Explosiver Zellverfall

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als explosiver Zellverfall wird die rapide Überalterung der Körperzellen bezeichnet, die innerhalb kurzer Zeit zum Tod führt.

Bei den Animateuren hieß das Phänomen progressiver Zellverfall. (PR 1348)

Übersicht

Der explosive Zellverfall setzt bei relativ Unsterblichen ein, wenn der Zeitraum der Wirksamkeit einer Zelldusche von 62 Jahren überschritten wird oder ein Zellaktivatorträger länger als 62 Stunden von seinem Zellaktivator getrennt ist. Aufgrund der permanenten Erneuerung des Gen-Kodes der Körperzellen durch den Zellaktivator oder der Konservierung seitens der Zelldusche verliert der Körper nach einiger Zeit die Fähigkeit, den Gen-Kode selbständig zu erneuern.

Zitat: »[...] Der betreffende Organismus wird dadurch nach einer gewissen Zeit unfähig, seinen Genkode selbst aktiv zu erhalten. Daraus folgt, daß ein Aktivatorträger, dem man sein Gerät abnimmt, selbst dann innerhalb relativ kurzer Zeit stirbt, wenn seine natürliche Lebensspanne noch nicht abgelaufen ist. [...]« (PR 794)

Infolgedessen beginnt der Körper spätestens 62 Stunden nach dem Ablegen des Zellaktivators, rapide zu altern, wenn er bereits von ihm abhängig ist. Nach Auftreten der ersten Degenerationserscheinungen altern die Körperzellen extrem schnell und verlieren am Ende ihre Integrität.

Mehrfach wird berichtet, dass die Degenerationserscheinungen bereits vor Ablauf der 62 Stunden einsetzen. (PR 794)

Zitat: »[...] Shilter trug erst seit zwölf Stunden keinen Zellaktivator mehr, aber schon zeichnete sich der Prozeß des Zellzerfalls deutlich ab. Die ehemals straffe Haut war welk geworden und eingefallen. Der sandfarbene Haarkamm hatte sich grau verfärbt und gelichtet. [...]« (PR 794)

Auch auf makroskopischer Ebene beginnt der ehemals Unsterbliche schnell zu altern. Er fühlt sich immer elender und älter, und seine körperliche Leistungsfähigkeit lässt rapide nach. Die Haut wird faltig und transparent, und die Haare beginnen zu ergrauen. Gegen Ende seines Lebens gleicht er mehr und mehr einer Mumie. Mit Eintritt des Todes zerfällt er nach und nach zu einem Häufchen Asche. Hierbei hängt die Dauer des finalen Zerfalls von der bisherigen Lebensdauer ab – je länger die Person dem natürlichen Lebensende entrinnen konnte, desto rascher zerfällt der Körper.

Es ist allerdings noch bis zum endgültigen Ablauf der 62 Stunden möglich, das Leben eines Zellaktivatorträgers zu retten, wenn er wieder seinen Zellaktivator erhält. (PR 96)

Perry Rhodan zu Atlan da Gonozal, Zitat: »[...] ›Als ich dir den Aktivator brachte, hattest du noch eine Minute Zeit. Reicht das aus, um deine Zellregenerierung zu sichern?‹ ›Wie sehe ich aus? Faltig?‹ ›Noch etwas, aber die Erscheinungen gehen zurück.‹ [...]« (PR 96)

Eine ähnliche Wirkung hat der Etatstopper der Okefenokees.

Sonderfälle

Lemurer

Bezüglich der auf dem Hyperkristall Altrit beruhenden lemurischen Zellaktivatoren oder Zellaktivierungsfelder wurden mehrfach abweichende Abläufe beobachtet.

  • Die Lemurer Danaar, Agaia Thetin, Regnal-Orton und Ermigoa Merota begannen nach dem Verlust der Lebensverlängerung sofort, ohne Schonfrist, rapide zu altern und zerfielen nach kürzester Zeit zu Staub.
  • Die Bewohner Historys starben nach der Abschaltung des Zellaktivierungsfeldes zwar ebenfalls – wenn auch deutlich langsamer – an Altersschwäche, ihre Körper zerfielen jedoch nicht.
  • Fast alle Meister der Insel (MdI) starben durch Gewalteinwirkung. Zumindest bei Mirona Thetin und Nevis-Latan ist bekannt, dass ihre Körper nicht zerfielen. Trinar Molat und Proht Meyhet starben durch unwiederbringliche Zerstörung ihres Körpers. Regnal-Ortons Zellaktivator wurde gewaltsam entfernt; er ist der einzige MdI, bei dem der explosive Zellverfall beobachtet wurde. Bei allen anderen MdI ist der Verbleib ihrer Leiche ungewiss.

Ronald Tekener

Laut einer von Ronald Tekener zitierten Hypothese kann ein Zellaktivatorträger zunächst nur 6 Stunden ohne das lebenserhaltende Gerät auskommen. War der Aktivatorträger schon mindestens 430 Jahre lang im Besitz des Geräts, dann tritt der explosive Zellverfall erst nach 62 Stunden ein. Es ist anzunehmen, dass Tekener, der sich selbst auf zweifelhafte Weise in den Besitz eines Aktivators gebracht hat, von seinen Vorgesetzten bis dahin nie ausreichend über die Eigenschaften seines Aktivators informiert worden war. (Atlan 73)

Gevoreny Tatstun

Gevoreny Tatstun konnte den explosiven Zellverfall etwa 130 Jahre in einem biologischen Tiefkühltank »überleben«. Die Anti war zum Zeitpunkt der freiwilligen Übergabe des Zellaktivators an ihren Sohn Ribald Corello über 390 Jahre alt.

Galbraith Deighton

   ... todo: Cantaro-Zyklus ...

Irmina Kotschistowa und Jennifer Thyron

   ... todo: Cantaro-Zyklus ...

Geschichte

An explosivem Zellverfall starben die folgenden Personen:

Quellen