Der schreckliche Jäger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 292)
PR-TB-292.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR Weltbild 24.jpg
© Weltbild Verlag

Titel: Der schreckliche Jäger
Untertitel: Windaji Kutisha – ein Mörder im Auftrag des Sothos
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Juli 1987
Handlungszeitraum: 434 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Bezug: Die Gänger des Netzes (Zyklus)
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 55, Weltbild Sammler­edition 24

Handlung

Im Jahre 434 NGZ weitet der Sotho Tyg Ian seine Macht in der Milchstraße langsam, aber sicher weiter aus – noch im geheimen, doch den führenden Köpfen des Galaktikums ist klar, dass dies nicht immer so bleiben wird. Deshalb beschließt Galbraith Deighton, ebenfalls unterzutauchen. Mithilfe des Hausmeisters seines Poloclubs setzt er sich nach Durgen ab.

Der Sotho beauftragt unterdessen einen namenlosen Elfahder, Deighton zu fangen und auch die BASIS festzusetzen. Der Elfahder, der sich zunächst nur Windaji, also Jäger nennt, ist ein absolut treuer, kompromissloser Diener des Sotho. Die BASIS soll mit estartischer Technik ausgerüstet werden, natürlich nicht ohne den Hintergedanken, sie dadurch zur Not flugunfähig machen zu können. Doch der BASIS-Kommandant Waylon Javier lehnt das Angebot zunächst ab und verweist auf die LFT-Behörden, die diesem Plan zustimmen müssen.

Auf Durgen hat der Elfahder jedoch Glück, denn durch die Gefangennahme des Hausmeisters gelingt es Windaji, Deighton zu überwältigen. Dieser Sieg hält allerdings nicht lange an, denn die GOI, die auf Durgen eine große Kolonie von Anhängern hat, befreit den Gefühlsmechaniker, wobei der Elfahder scheinbar stirbt.

Als die LFT-Behörden den Sotho nicht mehr länger hinhalten können, beschließt Javier, mit der BASIS unterzutauchen. Das Unternehmen Großer Bruder beginnt. Auch Deighton taucht erneut unter, diesmal auf Gatas.

Windaji, den Deighton für tot hält, ist es aber nicht, er konnte flüchten. Das amorphe Wesen rächt sich bitter an der GOI, indem es die geheime Siedlung auf Durgen in die Luft sprengt und dadurch 3000 Wesen den Tod bringt. Der Elfahder wird daraufhin vom Sotho rehabilitiert und bekommt aufgrund seiner Taten noch den Beinamen Kutisha. Windaji Kutisha, wie er jetzt heißt, bedeutet »der schreckliche Jäger«.

Erneut begibt der Elfahder sich auf die Jagd nach Deighton. Dieser erhält auf Gatas, wie viele andere wichtige Personen, Kontakt zum Großen Bruder. Deighton und eine Akonin, mit der er eine Liaison eingeht, gelangen über einen Kontaktmann auf ein Raumboot, das sie zum Großen Bruder bringen soll. Nach dem Autostart erkennen die beiden jedoch, dass etwas schief gelaufen ist. Den Kontaktmann finden sie tot auf. Es gibt einen Verräter, doch der kann im letzten Augenblick ausgeschaltet werden, allerdings zu spät, um ein Entdecken der BASIS noch zu verhindern. Windaji Kutisha taucht mit einer Flotte auf und stellt das Flaggschiff der LFT. Doch mithilfe einer Pararealität, die Sato Ambush mittels eines Experiments erzeugt, gelingt die Flucht.

Trotz der Misserfolge hält Tyg Ian an Windaji Kutisha fest und macht ihn zu seinem Ersten Diener und zum Anführer der Fuata Jeshi, der Jägerbrigade, die in den nächsten 12 Jahren Angst und Schrecken verbreiten wird, wie die Geschichte zeigt.

Personenregister

Sotho Tyg Ian Er lässt nach Galbraith Deighton und der BASIS fahnden.
Galbraith Deighton Der Unsterbliche ist auf der Flucht.
Windaji Kutisha Der Elfahder jagt Galbraith Deighton und die GOI.
Waylon Javier Kommandant der BASIS
Sato Ambush Der Vater der Pararealistik