Das Reich der Puppen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1951)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1951)
PR1951.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: MATERIA
Titel: Das Reich der Puppen
Untertitel: Ein Planet steht in Flammen – die letzte Chance für die SOL
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Erstmals erschienen: Dienstag, 12. Januar 1999
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Monkey, Reginald Bull, SENECA, Tuck Mergenburgh
Handlungszeitraum: Juli 1290 NGZ
Handlungsort: DaGlausch, Century-System
Risszeichnung: Terranischer Kampfroboter TARA-V-UH von Mark Fleck
(Abbildung)
Computer: Geschafft
Glossar: Ayindi / Carit / Endlose Armada / Joscan Hellmut / Profer Z / SENECA / SOLHIRN
Besonderes:

zweiseitiger Nachruf zum Tod von Peter Terrid auf der LKS

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

SENECA, der nicht bereit ist, Perry Rhodan in die Alpha-Zentrale hineinzulassen, erklärt, er sei normalerweise über das Zentrale Intercheck-System mit der gesamten SOL vernetzt. Doch diese Verbindungen bestehen nur noch zu vier Prozent. Die TLD-Agenten verteilen sich über das Schiff, um es zumindest startbereit zu machen. Aber die maximal zwei Tage bis zum Untergang von Century I reichen dafür wohl nicht.

Knapp 400 Männer und Frauen bleiben im Mittelteil, 250 gehen auf die SZ-1 und knapp 150 auf die SZ-2. Nach einigen Stunden lässt Rhodan, der von Reginald Bull aufgefordert wird, das Schiff aufzugeben, auch die GOOD HOPE III landen. Fee Kellind und Tuck Mergenburgh bringen damit 180 weitere Helfer auf die SOL, dazu 30 TARA V UH-Roboter.

An erster Stelle steht die Beschaffung von Energie für die Antigravs, Gravojets und Feldtriebwerke. Dafür werden schnell intakte Gravitrafspeicher gefunden. Außerdem wird deutlich, dass das Schiff nur noch zu 25 Prozent auf Terra-Technik beruht. Weitere 25 Prozent sind reine Technik aus der Kosmischen Fabrik MATERIA, 50 Prozent bestehen aus einer Hybridtechnik.

SENECA regeneriert sein Netzwerk selbständig und kann dadurch bessere Anweisungen an die Menschen geben. Andererseits scheinen an Bord noch Korrago aktiv zu sein, was wiederum den Einsatz von SERUNS verbietet, die die Arbeiten effektiver voranschreiten lassen würden.

Zur GOOD HOPE III werden Energieleitungen gelegt, um die Gravitraf-Speicher zu füllen. Die Hypertrops der SOL sind nicht einsatzbereit. Und dann gibt es den ersten Toten an Bord.

Profer Z und seine 19 Gehilfen haben den eindeutigen Befehl Shabazzas erhalten, 50 Menschen zu töten und sich danach zu stellen. Entsprechend gehen sie ans Werk.

Monkey wird abgestellt und geht auf die Jagd. Nebenbei hört er von Hologrammen der beiden Roboter Romeo und Julia, was mit der fortschreitenden Vernetzung SENECAS in Zusammenhang stehen muss. Die Inpotronik selbst äußert sich dazu nicht. Am Ende der ersten 24 Stunden verfügt die THOREGON SECHS, wie die SOL jetzt heißen soll, über erste Energie.

Es gibt weitere Tote, die zerstückelt aufgefunden werden. Die mordenden Korrago müssen eine Abart der bekannten Typen sein und sind so klein wie Puppen. Der Oxtorner trifft schließlich auf vier dieser Wesen, die aber Reißaus nehmen, als ob sie Furcht vor ihm hätten. Das bringt die Erinnerung an seinen Okrill Shaker zurück, der ebenfalls ablehnend auf ihn reagierte, nachdem er seine künstlichen Augen bekommen hatte. Monkey entdeckt schließlich das Domizil Shabazzas auf der SOL, das ziemlich verwüstet ist. Trotzdem findet er einen Hinweis auf die letzte Nano-Kolonne.

Der 29. Juli 1290 NGZ bricht an, und es hat schon 18 Tote gegeben. Aber die Hoffnung auf einen Erfolg wächst. Jetzt gelingt Monkey auch die Zerstörung von sechs Puppen. Kurz darauf meldet SENECA aber den Tod von zwei weiteren Menschen. Doch dann geht alles sehr schnell, und zuletzt stellt Monkey Profer Z.

Um 22:30 Uhr ist SENECA im Mittelteil der SOL zu 48 Prozent vernetzt, in der SZ-1 sind es 41 Prozent und in der SZ-2 38 Prozent. Die Terra-Technik ist zu 71 Prozent einsatzbereit, die Hybridtechnik zu 49 Prozent, die MATERIA-Technik zu 29 Prozent. Die SOL startet von Century I, und um 22:45 Uhr bricht der Planet auseinander. Jetzt gilt es, die Nano-Kolonne zu finden.

Anmerkung