Pterus

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die (Alt-)Pterus sind das wichtigste Volk in der Galaxie Muun und in der Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ESTARTU. (PR 1300 – Glossar, PR 1344)

Anmerkung: Der  Wikipedia-logo.pngSingular lautet wahlweise Pterus (z. B. PR 1304, Kap. 3) oder Pteru. (z. B. PR 1295 – Computer, PR 1308, Kap. 5)
PR1339Illu 2.jpg
Der Pteru Ijarkor (links),
der Singuva Srolg (rechts)

Heft: PR 1339 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild und Physiologie

Pterus sind Echsenabkömmlinge; sie gelten als Lazertoide. (PR 1324, PR 1331 – Computer)

Sie sind Sauerstoffatmer. (PR 1347)

Sie sind im Schnitt etwa 1,60 Meter groß, haben einen knochigen Körperbau und in Relation zu ihrem Torso relativ lange Gliedmaßen. Außerdem besitzen sie das Rudiment eines Stummelschwanzes am Steiß.

Ihr Gesicht zeichnet sich durch eine fliehende Stirn, dreieckige Augenhöhlen und eine stark vorspringende Mundpartie aus. (PR 1324)

Anmerkung: In PR 1325, Kap. 2 wird ihre Gestalt dagegen als »gedrungen« bezeichnet.

Pterus sind im Alltag meistens nackt. (PR 1316)

Laut Ijarkor werden sie im Durchschnitt 180 Som-Standardjahre alt. (PR 1339)

Pterus konnten keine Kampfgestalt annehmen. Bei einer Präsentation auf Llango Moja zeigte Jon Var Ughlad zwar einmal eine Kampfgestalt, was ihm aber nur mittels technischer Unterstützung und Hypnose möglich war. (PR 1316)

Bekannte Zweigvölker

Bekannte Pterus

Anmerkung: Eine explizite Regelung bezüglich Vor-/Nachnamen ist nicht bekannt. Sie sind keine Lemuriden, daher sortieren wir nach dem ersten Buchstaben des Namens ohne Umstellung der Namensbestandteile. Gelegentlich wird bei dreiteiligen Namen der erste Name weggelassen, das reicht aber nicht als Indiz. In diesen Fällen legen wir zusätzlich einen Redirect an, z. B. Yag Veda.

Gesellschaft

Sternenreich

Kurz vor Ausbruch des Bürgerkriegs umfasste das Sternenreich der Pterus 1000 Hauptwelten. (PR 1348)

Sprache

Die Sprache wird Pterisch genannt. (PR 1339)

Anmerkung: Es gibt Hinweise, dass sich die Sprache seit dem Verschwinden von ESTARTU gewandelt hat, jedoch keine Hinweise, in welchem Maß.

Geschichte

Die Pterus stammen von der Welt Anamuun in der Galaxie Muun. (PR 1339)

Sie waren das erste Volk, das Kontakt mit der Superintelligenz ESTARTU bekam, und wurden zu ihrem treuen Hilfsvolk. (PR 1335)

Die Pterus breiteten sich über die gesamte Galaxie aus und errichteten ein Sternenreich. Sie besiedelten viele Extremwelten, indem die Kolonisten mithilfe genetischer Manipulationen an die Lebensbedingungen dieser Welten angepasst wurden. Als den Alt-Pterus dieses Kolonisationsprogramm zu teuer wurde und die Extremwelt-Kolonisten gleiche Rechte einforderten, entbrannte im 51. Jahrtausend v. Chr., angestachelt durch die Singuva, ein Bruderkrieg, der gut 20 Jahre andauerte. (PR 1339, PR 1348)

Dieser Krieg wurde im Jahre 50.617 v. Chr. von ESTARTU geschlichtet, weil sie die Pterus als Sachwalter ihrer Mächtigkeitsballung während ihrer Mission in Tarkan ausgewählt hatte. Sie brachte einige tausend Pterus aus allen Teilvölkern auf ihre Zentralwelt Etustar – allerdings keine Singuva, als Strafe für deren Fehlverhalten. Im Jahre 50.567 v. Chr. verließ ESTARTU das Standarduniversum. Nach einigen Jahrhunderten holte der zu jener Zeit führende Statthalter Thokmenen als Zeichen der Versöhnung der Pterus-Völker mit Arus den ersten Singuva nach Etustar. (PR 1348)

Anfangs führte die Vorherrschaft der Pterus zu erheblichen Spannungen mit den anderen Völkern. Mit der NARGA SANT erreichte Oogh at Tarkan die Mächtigkeitsballung; der selbsternannte Prophet der ESTARTU gerierte sich als Schlichter und wurde so zu einer Kultfigur, aber auch zu einem Hassobjekt der Pterus. (PR 1345)

Auf der Basis der von ESTARTU zurückgelassenen Technik und mithilfe der Nakken entwickelten die Pterus den Enerpsi-Antrieb, der sich gegenüber allen anderen Raumschiffstriebwerken durchsetzte und sich bei den Anhängern des Permanenten Konflikts als Standard etablierte. (PR 1348)

Davon abgesehen, gab es keine technologische Weiterentwicklung. (PR 1331 – Computer)

Es bedurfte ebenfalls der Hilfe der Nakken, die Verlorenen Geschenke der Hesperiden – bestehend aus nicht verwertbaren technischen Gerätschaften aus dem Fundus der Superintelligenz – in der Galaxie Muun in Umlauf zu bringen und die übrigen Wunder von ESTARTU zu erschaffen. (PR 1348)

Auch nachdem die Singuva Oogh at Tarkan vertrieben und die Macht in den Zwölf Galaxien übernommen hatten, blieben die Pterus das wichtigste Volk. So waren sämtliche Ewigen Krieger Pterus. Auch rekrutierten sich die Panish Panisha der Upanishad-Schulen in der großen Mehrzahl aus Pterus. (PR 1300, PR 1342 – Computer)

Die Pterus waren in allen der Zwölf Galaxien anzutreffen. (PR 1307 – Computer)

Im Jahre 446 NGZ traten die nun Animateure genannten Singuva aus dem Schatten, entmachteten die Ewigen Krieger und übernahmen offiziell die Macht. (PR 1319, PR 1332)

Quellen