Die Wächter der Einsamkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR515)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 515)
PR0515.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Die Wächter der Einsamkeit
Untertitel: Vier Männer der GOOD HOPE II auf der verlassenen Welt – im Kampf mit den Wächtern
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Alaska Saedelaere, Dalaimoc Rorvic, Tatcher a Hainu, Cucula Pampo, Sandal Tolk
Handlungszeitraum: 5. - 7. November 3441
Handlungsort: Milchstraße, Planet Testfall Rorvic
Risszeichnung: Flugfähiger Schutz- und Kampfanzug von Ingolf Thaler
(Abbildung)
Lexikon: Rhodan (III)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 56

Handlung

Zwei der Besatzungsmitglieder in der Ortungszentrale der GOOD HOPE II sind der Marsianer Tatcher a Hainu und der Albino Captain Dalaimoc Rorvic. Tatcher a Hainu war schon als Galaktogeologe ein Besatzungsmitglied der MARCO POLO auf ihrem Flug nach Gruelfin gewesen und ist jetzt zum Ortungstechniker umgeschult worden. Dalaimoc Rorvic war Ultraenergie-Ingenieur auf Tahun und ist jetzt einer der fähigsten Mitarbeiter der Ortungszentrale. Die Beziehung zwischen a Hainu und Rorvic ist recht seltsam. Der über zwei Meter große und völlig verfettete Rorvic ist die phlegmatischste Person, die man sich vorstellen kann, und nur a Hainu kann ihn aufwecken, indem er ihm eine verbeulte Kaffeekanne über den kahlen Schädel haut.

Am 5. November 3441 ist die GOOD HOPE II mit der Erkundung des Schmiegeschirms des Schwarms beschäftigt. Die Schutzschirme sind zur Sicherheit ständig auf höchster Stärke eingeschaltet, und um 23 Uhr rettet das die GOOD HOPE II, als mehrere tausend große Objekte den Schwarm mit einer Transition verlassen. Auch so werden die Schirme durch die Strukturerschütterung bis an die Grenze belastet.

In der Ortungszentrale bricht Panik aus. Nur Rorvic behält einen klaren Kopf, und wenige Minuten später liefert er die Ortungsergebnisse. Mehrere tausend Raumschiffe, wesentlich größer als die bekannten Manips und Discoverer haben den Schwarm verlassen und steuern verschiedene Ziele in einem Viertelkreis mit einem Radius von dreitausend Lichtjahren an. Das nächstgelegene Ziel ist gut neunhundert Lichtjahre entfernt, in einem System, das Struktur-Alpha getauft wird. Dem noch unbekannten Zielplaneten gibt Perry Rhodan den Namen Testfall Rorvic.

Der zweite Planet des Struktur-Alpha-Systems ist für Menschen ausgesprochen gut geeignet. Die GOOD HOPE II entdeckt eine ganze Reihe von riesigen Raumhäfen, von scheinbar unbewohnten Gebäuden umgeben. Alles sieht leer und verlassen aus, doch die Raumhäfen sind sauber und völlig intakt. Als Perry Rhodan beschließt, ein Einsatzkommando nach Testfall Rorvic zu schicken, meldet sich Dalaimoc Rorvic freiwillig. Er wird von Tatcher a Hainu, dem Musiker Cucula Pampo und von Sandal Tolk begleitet, dem die Untätigkeit auf dem Raumschiff auf die Nerven geht. Sandal Tolk soll die Gelegenheit haben, sich auf dem Planeten auszutoben.

Die vier fliegen mit einer acht Meter großen Spezial-Space-Jet nach Testfall Rorvic und landen bei einem Fluss in der Nähe eines Raumhafens. Kurze Zeit später setzt sich der mit dreihundert Pfeilen bewaffnete Sandal Tolk von den anderen ab.

Rorvic, a Hainu und Pampo marschieren auf eines der Gebäude in der Nähe des Raumhafens zu. Erst gibt es keine Probleme, doch dann treffen sie auf einige riesige Maschinen. Die erste ist ein riesiger Flussbagger, doch dann werden sie von einem 60 Meter großen Roboter verfolgt. Sowohl die Flugaggregate als auch die Strahlwaffen funktionieren nicht. In kürzester Zeit werden alle drei von dem Roboter eingefangen. Nur Sandal Tolk ist entkommen.

Die drei werden zu einem fast bis zur Decke mit Müll gefüllten Gebäude gebracht und einfach auf eine Müllhalde geworfen. Anscheinend sind die Roboter dazu da, den Raumhafen sauber zu halten, und alles, was nicht passt, wird als Abfall entsorgt. Das Müllgebäude ist abgesperrt, doch nach einigen Stunden bekommen sie die Gelegenheit zur Flucht. Ein Fahrzeug voll mit Baumwurzeln will seine Fracht loswerden, eine Wand der Halle öffnet sich, und es ist gerade genug Platz, um die Halle zu verlassen. Nun wollen sie vorsichtig zur Space-Jet zurückkehren, ohne entdeckt zu werden.

Als Rorvic sich auf einen von vielen Sockeln setzt, die überall zu finden sind, löst er sich plötzlich in nichts auf und verschwindet. Es dauert einige Zeit, bis Pampo und a Hainu sich auch auf einen der Sockel setzen, und das gleiche geschieht mit ihnen: Sie werden mittels Transmittersprung in eine riesige Maschinenhalle versetzt. Sie sind im Moment außer Gefahr, und auch ihre Ausrüstung funktioniert wieder. In der Halle gibt es Hunderte von kleinen, schildkrötenähnlichen Wesen, die winzige Bildschirme haben und in einem unglaublichen Tempo Schaltungen ausführen. Rorvic, a Hainu und Pampo werden von ihnen ignoriert, doch sie können die Halle nicht verlassen, weil alle Ausgänge nur für die zwerghaften Wesen groß genug sind.

Als a Hainu versucht, Kontakt mit den Zwergwesen aufzunehmen, und eines von ihnen berührt, greifen sie plötzlich alle an und versuchen, a Hainu, Rorvic und Pampo zu überwältigen. Die Wesen sind nur vierzig Zentimeter groß, doch es gibt Hunderte von ihnen. Erst als a Hainu einen Warnschuss abgeben kann, beenden sie ihren Angriff. Doch nun kommen Roboter durch die Transmitter. Der erste Roboter wird zerstört, dann zerstrahlt a Hainu einen der Transmitter, was eine Explosion auslöst. Die Explosion öffnet ein Loch im Boden, und durch dieses Loch entkommen sie.

Sie gelangen in ein unterirdisches System von Gängen und finden schließlich eine Halle mit einer zwei Meter großen leuchtenden Kugel. Rorvic und a Hainu werden von einer Lichtsäule erfasst, die von der Kugel ausgeht, und eine mentale Stimme teilt ihnen mit, dass sie immunisiert werden. Rorvic vermutet, dass die Immunisierung gegen die Verdummung durch den Schwarm wirken soll. Einige Zeit später erreichen sie das Ende des Ganges. Über sich hören sie das Rauschen von Wasser. Rorvic schießt ein Loch in die Decke. Durch das Loch, das sich schnell vergrößert, schießt Wasser in den Gang. Schließlich ist das Loch so groß wie der Gang, und nachdem der Gang mit Wasser gefüllt ist, können sie alle in den Fluss entkommen. Im Fluss werden sie wieder von einem riesigen Roboter gefangen, der sie zur nächsten Müllhalde bringen will, doch a Hainu kann den Roboter zum Absturz bringen.

Sie fliehen weiter und gelangen ganz in die Nähe der Space-Jet, die aber von sieben Robotern bewacht wird. Die Flugaggregate funktionieren zum Glück wieder. Rorvic startet ein Ablenkungsmanöver. Während die sieben Roboter ihn verfolgen, können Pampo und a Hainu in die Space-Jet gelangen. Die Space-Jet wird beinahe von einem der Riesenroboter eingefangen, doch a Hainu kann Rorvic aufnehmen. Ohne Sandal Tolk kehren sie zur GOOD HOPE II zurück.

Diese Inhaltsangabe basiert auf dem Inhalt von Silberband 56 »Kampf der Immunen«. Unterschiede zum Heftroman PR 515 sind daher möglich.