur Siedlung.

Am 27. Mai setzt die LEIF ERIKSSON zur Landung auf Morbienne III an. Die Kraverker um Kellmi beobachten den für sie unbegreiflichen Vorgang. Nur Kellmi fragt sich, ob der neue Stern noch größeres Unglück über sein Volk bringen wird?

Innenillustration