Freihändler (Olymp)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit den Freihändlern von Olymp. Für weitere Bedeutungen, siehe: Freihändler.
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Kaiser der Freihändler. Für weitere Bedeutungen, siehe: Kaiser (Begriffsklärung).

Freihändler, oder auch Galaktische Freihändler oder Freifahrer, nannte sich eine von Lovely Boscyk gegründete Organisation. Sie verfolgte im 25. Jahrhundert das Ziel, das Handelsmonopol der Springer zu brechen. Ihre Zentralwelt war Olymp. (PR-TB 96 II, S. 83, 105)

Organisation

Um sich von den zahlreichen anderen Handelsorganisationen zu unterscheiden, gaben sich die Freihändler eine Hierarchie, die Titel aus der terranischen Frühgeschichte verwendete.

  • Die nominelle Kontrolle übte der Kaiser aus, der als Oberhaupt der Freihändler und Regierungschef des Planeten Olymp fungierte. Unter der Ägide des Königs Roi Danton, der während der Zeitpolizeikriege verschollen war, übte allerdings Danton die tatsächliche Macht aus. Seit der Einsetzung der Familie Argyris als Kaiser lag der Titel ununterbrochen in den Händen der Argyris, die zu den engsten Verbündeten des Solaren Imperiums zählten.
  • Die einzelnen Kapitäne trugen den Titel eines Fürsten. (PR-TB 96 II, S. 105)
  • Die Offiziere wurden als Edelleute bzw. Edelmänner tituliert. (PR-TB 96 II, S. 105)
  • Die einfachen Mannschaftsmitglieder wurden als Bauern bezeichnet. (PR-TB 96 II, S. 105)

Noch deutlicher als bei der Verwendung dieser Rangstufen zeigte sich ihre besondere Beziehung zum terranischen Altertum auch in ihrem Hang zu meist fantasievollen oder altertümlichen Kostümen. (PR-TB 62)

36. Jahrhundert

Das Gremium, das den Kaiser im 36. Jahrhundert unterstützte und aus Freihändlern gebildet wurde, nannte sich Handelsrat von Olymp und wurde angeführt vom Ersten Handelsrat, der politisch auch als Stellvertreter des Kaisers galt. (PR 950)

Flotte

Fähigen und charakterlich einwandfreien Kapitänen, die über keine eigenen Mittel verfügten, wurden komplette Handelsschiffe mit Besatzung und ausreichendem Anfangskapital zur Verfügung gestellt, wofür sie die Hälfte aller Nettogewinne abzugeben hatten. Diese Beträge fanden Verwendung für den Bau neuer Schiffe und den Unterhalt der bereits bestehenden Flotte. (PR-TB 107)

Die Flotte der Freihändler bestand im 25. Jahrhundert aus 7500 Einheiten modernster Bauart, die über schwerste Bewaffnung verfügen. Bereits im 25. Jahrhundert verfügte die FRANCIS DRAKE, Roi Dantons Schiff, über Transformkanonen und einen HÜ-Schirm, beide von Waringer konstruiert. Nur besonders zuverlässigen Kapitänen wurden ebenfalls Schiffe mit den neuesten technischen Errungenschaften anvertraut. (PR-TB 107) Offiziell behauptete Roi Danton, nur sein Flaggschiff sei entsprechend ausgestattet. (PR 300)

Sonstiges

Stützpunkte

Die Freihändler unterhielten neben ihrer Hauptwelt Olymp im System von Boscyks Stern zahlreiche Vertretungen auf allen bedeutenden Welten der Galaxis. Ein weiterer zentraler und vor allem wegen der Howalgonium-Vorkommen sehr wichtiger Planet war Rubin in Rois System.

Finanzierung

Durch die inoffizielle Unterstützung von im Besitz von Suzan Betty Rhodan befindlichen Großbanken waren die finanziellen Mittel der Freihändler de facto unerschöpflich.

Forschung

Durch die starke wirtschaftliche Bedeutung der Freihändler konnten diese ausgedehnte Forschung auf allen Gebieten betreiben und gehörten zu den fortschrittlichsten Interessengruppen der Milchstraße.

Bekannte Freihändler

Bekannte Raumschiffe

Geschichte

Die von Lovely Boscyk zu Beginn des 25. Jahrhunderts auf Nameless – später Olymp – gegründete Organisation sollte den zahlreichen freien Händlern terranischer Abstammung ermöglichen, dem durchaus noch real existierenden Handelsmonopol der Springer auf zahllosen Welten Paroli zu bieten. In mehreren bewaffneten Konflikten, die sich auch zu ausgedehnten Raumschlachten entwickelten, konnte dieses Monopol erfolgreich gebrochen werden. Seit 2415 und besonders seit der Schlacht zwischen Freihändlern und Springern im Urbtriden-Sektor waren die Freihändler auch in das Blickfeld der Solaren Wachflotte gerückt.

In diesen Anfangsjahren waren die Freihändler innerhalb des Solaren Imperiums schlecht angesehen. Insbesondere die höheren Kreise beäugten die unerwartete Konkurrenz für die eigenen Handelsbeziehungen mit Misstrauen; sogar Perry Rhodan bezeichnete die Organisation einmal als »suspekt«. Andererseits hatten die Solare Abwehr und das Flottenkommando Befehl, die Freihändler gewähren zu lassen, so lange sie sich nichts zu schulde kommen ließen. Und in der Tat pflegten sie ein strikt ehrenhaftes Verhalten: Sie befolgten alle grundlegenden Gesetze, hielten sich bei allen Unternehmungen innerhalb des legalen Rahmens – wenn sie die Grenze doch einmal überschritten, dann auf charmante Art und Weise – und vermieden jede Handlung, die für die Menschheit irgendeinen Schaden zur Folge haben konnte. Sie kämpften nicht nur für ihre eigenen Rechte, sondern leisteten auch Entwicklungshilfe für rückständige Völker auf neu entdeckten Planeten. Als verzeihlich betrachteten sie es wiederum, solche Kulturen bei Handelsgeschäften gelegentlich zu übervorteilen. (PR-TB 62)

Um 2420 ging der Ausbau der Freihändlerflotte stetig voran. So wurden durch den terranischen Reeder Imman Coledo fünfundzwanzig 200-Meter-Schiffe an die Freihändler verkauft, wobei jedes Schiff etwa der Größe eines Schweren Kreuzers der TERRA-Klasse entsprach. (PR-TB 62)

Die Position von Olymp wurde zunächst geheim gehalten. (PR-TB 96 II, S. 105)

Unter Führung des legendären Königs Roi Danton alias Michael Rhodan gelang es den Freihändlern mittels starker finanzieller Unterstützung durch die von Suzan Rhodan kontrollierten Banken und Konzerne, binnen weniger Jahre zu einer der bedeutendsten unabhängigen Machtgruppen aufzusteigen. Untersuchungen durch offizielle Stellen des Solaren Imperiums ergaben zwar eine gelegentlich großzügige Auslegung der Bestimmungen durch einzelne Kapitäne, aber keinen Verstoß gegen die grundsätzlichen Interessen der Menschheit.

Trotz des (vermeintlichen) Todes von Roi Danton im Jahre 2437 gelang es dem Kaiser Boscyk die guten Kontakte zum Solaren Imperium zu stärken und die Entwicklung der Freihändler als unabhängige Handelsmacht auszubauen. Der bisherige kommissarische Leiter der Freihändler, Sharbadad Argyris, erlangte zunehmend an Bedeutung und wurde als neuer König vorgesehen. In diese Phase fielen auch große Investitionen der USO in die aufstrebende Handelswelt. Die seit dem überraschenden Tod Boscyks Mitte des Jahrhunderts als Kaiser regierende Familie Argyris konnte mit wohlwollender Unterstützung der General Cosmic Company (GCC) den Planeten Olymp als bedeutendste Freihandelswelt des von den Menschen besiedelten Teiles der Galaxis ausbauen. Ein bedeutender Teil des Außenhandels des Solaren Imperiums wurde nun hier abgewickelt.

... (TODO: Gibt es die Freihändler noch? Hörte die Organisation irgendwann auf zu existieren? Was war nach dem Ende des Solaren Imperiums?)

Quellen