Superschlachtschiff

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Superschlachtschiffe werden Kugelraumschiffe von Terranern und Arkoniden mit einem Durchmesser von 1200 Metern bis 1800 Metern bezeichnet.

Sie sind riesige fliegende Festungen, vollgestopft mit Waffen, Verpflegung und Maschinen aller Art. Dadurch sind sie in der Lage, jahrelang unabhängig von Stützpunkten zu operieren. Superschlachtschiffe werden häufig als Kommandoschiffe für Flotten und in den stärksten Kampfhandlungen eingesetzt, um die mächtigsten feindlichen Einheiten zu bekämpfen. Verschiedene Einheiten dienen auch als Trägerschiffe für kleine Raumjäger- und Zerstörer-Verbände.

Technische Daten

Technische Daten: Superschlachtschiff (Anfang des 25. Jahrhunderts)
Typ: Kugelraumer
Größe: 1500 m Durchmesser
Aufbau: schwerste doppelwandige Terkonitstahlpanzerung, 12 Teleskoplandestützen, Mittelringwulst mit 18 Projektionsdüsen für Unterlichtantrieb
Bordrechner: Positronik
Unterlichtantrieb: Impulstriebwerke, Antigravtriebwerk
Beschleunigung: 500-600 km/s2
Überlichtantrieb: Lineartriebwerk (Typ: Kalup)
Offensivbewaffnung: Schweres Transformgeschütz in der oberen Polkuppel, 20 leichtere Transformgeschütze, 25 Impulsgeschütze, 15 Desintegratorgeschütze, 19 Thermogeschütze, 10 Narkosegeschütze, Neutrinotorpedos (alle Waffensysteme sind Selbstversorger)
Defensivbewaffnung: Energieschutzschirme
Energieversorgung: 162 Kernfusionsreaktoren
Beiboote: 40 Kaulquappen, 70 Space-Jets, 300 Drei-Mann-Zerstörer, 200 Ein-Mann-Jäger, 40 Fünf-Mann-Fluggleiter, 80 Shifts
Besatzung: 2000 Personen
Baukosten: > 112 Milliarden Solar (2402)
Erstes Schiff: TITAN, 1984 von Perry Rhodan gekapert
Abbildung
Risszeichnung: »Superschlachtschiff der Imperiumsklasse« (PR 355) von Rudolf Zengerle

Die angegebenen technischen Daten beziehen sich auf ein Superschlachtschiff Anfang des 25. Jahrhunderts.

Diese Superschlachtschiffe erzielen Beschleunigungen von 500-600 km/s2 und verfügen über einen Linearantrieb für den überlichtschnellen Flug.

Sie haben 54 Hauptdecks, die teilweise in sechs bis sieben Stockwerke unterteilt sind. Die einzelnen Zentralen befinden sich im Kern des Schiffes und sind durch eigene Panzerungen besonders geschützt. 270 Antigravschächte und zahlreiche Gleitbänder sorgen für eine schnelle Erreichbarkeit aller Abteilungen.

Verwendete Klassen

vor der Hyperimpedanz-Erhöhung

Anmerkung: Zwei weitere Klassen, die »NOLAN-Klasse« (1500 m) und die »SUPERNOVA-Klasse« (1500 m) sind historisch nicht existent und wurden nur für ein PR-Spiel verwendet. In der PR-Serie wurde eine SUPERNOVA-Klasse der LFT eingeführt. Die »NOLAN-Klasse« ist weitgehend identisch mit der Imperiums-Klasse.

nach der Hyperimpedanz-Erhöhung

Geschichte

Der erste von den Terranern verwendete Kugelraumer dieses Typs war keine Eigenkonstruktion. Es handelte sich vielmehr um eines von zwei Raumschiffen, die als UNIVERSUM-Klasse von den Arkoniden neu entwickelt worden waren. Perry Rhodan hatte eines dieser beiden Schiffe mit einem Einsatzkommando von Arkon III gestohlen und ihm den Namen TITAN gegeben. Nach dem Vorbild der TITAN wurden weitere Superschlachtschiffe von den Terranern in Serienfertigung selbst hergestellt. Dabei wurden ständig Verbesserungen und Modifikationen vorgenommen. Im Jahr 2044 betrug auf Terra die Zeit zur Fertigstellung eines solchen Schiffsriesen trotz aller Rationalisierungen 12 Jahre.

Im Jahr 2402 kostete der Bau eines Superschlachtschiffes über 112 Milliarden Solar. (PR 233, S. 20)

Superschlachtschiffe der IMPERIUMS-Klasse, wie DRUSUS, THEODERICH, THORA, CREST und CREST II, waren berühmte Flaggschiffe der Solaren Flotte.

Um eine vollständige Unabhängigkeit von der intergalaktischen Sonnentransmitter-Strecke zwischen der Milchstraße und Andromeda zu erreichen, entwickelte die Andro-Test-Group (ANTEG) die Zusatztriebwerke kontinuierlich weiter und konnte zum Ende des Krieges gegen die Meister der Insel mit einer Neukonstruktion aufwarten. Die Zusatztriebwerke konnten nun nicht nur an die Ultraschlachtschiffe, sondern auch an die neu konstruierten Superschlachtschiffe der IMPERIUMS-Klasse angeflanscht werden.

Aufgrund der neu konzipierten Gestaltung des Raumschiffaufbaus verfügten diese Multitypen nun über vier Kalup-Konverter. Zusammen mit den neu konzipierten Zusatztriebwerken, die pro Stufe mit je zwei Kalup-Konvertern in Kompaktbauweise ausgestattet waren, waren diese Kugelraumer in der Lage eine Strecke von drei Millionen Lichtjahren (10×300.000 Lichtjahre) aus eigener Kraft zurückzulegen.

Das erste mit diesen Neukonstruktionen ausgerüstete Schiff war das Superschlachtschiff GARIBALDI.

Die LFT entwickelte Superschlachtschiffe der NEBULAR-Klasse. 424 NGZ verfügte jede der vier LFT-Flotten über je 40 Superschlachtschiffe der NEBULAR-Klasse. Der am Frostrubin operierenden Galaktischen Flotte gehörten im Jahr 424 NGZ zehn Superschlachtschiffe der NEBULAR-Klasse an.

Nach 448 NGZ wurden keine Superschlachtschiffe mehr gebaut. Neue Schiffe dieses Typs wurden daher nicht mehr in Dienst gestellt. Bis auf wenige Ausnahmen wurden die verbliebenen Superschlachtschiffe während der Monos-Herrschaft demontiert oder verschrottet.

Das arkonidische Kristallimperium führte in der Nach-Monos-Ära mit der ZHYM-RANTON-Klasse neuartige Superschlachtschiffe der 1500-m-Klasse ein.

Nach der Hyperimpedanz-Erhöhung entwickelte die LFT die Superschlachtschiffe der NEPTUN-Klasse. 2500 Schiffe der NEPTUN-Klasse wurden als Superschlachtschiffe in Dienst gestellt.

Quellen

...