Levtan, der Verräter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR34)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 34)
PR0034.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Levtan, der Verräter
Untertitel: Ein Springer landet in Terrania und wird zur Hauptfigur eines großen Bluffs …
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, genannt Bully, Levtan, John Marshall, Tako Kakuta, Kitai Ishibashi, Tama Yokida, Etztak, Goszul
Handlungszeitraum: Dezember 1982
Handlungsort: Terra, Goszuls Planet
Besonderes:

erstes Heft von Kurt Brand

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 5,
enthalten in Leihbuch 14

Handlung

Seit dem 25. November 1982 existiert endlich die seit langem von Perry Rhodan geforderte Terranische Weltregierung. Er selbst wurde zum Administrator gewählt. Damit obliegt ihm nun offiziell die Verantwortung für den gesamten Planeten Terra.

Da die Bedrohung durch die Springer nach wie vor groß ist, versucht Rhodan mehrmals, Kontakt mit ES aufzunehmen, um weitere Fiktivtransmitter zu erhalten, doch ES verweigert ihm den Zutritt zu Wanderer. Offensichtlich ist die Superintelligenz davon überzeugt, dass Rhodan auch mit den vorhandenen Mitteln die Gefahr bannen kann. Doch der weiß sich vorerst keinen Rat.

In dieser Phase erscheint der von der Gemeinschaft der Springer ausgestoßene Levtan in der näheren Umgebung des Solsystems. Angelockt durch die Aktivitäten von Etztak und Orlgans bei Beta-Albireo, wittert der Paria die Gelegenheit, sich die Wiederaufnahme in die Gemeinschaft zu verdienen. Dabei ist ihm ziemlich jedes Mittel recht.

Die CENTURIO, der dritte Schwere Kreuzer der TERRA-Klasse, stoppt Levtans Raumschiff und bringt es nach Terrania. Der hinterhältige Springer versucht zunächst, einen für ihn vorteilhaften Handel zu erzielen, doch das Mutantenkorps zieht ihm schnell den Zahn, einen Betrug durchführen zu können. Sie entlarven seine verräterische Einstellung. Eingeschüchtert gibt er nun doch kostenlos seine wertvolle Information preis, dass die Springer sich zu einer Vollversammlung auf Goszuls Planet im Tatlira-System einfinden, um dort Maßnahmen gegen die Dritte Macht zu beschließen.

Perry Rhodan wittert nun seine Chance, den Springern den Zugriff auf die Erde durch eine List zu entziehen, und er startet die Operation Galaktischer Schachzug. Er will Levtan mit sorgfältig fingierten Falschinformationen über die militärische Stärke Terras ausstatten und dann zu dieser Konferenz schicken. Außerdem werden die Mutanten John Marshall, Tama Yokida, Tako Kakuta und Kitai Ishibashi, als Besatzungsmitglieder getarnt, ebenfalls auf Goszuls Planet eingeschleust. Sie haben die Aufgabe, Levtans Glaubwürdigkeit bei der Präsentation der Falschinformationen mit ihren Parafähigkeiten zu unterstützen.

Doch die Springer misstrauen Levtan, da er eine Springersippe betrogen hat, weshalb er und seine komplette Mannschaft nach der Ankunft auf dem Planeten inhaftiert werden, zumal durch Etztaks Berichte ein Trick Rhodans vermutet wird. Levtan soll vor der Großen Versammlung verhört werden, um den Wahrheitsgehalt seiner Informationen zu prüfen. Durch Ishibashis paranormale Fähigkeiten als Hypno werden die Mutanten zusammen in einer Zelle festgesetzt. Trotzdem entgehen sie nur knapp der Enttarnung, wobei eine Springerwache von seinen Kollegen getötet wird. Marshall findet durch Telepathie heraus, dass die Ureinwohner von Goszuls Planet, die selbst über paranormale Begabungen verfügen, welche jedoch durch Hypnoblocks unterdrückt werden, versklavt und ausgebeutet werden und dass der Planet rückständig gehalten wird. Aufgrund der Vorfälle entschließt sich der Patriach Goszul, den Termin für die Konferenz vorzuziehen, und schickt seine Flotte ins All, um das Tatlira-System zu durchsuchen, so dass Rhodan taktisch gezwungen ist, sich mit seinen Raumschiffen zurückzuziehen und auf das vereinbarte Signal zu warten. Unterdessen entdeckt Tako Kakuta bei einem Erkundungsausflug mittels Teleportation zufällig ein Bombendepot, wird jedoch zufällig entdeckt und entkommt nur knapp.

Die Versammlung der 1200 Springer-Patriarchen beginnt und Levtan wird von Goszul vernommen. Er beharrt auf seinen Forderungen und der Richtigkeit seiner Informationen, wobei die schriftlichen Beweise in einem Führungskristall an Bord seines Schiffes gespeichert seien. Goszul befiehlt, diese zu holen und die übrige Paria-Mannschaft als Zeugen zu befragen. Die Mutanten werden daher abgeführt. Man glaubt auch den gefälschten Unterlagen zunächst nicht, doch Kitai Ishibashi kann schließlich mit John Marshalls Hilfe einer Mehrheit der versammelten Springer suggerieren, dass die gezeigten Filme echt sind. Lediglich Etzak schöpft Verdacht und lässt Levtan entführen, um ihn einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Marshall kann dies nur dadurch verhindern, indem er den Paria durch einen telepathisch-hypnotischen Befehl tötet, der dessen Herz stillstehen lässt. Gleichzeitig besorgt Tako Kakuta aus dem Bombenlager einen Nulearsprengsatz, welche unter der Versammlung zur Detonation gebracht wird, nachdem die Mutanten fliehen konnten. Es gelingt seinen Agenten, die nur auf wenigen Datenträgern der Springer gespeicherte Position des Solsystems ausfindig zu machen und zu löschen, bevor sie versuchen, sich mit einem gekaperten Springer-Raumschiff abzusetzen. Dieses wird jedoch von Etzak abgeschossen. Die Mutanten können sich in Raumanzügen retten, stranden jedoch auf Goszuls Planet. Perry Rhodan, durch einen Funkspruch informiert, verspricht Hilfe.

Anmerkung

Innenillustrationen