Nachricht von Taurec

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1699)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1699)
PR1699.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Große Leere
Titel: Nachricht von Taurec
Untertitel: Entscheidung an der Großen Leere – Perry Rhodan riskiert alles
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1994
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Moira, Hamiller, Voltago, Atlan
Handlungszeitraum: August / September 1216 NGZ
Handlungsort: Große Leere
Risszeichnung: Völker der Großen Leere: Versorgungsschiff der Ariochh von Georg Joergens
(Abbildung)
Computer: In eigener Sache
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die BASIS kommt nach dreieinhalbjährigem Flug am 4. August 1216 NGZ beim Pulsar Borgia an, nachdem sie Ende Februar 1213 NGZ aus der Milchstraße gestartet war. Neben den verbliebenen Zellaktivatorträgern befinden sich auch die ODIN, die ATLANTIS, die CIMARRON und die QUEEN LIBERTY an Bord. Aufgrund der Ereignisse bei Coma-6 während der ersten Coma-Expedition wurde Harold Nyman ausgemustert und für diesen Flug durch die Hamiller-Tube als Kommandant des Trägerschiffes ersetzt. Allgemein gilt dieser Flug zur Großen Leere als der letzte der veralteten BASIS, was besonders bei der Hamiller-Tube Zukunftsängste auslöst. Durch Philip und einige seiner Artgenossen werden Perry Rhodan und seine Begleiter über die jüngsten Vorkommnisse am Rande der Großen Leere und insbesondere von dem gemeinsamen Anschlag Moiras und der Spindelwesen auf die Schule der Theans informiert.

Nach Erreichen des Pulsars wird die BASIS von 7000 Quappenschiffen der Damurial, die unter dem Kommando von sieben Theans stehen, angegriffen. Ziel ist die Vertreibung der immer noch als Tabuverbrecher geltenden Galaktiker, die nunmehr zusätzlich als mutmaßliche Verbündete Moiras gelten. Rhodan kann eine Zehn-Tage-Frist erwirken, in der die Galaktiker ihre Unschuld beweisen müssen. In dieser Zeit werden die Sampler-Planeten von den Ennox nach Moira und den Spindelwesen abgesucht, jedoch ohne Erfolg. Nach dem Ende der Frist können Atlan und Gucky mit der Hilfe eines Bluffs einen Waffenstillstand mit den Theans erreichen.

Kurz darauf fliegt die ODIN nach Charon. Unterwegs wird Rhodan von Albträumen geplagt, bei denen er auf den Schlachtfelder der Tanxtuunra steht. Dort begegnet ihm eine gesichtslose Gestalt, die in dem Terraner nicht zuletzt durch ihre dunkle Erscheinung Assoziationen zu Voltago weckt. Als eine geheime Waffe der Tanxtuunra den Hyperraumflug der ODIN unterbricht und sich der Kugelraumer einer Flotte von 300 Quappenschiffen gegenübersieht, kann nur das Eingreifen Moiras, die durch die Ennox Claudia herbeigerufen wird, den Angriff abwehren.

Voltago wechselt anschließend mit Rhodan auf die STYX über. Dort treffen sie auf Fünf, der in dem Kyberklon »ein Wesen seinesgleichen« erkennt. Diese Konfrontation mit dem Spindelwesen führt zur Auflösung einer Gedächtnisblockade in Voltago. Mit den Gesichtzügen Taurecs gibt er diese wieder:

Im Jahre 1144 NGZ erfährt der Kosmokrat von der Großen Leere und dem legendenumwitterten Kampf der Ritter der Tiefe gegen eine große Gefahr. Taurec bereist einige Sampler, wobei er die Spindel der Monochromwelt mit sich nimmt. Schließlich gelangt er nach Charon. Moira, die sich zu dieser Zeit dort aufhält, lockt er mit einem gefälschten Funkspruch weg, so dass er ungehindert an die Segmente im Eisblock Charons gelangen kann, von denen er eines an sich nimmt. Segment und Spindel führt er auf seinem Stützpunkt Meliserad zusammen. Mitten in der Entstehung des Spindelwesens stoppt er den Vorgang. Die so entstandene Biomasse überführt Taurec in seine Gen-Schmiede Qylinam. Sein Gehilfe Mamerule erschafft aus dieser Masse in einem Klonverfahren weisungsgemäß Voltago, den er mit kybernetischen Elementen versieht.

Der Kyberklon berichtet weiterhin, dass er die Geburtswelten der Spindelwesen bestimmen könne. So sei der ihm gegenüberstehende Fünf auf Downunder beheimatet. Nach den Erzählungen Voltagos führt Perry Rhodan seine Albträume während des Fluges nach Charon auf die mentale Verknüpfung zwischen ihm und den Kyberklon zurück. Rhodan bleibt an Bord der STYX, die den Flug zu der Dunkelwelt fortsetzt, während die ODIN dem Rochenschiff folgt, aber voraussichtlich erst vier Wochen später eintreffen wird. Gleichzeitig erscheint Claudia bei Rhodan, um sich von ihm zu verabschieden, da ihr Lebensabschnitt als Aktive ende.

Innenillustration