Spur der Feuerkugel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB251)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255

Diplom-Mutanten II

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 251)
PR-TB-251.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Spur der Feuerkugel
Untertitel: Konfrontation mit einem Rätsel des Kosmos
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Februar 1984
Handlungszeitraum: 44 NGZ, 146 NGZ, 248 NGZ, 350 NGZ, 3512
Handlungsort: Milchstraße, Mahlstrom der Sterne
Zusätzliche Formate: Autorenbibliothek 24

Handlung

Im Jahre 44 NGZ sind die LADA, die CROOHN und die FLAZETTA auf dem Weg zu einem im äußersten Rand der Milchstraße gelegenen Sonnensystem. Dort lebende arkonidische Frühaussiedler hatten zweieinhalb Jahre zuvor ihre bisherige Isolation vom Rest der Milchstraße aufgegeben und sich der galaktischen Öffentlichkeit geöffnet. Bereits wenige Monate später stand ein Handelsabkommen und die drei Schiffe bringen nun Ausrüstungsgegenstände und Bauteile, um im Auftrag der Kosmischen Hanse ein Hanse-Kontor zu errichten.

Im System angekommen werden die Schiffe allerdings beinahe Opfer des Hungers einer unbekannten Lebensform: Das staubförmige Wesen heftet sich an die Hüllen der Schiffe und entzieht ihnen und in Folge auch den Lebewesen an Bord sämtliche Energie. Nur durch ein Eingreifen eines bis dahin unbekannten Wesens, der Feuerkugel, kann der Tod der Mannschaft und die Vernichtung der Schiffe in letzter Minute abgewendet werden. Wenige Stunden später, am 15. Juli 44 NGZ, landen die drei Schiffe auf einem Raumhafen des siebten Planeten des Systems.

Am 15. Juli 146 NGZ ist die MORY ABRO im System der Sonne Sylphty im Einsatz. Die Planeten drei bis acht des Systems scheinen auf ideale Weise für den Aufbau eines Großstützpunktes der Kosmischen Hanse geeignet. Zunächst stehen aber genauere Untersuchungen an. Insgesamt fünf Landeschiffe, darunter die MA-3 mit Perry Rhodan an Bord, schicken sich gerade an, zu einer Untersuchung des fünften Planeten aufzubrechen, als die Feuerkugel erscheint. Sie warnt vor einer weiteren Annäherung an die Planeten oder ihre Sonne. Perry Rhodan, der sich an Berichte über das Auftreten der Feuerkugel im Jahre 44 NGZ erinnert, nimmt die Warnung ernst. Die Untersuchung mit bemannten Schiffen wird zunächst zurückgestellt und stattdessen ein unbemanntes Beiboot losgeschickt. Das Beiboot wird bei der ersten Berührung mit Materie aus dem System vernichtet. Wie sich herausstellt, besteht das gesamte System der Sonne Sylphty aus Antimaterie und hätte ohne die Warnung leicht zum Verhängnis für die MORY ABRO und ihre Besatzung werden können.

Am 15. Juli 248 NGZ erscheint die Feuerkugel in allen wichtigen Verwaltungszentren des Planeten Stay. Sie warnt vor der bevorstehenden Explosion der Sonne des Systems. Zunächst findet diese Warnung wenig Glauben. Der Leiter des hiesigen Handelskontors, Doorink, der sich mit seinen 164 Jahren noch an die Geschichten vom letzten Erscheinen der Feuerkugel im Jahre 146 NGZ erinnern kann, meldete die Sache aber schließlich nach Terra. Perry Rhodan schaltet sich persönlich ein und sorgt dafür, dass genügend Raumschiffe in das Atroyer-System geschickt werden, um alle Kolonisten zu evakuieren. Beobachtungen eines Spezialschiffes der LFT ergeben, dass die Sonne von winzigen Schwarzen Löchern bombardiert wird. Die Ursache bleibt unklar. Bis zum 20. Juli ist die Evakuierung beendet. Am 25. Juli vergeht Atroyer in einer Explosion und die sich ausdehnende Glutwolke vernichtet alles Leben auf Stay.

Am 10. Juli 350 NGZ bekommt Reginald Bull ungeliebten Besuch: Seinen entfernten Nachfahren Torsten D. Bull und dessen Freund Poss Feinlack, beides so genannte Diplom-Mutanten, ausgebildet bei Telepower. Die beiden sehen sich als die Keimzelle eines »Neuen Mutantenkorps«, und tatsächlich scheinen sie über Paragaben zu verfügen. So gelingt es Poss Feinlack, ein Überzeugungssuggestor, sowohl Bulls Sekretärin Tluda als auch Bull selbst zu Handlungen zu bewegen.

Torsten und Poss wollen von Bull ein Raumschiff, um das Rätsel der Feuerkugel zu lösen, die offenbar in regelmäßigen Abständen von 102 Jahren in der Milchstraße auftaucht und dort Wesen in Not beisteht. Jetzt, 350 NGZ, ist nach allen Erwartungen erneut mit dem Auftauchen der Feuerkugel zu rechnen. Torsten D. Bull und Poss Feinlack wollen zusammen mit einer weiteren Diplom-Mutantin, der Feldlinienverkablerin Sally O. Head, das Rätsel lösen. Bull stellt ihnen den Leichten Holk STUNTMAN zur Verfügung. Hinterher ist er aber entsetzt – offenbar ist er abermals den Suggestionen erlegen. Andererseits kann er kaum noch zurück, doch Ras Tschubai und Fellmer Lloyd haben eine Idee: Der Schiffskommandant soll eine Havarie vortäuschen und so die Mutanten dazu bringen, mit einer Space-Jet weiterzufliegen. Diese wird ebenfalls präpariert, so dass sie für einige Tage hilflos im All festsitzen und keinen Schaden anrichten können.

Der Plan wird umgesetzt. Es gibt Spannungen zwischen den Männern, die beide um Sallys Aufmerksamkeit buhlen. Leider versucht Torsten, mithilfe seiner Paragaben das Lineartriebwerk der Space-Jet zu reparieren. Dabei zerstört er ungewollt fast alle Systeme des Schiffes. So wird aus einer eigentlich vorgesehenen fingierten Notlage eine echte. Bull strahlt einen vorbereiteten Notruf aus, für den er Tonaufnahmen der Stimme Perry Rhodans verwendet hat, denn er geht davon aus, dass die Feuerkugel nicht auf einen Unbekannten, sehr wohl aber auf Rhodan reagieren wird.

Tatsächlich erscheint die Kugel, aber sie ist ungeheuer wütend, als sie die Täuschung erkennt. Zugleich realisieren die drei Diplom-Mutanten, dass sie einen Fehler gemacht und ein positives Wesen getäuscht haben, doch es ist zu spät. Die Kugel will die drei bestrafen und versetzt sie an einen anderen Ort.

Einige Tage später findet ein Suchtrupp das treibende Wrack der Space-Jet, in dem sich drei geschlossene Raumanzüge finden. Von den Diplom-Mutanten fehlt aber jede Spur.

Bull, Feinlack und Sally erwachen auf einer fremden Welt in einem Dschungel. Sie werden mit gefährlichen Tieren und Pflanzen konfrontiert. Als sie erkennen, dass alles echt ist, kämpfen sie um ihr Leben, wobei Feinlacks Paragabe hilft. Dann treffen sie auf zwei Eingeborene, die wie blaue Affen aussehen. Dank eines Translators können sie mit den beiden, Chayfran und Bluefron, kommunizieren. Die Eingeborenen halten die Menschen für Götter und erzählen, dass vor langer Zeit schon einmal eine Göttin, die ihnen ähnlich sah und Saychana hieß, den Planeten aufgesucht hat. Sie soll die Eingeborenen, die Carnaschis, vieles gelehrt haben. Dann griffen riesige Feuerkugeln an. Saychana kämpfte gegen sie, um den Carnaschis zu helfen, wurde aber von ihnen entführt. Das ganze muss circa 450 Jahre her sein.

Sally erkennt bei einem Blick in den Sternenhimmel entsetzt, dass sie sich nicht mehr in der Milchstraße aufhalten, schweigt aber. Chayfran und Bluefron erzählen, dass sie aus ihrem Dorf ausgestoßen wurden, da sie nicht mit den Anweisungen der Priester, der »Vielwissenden«, einverstanden waren. Bull will helfen. Die drei Mutanten begleiten die Eingeborenen in ihr Dorf, aber der Versuch, als Götter aufzutreten, scheitert. Der Anführer der Vielwissenden verlangt die »Götterprobe«, das Abfeuern von Saychanas altem Impulsstrahler – aber dessen Energiezelle ist schon lange leer. Die Mutanten, Chayfran und Bluefron fliehen vor dem wütenden Mob.

In einer Tabuzone finden sie Saychanas Raumschiff, eine alte, aber noch intakte Space-Jet, doch werden sie schon von den Eingeborenen erwartet und mit Giftpfeilen betäubt. Da taucht die Feuerkugel auf, entführt sie und spricht zu ihnen. Sie hat ihre erste wütende Handlung bereut, und zugleich gefällt ihr das bisherige Handeln der Mutanten. In einer Vision lässt sie die drei erleben, wie sie, eine attraktive Terranerin, vor 450 Jahren, im Jahre 3512, im Mahlstrom der Sterne die Erde verließ und nach längerer Irrfahrt hier landete. Sie ließ sich nieder, schloss Freundschaft mit den Eingeborenen und begann, deren Entwicklung zu fördern. Eines Tages fielen aber riesige Feuerkugeln vom Himmel, die teilweise explodierten und große Verwüstungen anrichteten. An einen Angriff glaubend, bekämpfte die Terranerin die Kugeln, wurde aber von fünf von ihnen gefangen.

Dann erkannte sie ihren Irrtum: Es lag gar kein Angriff vor, sondern es waren Accalauries, friedliche Wesen aus einem Antimaterie-Universum. Diese waren der Spur des Molkex in den Mahlstrom der Sterne gefolgt, aber die Expeditionsschiffe waren dem energetischen Chaos nicht gewachsen. Bis auf ein Schiff gingen alle verloren, und auch dieses wurde schwer beschädigt. Die Überlebenden landeten auf diesem Planeten. Die Feuerkugeln waren nichts anderes als neuartige Neutralisationsschirme. Die Frau wollte helfen und bat darum, dass man ihr ebenfalls einen Neutralisationsschirm implantierte, doch kam es zu einem Unfall, und sie verschmolz mit den letzten fünf Accalauries zu ihrer neuen Existenzform.

Jetzt folgt eine nachdrückliche Strafpredigt an die Vielwissenden, bevor die Feuerkugel Bull, Feinlack und Sally zur Erde zurückbringt, wo sie nahe Terrania City erwachen. Ihr Bericht wird mit großer Skepsis aufgenommen, aber Partikelproben von ihrer Kleidung deuten darauf hin, dass sie wirklich im Mahlstrom der Sterne waren. Perry Rhodan vermutet, dass die terranische Raumfahrerin seine Frau Orana Sestore gewesen ist, aber endgültige Gewissheit erlangt er nicht.

Tatsächlich ist die Feuerkugel Orana Sestore, die am 15. Juli 3512 die Erde verließ und daher jetzt immer am 15. Juli wieder auftaucht. Als sie 3587 Harno traf, bat sie diesen, Rhodan zu übermitteln, seine Frau habe ihren Frieden gefunden.

Anmerkung

  • Bei der ersten Nennung wird Julien Tanuuga ohne »g« Julien Tanuua geschrieben. Die mehreren weiteren Nennungen enthalten alle das »g«.

Personenregister

Reginald Bull Er stellt den Diplom-Mutanten ein Raumschiff zur Verfügung.
Torsten D. Bull Diplom-Mutant
Poss Feinlack Diplom-Mutant
Tluda Reginald Bulls Sekretärin
Perry Rhodan Hanse-Sprecher
Sally O. Head Diplom-Mutantin
Ras Tschubai Teleporter
Fellmer Lloyd Telepath
Chayfran Ein Carnaschi
Bluefron Ein Carnaschi
Saychana Eine humanoide »Göttin«
Orana Sestore Eine Frau verändert sich.
Harno Ein alter Freund der Menschen.