AVACYN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die AVACYN war ein 70 m-Raumer der NAMEIRE-Klasse und ein Beiboot des ganjasischen Pedopeilers CAVALDASCH.

Technische Details

Der aus Malokanatstahl gefertigte Raumer hatte die bei den Cappins typische Eiform mit einer Länge von 70 Metern, und besaß Impulstriebwerke. Der Überlichtfaktor betrug maximal 45 Millionen.

Die Offensivbewaffnung bestand aus zwei Initialstrahlern, zwei Initial-Doppler-Geschützen, einem Initial-Punktator, außerdem Thermo- und Impulsstrahlern.

Defensiv wirkte ein zweifach gestaffelter Hochenergie-Hybridschirm.

Besatzung

Die Besatzung bestand aus zehn Personen.

Geschichte

Der Kommandant der CAVALDASCH stellte Atlan im September 1225 NGZ die AVACYN zur Verfügung, um ihn zur Milchstraße zu schicken. Der Arkonide erwartete den Transport der AVACYN durch den Pedotransmitter mit Spannung. Doch die AVACYN materialisierte nicht im Empfangsfeld der SYVERON. Auch Carmyn Oshmosh und Myreilune waren irritiert. Es wurde Funkkontakt mit der MARKASCH aufgenommen. Aruma Cuyt hatte die AVACYN nach Gruelfin geschickt. Eine in die Bordsysteme eingespeiste Nachricht Cuyts wurde abgespielt. Darin entschuldigte sich der Kommandant für sein hinterlistiges Handeln, betonte aber gleichzeitig, aus Sorge um sein Volk so gehandelt zu haben. Atlan solle den Ganjasen bei ihrem Kampf gegen die Lordrichter beistehen. Sabylchin hatte zeitgleich die Anweisung erhalten, dem Arkoniden auf keinen Fall die Rückkehr nach Dwingeloo oder die Reise in die Milchstraße zu ermöglichen. Auch sollte das Bewusstsein des Ewigen Ganjos Ovaron in akuter Gefahr sein. (Flammenstaub 3)

Während eines Angriffs takerischer Einheiten, entzog sich die AVACYN der drohenden Vernichtung durch einen Sprung durch den Hyperraum, kehrte aber wenige Augenblicke später an den Ort des Kampfgeschehens zurück. Der ganjasische Pedopeiler MARKASCH befand sich in aussichtsloser Position. Myreilune ortete eine Flotte älterer Raumer, die zu Gunsten der Ganjasen in die Schlacht eingriffen. Dabei wurden auch Rammaktionen festgestellt, die selbst größere Einheiten der Takerer in den Untergang rissen. Doch auch das Ende des Pedopeilers war besiegelt. Die Teilschiffe der MARKASCH explodierten. Die verbliebenen Einheiten der Ganjasen setzten sich ab. Die takerische Flotte wurde von den noch immer unbekannten Cappinschiffen aufgerieben. (Flammenstaub 3)

Der Raumer wurde in den Verbund der Raumschiffe des Ercourra-Clans der Juclas eingebunden und machte so den Flug nach Eptascyn mit. Dort konnte sich die AVACYN rechtzeitig aus dem Verband lösen als die Zaqoor überraschend angriffen. (Flammenstaub 4) Es gelang der Kommandantin, die Juclas zu überzeugen, dass Flucht die Rettung vor dem Untergang bedeutete. Von fast 100.000 Schiffen versammelten sich 45.000 Einheiten im Ortungsschatten einer nicht weit von Tyss entfernten Sonne. 56.000 Schiffe mussten als verloren angesehen werden. Auf Eptascyn waren von den Zaqoor alle bedeutenden und erfahrenen Kommandanten und Anführer getötet worden. (Flammenstaub 5)

Carmyn hatte alle Hände voll damit zu tun, die neu ernannten Clansführer von Rachegelüsten und einer sofortigen Rückkehr nach Eptascyn abzuhalten. Kurz nach der Ankunft von Gandusch waren die Juclas nicht mehr zu halten. Die Flotte brach zur Sonne Tyss auf. Dort hatte Erzherzog Gulago 30.000 Einheiten zusammengezogen. Im Feuer der takerischen Schiffe und der Golfballraumer verging ein Schiff der Juclas nach dem anderen. (Flammenstaub 5)

Die VRIGOLL stürzte sich auf zwei takerische Einheiten, die die AVACYN bedrängten. Gandusch opferte sich und die VRIGOLL. Das Flaggschiff des Murra-Clans und die beiden Takerer-Raumer explodierten. (Flammenstaub 5)

Das Schiff überstand alle Gefechte und blieb auch im weiteren Verlauf der Verwicklungen in Gruelfin Atlans »Flaggschiff«. Nach dem Intermezzo auf BOYSCH flog der Arkonide mit der AVACYN Eschens Welt an, auf der Suche nach dem vierten Rhoarxistamm.

Quellen

Flammenstaub 3, Flammenstaub 4, Flammenstaub 5, Flammenstaub 8, Flammenstaub 9