Accalauries

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Accalauries sind Bewohner eines Antimaterie-Universums, die im Jahre 3431 in der Milchstraße auf einer Forschungsreise erschienen. Sie wurden, da sie aus Antimaterie bestehen, zuerst als große Gefahr für die Milchstraße eingestuft.

PR0407.jpg
Heft: PR 407
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Der Name Accalaurie ist galaktischen Ursprungs und wurde schon vor der Kontaktaufnahme mit den Antimateriewesen für die geheimnisvollen UFOs der Accalauries verwendet. Die Accalaurie bezeichnen sich selbst als Shacks. (PR-TB 101, S. 74)

Erscheinungsbild

Die Accalauries haben einen kugelförmigen Rumpf mit drei Beinen, von denen aber nur zwei der Fortbewegung dienen, und sind durchschnittlich 1,60 m groß. Das dritte, verkümmerte Bein dient als Stütze. Sie haben lange Arme und Hände mit fünf Fingern. Der halbkugelförmige Kopf mit der flachen Seite oben verfügt über vier quadratisch angeordnete hochgewölbte Augen und zwei am Rand befindliche herabhängende Haut- und Knorpellappen, die Ohrmuscheln. An der gewölbten Fläche des Kopfes befinden sich auch die Sprechorgane.

Als Kleidung bevorzugen sie silberne Monturen.

Charakterisierung

Sie sind hochintelligent, geschickt und sehr stark.

Bekannte Accalauries

Gesellschaft

Sprache

Die Verständigung der Accalauries findet im Ultraschallbereich statt und kann nur mit besonders ausgerüsteten Translatoren bewerkstelligt werden.

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten

  • Xo - Sitz des Wissenschaftlichen Rates der Accalauries

Raumschiffe

Technische Daten: Forschungsraumschiff der Accalauries
Typ: Eiförmig-ellipsoider Raumer
Größe: Rumpflänge 500 m (550 m mit Unterlichttriebwerken), max. Rumpfdurchmesser 300 m
Unterlichtantrieb: Impulsantrieb, Antigrav
Beschleunigung: max. 600 km/s2
Offensivbewaffnung: 8 Antimateriebombenwerfer, 8 Energiekanonen
Defensivbewaffnung: Prallschirm, blauweißer Neutralisierungsschirm
Energieversorgung: 8 Fusionsreaktoren
Beiboote: 50 Beiboote
Besonderheiten: Spezialtriebwerk für den Flug zwischen dem Antimaterie-Universum und dem Standarduniversum

Hyperinmestron-Projektorkanone: Versuchsgerät zur Umwandlung von Materie in Antimaterie; auch als Waffe verwendbar und kann sogar eine Sonne vernichten

Besatzung: 300 Personen Stammbesatzung, 2700 Wissenschaftler
Abbildung
Risszeichnung: »EXTRATERRESTRISCHE RAUMSCHIFFE – „Forschungsraumschiff der ACCALAURIES“« (PR 575) von Bernard Stoessel

Geschichte

Ursprung

Vor 1,8 Millionen Jahren zogen sich im Universum der Accalauries Energiefelder immer mehr zusammen, bis die entstehende Einheit die Form einer sich drehenden Galaxie allmählich verlor und mehr einer Tausende von Lichtjahren durchmessenden Wolke aus Antimaterie glich. Eine Energiewolke, die plötzlich Intelligenz zu entwickeln begann. Diese Intelligenz trat an einigen Stellen gemäßigt, an anderen wiederum sehr konzentriert auf. An einer Stelle verdichtete sich die halbtransparente Energie-Materie, wurde zu einer Wolke innerhalb der Mutterwolke. Der wirbelnde Teil der Energiewolke spaltete sich ab. Er entfernte sich mit beträchtlicher Geschwindigkeit von der Mutterwolke, dem Suprahet.

Die abgetrennte Wolke wurde langsamer. Auch die Drehung um die eigene Achse ließ nach. Aber sie begann dafür intensiver zu leuchten und sich noch mehr zu verdichten. Sie durchquerte mehrere Galaxien und wurde dabei ständig kleiner und konzentrierter. Bis sie halb stofflich wurde. Die intelligente Wolke erreichte ein Sonnensystem und hüllte es ein. Dabei wurde sie heller und kleiner. So klein bis sie dem großen Planeten entgegensank, der auserwählt worden war. Dunkle Punkte regneten aus der Wolke auf die Oberfläche des Planeten hinab. Die ersten Accalauries verschwanden in den Meeren, den riesigen Wäldern und Steppen. Und dann gab es auch keine Energiewolke mehr. Sie hatte sich aufgelöst und war zu Millionen von Einzelwesen geworden. In Hunderttausenden von Jahren fanden die Accalauries zusammen, um den Stamm zu gründen. Denn sie nannten ihren Kern deshalb Stamm, weil der Baum das einzige Lebewesen war, das sie auf ihrer Welt antrafen. Sie begründeten den Stamm, die Äste, die Zweige und die Blätter. Die Zivilisation der Accalauries entstand. Maßgebendes Organ im Volk der Accalauries ist der "Hohe Rat des Stammes". Über die Jahrtausende hinweg entwickelten die Accalauries eine hochentwickelte Technik. Schließlich begannen sie ihr Universum zu erforschen. Zu Beginn nahmen sie an, allein im Universum zu sein. Bald jedoch stießen sie auf andere Wesen, mit denen sie Kontakt aufnahmen. In ihrem Universum stellen die Accalauries die am höchsten entwickelten Wesen dar.

Suche nach der Mutter-Energiewolke

Vor etlichen tausend Jahren stellten die Wissenschaftler der Accalauries fest, dass der Rest ihrer Mutter-Energiewolke in ein anderes Universum verschlagen wurde. Schon seit 500.000 Jahren war der unbewusste Wunsch vorhanden, rückwirkend eine Metamorphose einzuleiten. Man stammte von einer Energiewolke ab, und in eine solche wollte man auch wieder zurückkehren. Man entwickelte die Raumfahrt, und dann stellte man fest, wo der Rest der Energiewolke geblieben war. Vor etwa 1000 Jahren erschienen im Anti-Universum der Accalauries ungeheure Massen von Molkex. Es sammelte sich im Zentrum des antimateriellen Universums, wurde dort regelrecht geballt und gelagert. Die Untersuchungen ergaben, dass dieses Molkex als gleichpoliger Faktor von einem anderen Universum abgestoßen worden war. Dieses Universum musste daher aus einer anderen Materie bestehen, also aus Normalmaterie. Die Accalauries nannten es natürlich, weil sie von sich aus urteilten, Antimaterie. Es gelang ihnen den Weg des Molkex zurückzuverfolgen. So kamen sie in das Einstein-Universum und entdeckten, wo ihre Energiewolke geblieben war. (PR 420)

35. Jahrhundert

Anfang des 35. Jahrhunderts tauchten die Schiffe der Accalauries als geheimnisvolle UFOs in der Milchstraße auf. Bei den ersten Versuchen der Accalauries, sich Raumschiffen (BOX-23114) anzunähern oder auf bewohnten Planeten (Salem) zu landen, kam es immer wieder zu verheerenden Explosionen, bei dem auch Schiffe der Accalauries vernichtet wurden. (PR 402)

Eine wichtige Begegnung fand im Mai 3432 auf Maverick statt, wo die Terraner mit dem ladungsneutralen Element Ynkelonium in Kontakt kamen und dessen schützende Wirkung gegen Antimaterie erkannten. (PR 407)

Eine erste Kontaktaufnahme gelang im September 3432 mit dem Schiffbrüchigen Accutron Mspoern. Der Accalauries stellte fest, dass Sol zur Nova zu werden drohte. Mit seiner Hilfe gelang es, als Ursache den Todessatelliten in der Sonne zu entdecken. Danach kehrten die Accalauries in ihr Universum zurück. (PR 412, PR 413)

Ende 3432 gelang die Kontaktaufnahme mit dem Expeditionsschiff unter dem Kommando von Mitare Shban. Accutron Mspoern kehrte mit diesem Schiff zusammen mit 1000 Tonnen reinem Ynkelonium, einem terranischen Geschenk, in das Anti-Universum zurück. Ende März 3433 unternahmen die Accalauries einen erneuten Forschungsflug ins Standarduniversum. Im April 3433 erfuhren die Accalauries von Harno von den Taten des Suprahet und verzichteten auf eine Vereinigung mit der ehemaligen Mutterwolke. (PR 420)

Während der Schwarmkrise gelangte Gucky im August 3441 mit dem Explorer UNIVERSUM in das Universum der Accalauries und traf dort auf den homo futuris. (PR-TB 101)

Im Jahre 3457 traf Perry Rhodan in der Galaxie Naupaum auf den Accalaurie Zeno und verbündete sich mit diesem. (PR 631)

Im Jahr 3587 erinnerte sich Payne Hamiller an die Accalauries, als er fieberhaft nach einer Lösung suchte, Perry Rhodan und Atlan von den Resten des Mikrouniversums zu befreien, in das sie geraten waren. Er erinnerte sich an die Maverick-Capes und entwickelte aus dieser Idee die Buffalo Coats. (PR 931)

Quellen