Pterus

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pterus sind das wichtigste Volk in der Galaxie Muun in der Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ESTARTU.

PR1339Illu 2.jpg
Der Pteru Ijarkor (links),
der Singuva Srolg (rechts)
Heft: PR 1339 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sie sind im Schnitt etwa 1,60 Meter groß und vermutlich Echsenabkömmlinge. Sie haben einen knochigen Körperbau und in Relation zum Torso relativ lange Gliedmaßen. Außerdem besitzen sie das Rudiment eines Stummelschwanzes am Steiß.

Bekannte Pterus

Anmerkung: Eine explizite Regelung bezüglich Vor-/Nachnamen ist nicht bekannt. Sie sind keine Lemuriden, daher sortieren wir nach dem ersten Buchstaben des Namens ohne Umstellung der Namensbestandteile. Gelegentlich wird bei dreiteiligen Namen der erste Name weggelassen, das reicht aber nicht als Indiz. In diesen Fällen legen wir zusätzlich einen Redirect an, z. B. Yag Veda.

Geschichte

Die Pterus stammen von der erdähnlichen Welt Anamuun. Neben dem Volk der Alt-Pterus existieren eine Vielzahl umweltangepasster Zweigvölker wie die Singuva, die Odul-Nauk-Extremen, die Morlom-Extremen oder auch die Sanguiner.

Die Pterus haben sich über einen langen Zeitraum von vermutlich Jahrtausenden über die gesamte Galaxie Muun ausgebreitet und - ähnlich wie die Terraner - viele Extremwelten wie Singu oder Sanguin besiedelt, deren Bewohner mithilfe genetischer Manipulationen an die Lebensbedingungen dieser Welten angepasst wurden. Als den Original-Pterus dieses Kolonisationsprogramm zu teuer wurde und außerdem die Extremwelt-Pterus gleiche Rechte einforderten, kam es, angestachelt durch die Singuva, circa 50.600 v. Chr. zum Krieg.

Dieser Krieg wurde von ESTARTU geschlichtet, weil sie die Pterus als Statthalter ihrer Mächtigkeitsballung während ihrer Mission in Tarkan ausgewählt hatte. Sie brachte einige hundert Pterus aus allen Teilvölkern zu ihrer Zentralwelt Etustar - allerdings keine Singuva, als Strafe für deren Fehlverhalten. Nach einigen Jahrhunderten jedoch brachte als Zeichen der endgültigen Versöhnung der Pteru-Völker der damals führende Statthalter Thok mit Arus den ersten Singuva nach Etustar.

Auch nachdem die Singuva die Macht in den zwölf Galaxien der Mächtigkeitsballung ESTARTU übernommen hatten, blieben die Pterus das wichtigste Volk. So waren sämtliche Ewige Krieger Pterus. Auch rekrutierten sich die Panisha der Upanishad-Schulen in der großen Mehrzahl aus Pterus.

Quellen

PR 1339, PR 1348