Monumente der Macht

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR675)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 675)
PR0675.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Monumente der Macht
Untertitel: Die schwarze Pyramide landet auf Olymp – und der Robotkaiser wird gejagt
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1974
Hauptpersonen: Anson Argyris, Roctin-Par, Tak Son, Yumeko Chandri, Kratos-Pyr, Loki
Handlungszeitraum: April 3460
Handlungsort: Olymp
Risszeichnung: Kampfjäger der USO von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Besonderes:

Aufstellung von Verlagspublikationen inkl. Mitarbeiter (Exposéredaktion, Autoren, Titelbildzeichner etc.)

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 80

Kurz­zusammen­fassung

Anfang April 3460 landet auf Olymp ein schwarzes, pyramidenförmiges Objekt. Roctin-Par berichtet Anson Argyris, dass mit dem Erscheinen von Pyramidenschiffen auf Olymp und anderen Welten der Milchstraße die Eroberung der Galaxie durch das Konzil der Sieben in ihr tertiäres Stadium tritt, in dem die Herrschaft des Konzils endgültig gefestigt wird.

Da Roctin-Par nur über unzureichende Informationen über die Monumente der Macht verfügt und jedes Lebewesen beim Versuch, diese pyramidenförmigen Objekte zu betreten, unweigerlich stirbt, bittet er den Roboter Anson Argyris um Hilfe.

Der Vario-500 willigt ein. Obwohl er die Pyramide tatsächlich unbeschadet betreten kann, wird er im weiteren Verlauf des Unternehmens schwer beschädigt. Er und Roctin-Par geraten dadurch in eine gefährliche Situation, können aber von Olymp fliehen, bevor sie verfolgende Laren ihrer habhaft werden.

Nachdem er sich wieder regeneriert hat, kehrt Anson Argyris nach Olymp zurück, um seinen Kampf gegen die Besatzer seiner Welt fortzuführen.

Handlung

Anson Argyris beobachtet Anfang April 3460 zusammen mit Cronar Babusath vom Dach eines Verwaltungsgebäudes aus, wie ein schwarzes, pyramidenförmiges Objekt im Gebiet von Trade-City zur Landung ansetzt. Der Vario-500, der seit seiner Absetzung als Kaiser von Olymp untergetaucht ist und sowohl von Laren als auch Überschweren gejagt wird, trägt zur Tarnung die Maske eines alten Freihändlers.

Mithilfe seiner Sensoren kann der Roboter die Maße der Pyramide bestimmen: Sie ist 245 Meter hoch und besitzt eine sechseckige Grundfläche, deren Seiten jeweils 42,5 Meter lang sind. Das Erscheinen der Pyramide scheint das Licht der Sonne zu dämpfen, Farben scheinen zu verblassen. Die Pyramide landet auf dem Gebiet eines ehemaligen Erholungsparks, südlich des größten Raumhafens der Stadt.

Anson Argyris Beobachtungen werden gestört, als ihn ein Spionauge der Laren entdeckt und offensichtlich trotz seiner Maske erkennt. Drei SVE-Gleiter nähern sich seiner Position. Anson Argyris gelingt es gerade noch rechtzeitig, den Rückzug in seine geheimen unterirdischen Anlagen anzutreten. Cronar Babusath, sich der nahenden Gefahr nicht bewusst, zögert, Argyris zu folgen, und findet den Tod, als die Laren mit den Waffensystemen ihrer SVE-Gleiter das Dach des Gebäudes zerstören.

Kurze Zeit nach der Landung der schwarzen Pyramide kommt Roctin-Par nach Olymp. Zusammen mit zwei terranischen Begleitern, Ben Swanson und Chas Hiatt, begibt er sich auf die Suche nach Anson Argyris. Das Vorhaben gestaltet sich zunächst schwierig. Roctin-Par kann nicht beweisen, dass er zum innerlarischen Widerstand gehört, seine beiden Begleiter werden für Kollaborateure gehalten, da sie mit einem Laren gemeinsame Sache machen. So ist keiner der Freihändler bereit, Informationen über den Verbleib Anson Argyris' zu verraten.

Kratos-Pyr, der larische Militärbefehlshaber auf Olymp, zwingt derweil Dr. Tak Son in seinen Dienst. Er beauftragt den Wissenschaftler und Miteigentümer von Impossible Animals, ein besonderes Lebewesen zu schaffen. Es soll zum einen in der Lage sein, elektronische Fallensysteme zu überwinden. Zum anderen soll es ihm möglich sein, jede noch so ausgefeilte Maske zu durchschauen, eine einmal ausgewählte Zielperson immer wieder zu erkennen.

Dr. Tak Son berichtet seiner Partnerin, Dr. Yumeko Chandri, von seinem Gespräch mit Kratos-Pyr. Sie macht ihn darauf aufmerksam, dass der Plan des Laren nur sein kann, Ansons Argyris mithilfe der neu zu schaffenden Kreatur zu fangen. Die beiden entschließen sich, das Vorhaben heimlich zu sabotieren. Als sie Kratos-Pyr das Ergebnis ihrer Arbeit übergeben, nennen sie das Wesen in Anspielung auf alte irdische Mythen Loki.

Der Tipp eines Springers führt Roctin-Par schließlich zum La Copoule und direkt in eine Falle der Laren. Der Provconer kann mit knapper Not entkommen, wird dabei aber von seinen Begleitern getrennt. Auf seiner Flucht trifft er auf einen Roboter, der ihn zur Springerin Alaya Krantek führt. Roctin-Par ist zunächst verwirrt, erkennt aber schließlich, dass es sich dabei um niemand anderen als Anson Argyris in einer seiner Masken handelt.

Roctin-Par unterrichtet Anson Argyris von der Bedeutung der schwarzen Pyramiden. Mit ihrem Erscheinen auf Olymp und anderen Welten der Milchstraße sieht er die Eroberung der Milchstraße durch das Konzil der Sieben in das tertiäre Stadium treten, in dem die Herrschaft des Konzils endgültig gefestigt wird.

Der Provconer bezeichnet die Pyramiden als »Monumente der Macht«. Sie dienen seines Wissens primär zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der SVE-Raumer. Die Pyramiden werden von einem der Konzilsvölker gesteuert, von welchem, vermag er aber nicht zu sagen. Überhaupt sind seine Informationen über die Pyramiden recht dürftig. Roctin-Par vermutet, dass – wenn überhaupt – wahrscheinlich nur führende Laren über detaillierte Informationen verfügen. Da kein Lebewesen in die Pyramiden einzudringen vermag, bittet er den Vario-500, einen solchen Vorstoß zu wagen.

Die beiden nähern sich der Pyramide bis knapp vor dem Beginn des Albinokreises. Hier werden sie Zeuge, wie Orge Lattik, ein V-Mann Anson Argyris', der nach einigen schweren Schicksalsschlägen mit seinem Leben abgeschlossen hat, sich dem Wirkungsbereich des Albinokreises aussetzt. Der Körper des Mannes verliert allmählich jedwede Farbe und schließlich bricht er tot zusammen.

Anson Argyris entschließt sich, das mit dem Betreten des Albinokreises verbundene Risiko dennoch einzugehen. Tatsächlich bleibt er von dessen Effekten verschont. Weder entfärbt sich seine Maske, noch sterben seine organischen Bestandteile ab.

Kurze Zeit, nachdem Anson Argyris die Pyramide betreten hat, beobachtet Roctin-Par ein seltsames Phänomen. Ein von der Pyramide ausgehender Energiestrahl, der der Wartung eines von fünf SVE-Raumern dient, die über der Pyramide Position bezogen haben, verändert die Form. Plötzlich gleicht er der von Anson Argyris getragenen Maske Alaya Kranteks. Roctin-Par spekuliert, dass der Kaiser von den Maschinen des Monuments der Macht entstofflicht worden sein muss. Warum das den zu beobachtenden Effekt hat, kann er sich aber nicht erklären. Da explodiert plötzlich der SVE-Raumer und beschädigt die Pyramide. Roctin-Par wird von der Druckwelle erfasst, davongeschleudert und verliert das Bewusstsein.

Als Kratos-Pyr von den Ereignissen berichtet wird, ist dieser mit anderen Problemen beschäftigt. Loki ist kurz vor einer geplanten Demonstration seiner Fähigkeiten verschwunden und ein Unbekannter tötet Kratos-Pyrs Männer auf grausame Weise. So kommt es, dass der Militärbefehlshaber versäumt, ein größeres Kontingent seiner Männer zur Untersuchung der Vorfälle abzustellen.

Nachdem Roctin-Par wieder zu Bewusstsein gekommen ist, entdeckt er den robotischen Grundkörper Anson Argyris' in der Todeszone des Albinokreises. Anscheinend wurde die Kokon-Maske des Vario-500 vernichtet, der Grundkörper schwer beschädigt.

Der Vario-500 kann sich nach dem Ausfall seines Flugaggregates nur noch langsam rollend fortbewegen. Zum Glück für ihn und Roctin-Par zögern sowohl Laren als auch Überschwere aufgrund fehlender Befehle seitens Kratos-Pyrs, die Ereignisse näher zu untersuchen. Als sich schließlich doch noch drei SVE-Gleiter nähern, hat Anson Argyris den Albinokreis bereits verlassen. Roctin-Par gelingt es, mit dem Kaiser von Olymp in dessen geheime unterirdische Anlagen zu fliehen. Aufgrund der schweren Schäden, die er erlitten hat, ist Anson Argyris aber nicht in der Lage, das Fallensystem zu deaktivieren. Außerdem werden die beiden auch noch von Laren verfolgt.

Kratos-Pyr wird von Hutgen-Saart darüber unterrichtet, dass ein Zugang zu Anson Argyris' unterirdischem Reich entdeckt wurde. Doch der larische Militärbefehlshaber sieht weiterhin als erste Priorität die Aufklärung der Überfälle auf seine Männer. Er begibt sich zu einem Treffen mit seinem Stellvertreter Halpa-Toos. Wie sich herausstellt, eine Falle Lokis: Das pseudointelligente Wesen hat von seinen Schöpfern die Fähigkeiten der Gestaltveränderung auf molekularer Basis erhalten. Diese Fähigkeit nutzt es nun, um seinen geheimen Auftrag auszuführen und Kratos-Pyr zu töten.

Roctin-Par und Anson Argyris gelingt es unterdessen trotz der aktivierten Fallensysteme einen Hangar zu erreichen. Mit einem hier geparkten Raumschiff fliehen sie von Olymp. Es gelingt Anson Argyris, sich mit Unterstützung zweier provconischer Kybernetik-Spezialisten zu regenerieren. Anschließend kehrt er nach Olymp zurück, um den Kampf gegen die Besatzer seiner Welt fortzusetzen.

Anmerkungen

  • Auf den Seiten 28 und 29 erklärt der Vario-500 Roctin-Par, dass er in jeder Maske der Kaiser der Freifahrer und damit auch Anson Argyris sei.
  • Im Roman selbst werden kaum Zeitangaben gemacht, im Vorwort wird der Handlungszeitraum aber auf Anfang April 3460 festgelegt.
  • Die Schaffung Lokis durch Impossible Animals erscheint eingedenk der technischen Möglichkeiten der Olympier und erst recht unter den zeitlichen Vorgaben etwas ungewöhnlich.

Innenillustration