Spindel und Segment

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1685)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1685)
PR1685.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Große Leere
Titel: Spindel und Segment
Untertitel: Riskante Versuche auf Titan – und der Kampf gegen arkonidische Renegaten
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 9. Dezember 1993
Hauptpersonen: Atlan, Myles Kantor, Theta von Ariga, Yart Fulgen, Morad von Darrid
Handlungszeitraum: Mitte 1210 NGZ und März 1212 NGZ
Handlungsort: Titan, Humanidrom, Klaphor, Sheokor-System
Computer: Ergänzungen zum Humanidrom
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Yart Fulgen trifft sich Mitte 1210 NGZ mit einigen Hanse-Spezialisten in einem Stützpunkt der GAFIF bei M 13. Seit der Vernichtung Jimmerins verfügt die GAFIF über keine Zentrale mehr. Sie hat sich auf diverse Stützpunkte verteilt, die sich, gut getarnt, auch im Arkon- und Scarfaaru-System befinden. Der Plophoser mit arkonidischer Staatsbürgerschaft bespricht im Asteroiden A-148, genannt Gadda-Da-Vida, mit den von Homer G. Adams entsandten Spezialisten das gemeinsame Vorgehen gegen die FAMUG. Als Hauptziel wird die Entlarvung Morad von Darrids verabredet, der der mutmaßliche Anführer der FAMUG ist.

Atlan begibt sich am 1. März 1212 NGZ zum Humanidrom, um Maßnahmen gegen die FAMUG zu initiieren. Es stellt sich allerdings heraus, dass auch der Galaktische Rat Arkons, Tydon von Tramis, zumindest ein Sympathisant der FAMUG ist. Kurze Zeit später kommt es auf Arkon I zu einem Rededuell zwischen Morad von Darrid und Atlan. Dabei legt der Zellaktivatorträger eindeutig seinen Standpunkt dar, dass man auf Arkon nicht wieder nach einer imperialistischen Vormachtstellung in der Milchstraße streben dürfe. Um die Verbindungen von Darrids mit der radikalen FAMUG offen zu legen, fliegen Atlan, Yart Fulgen und Theta von Ariga nach Klaphor im Geisla-System und dringen dort in den Palast des Arkoniden ein. Dabei kommt es schließlich zu einer Schießerei, in dessen Verlauf Theta von Ariga Morad von Darrid tötet. Gleichzeitig muss Atlan allerdings erkennen, dass seine Gefährtin mit den grundsätzlichen Zielen der FAMUG übereinstimmt.

Inzwischen wird auf Titan an der praktischen Umsetzung der von Colounshaba erzielten Erkenntnisse gearbeitet. Nach einem Zwischenfall, bei dem eine Spindel und ein Segment durch einen von Arol von Pathis manipulierten Roboter gestohlen wird, allerdings wenig später wiedergefunden werden kann, findet der erste Versuch am 16. März 1212 NGZ in Zusammenarbeit mit Paunaro statt. Durch eine Transmitterschleife kann das Segment im Hyperraum so gedreht und ausgerichtet werden, dass es sich schließlich mit der Spindel vereinigt. Das Gebilde saugt Unmengen von Energie aus der Umgebung ab, schwillt an und formt eine bizarre, biologische Lebensform, die jedoch bereits nach 20 Minuten abstirbt. Als Todesursache kann bei dem mit negativer Strangeness behaftetet Wesen festgestellt werden, dass die verschiedenen Organe nicht aufeinander abgestimmt waren und so den Körper nicht versorgen konnten. Untersuchungen ergeben, dass die Lebensform eine wahllose Zusammenstellung zahlreichen Genstrukturen aufweist. Es wird vermutet, dass die Spindel diese der in der näheren Umgebung befindlichen Personen verschiedener Spezies entnommen habe.

Die Ennox Philip und Gerrold transportieren die Ergebnisse des Experiments, sowie je eine Spindel und ein Segment ins Sheokor-System. Colounshaba bestätigt die Ergebnisse, weigert sich aber, eigene Versuche mit einer realen Spindel in ihrem System durchzuführen. Auch auf Titan wird eine Wiederholung abgelehnt. Am 30. März 1212 NGZ nimmt Icho Tolot schließlich eine Spindel und ein Segment mit nach Halut, wo weitere Untersuchungen stattfinden sollen.

Innenillustration