Finale in Mirkandol

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1947)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1947)
PR1947.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Sechste Bote
Titel: Finale in Mirkandol
Untertitel: Vincent Garron wird aktiv – der Todesmutant will nach Arkon
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 15. Dezember 1998
Hauptpersonen: Vincent Garron, Mhogena, Tuyula Azyk, Joskar Jankinnen, Solder Brant, Cistolo Khan
Handlungszeitraum: August 1290 NGZ
Handlungsort: Sol-System, Arkon-System
Risszeichnung: Keulenschiff der Ginkoos (Völker der Galaxis Puydor) von Andreas Weiß
(Abbildung)
Computer: Wahlen anno 1290 NGZ
Glossar: Battanboo / Hyperceptor / Joskar Jankinnen / Mirkandol / Sargor von Progeron / Quotor / Noviel Residor / Georg Zima
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Maahks, die den Fünften Boten, Mhogena, gesund gepflegt haben – im Einzelnen sind es Grek-1, Grek-33, Grek-34 und Grek-35 – nehmen den Gharrer mit auf ihre PAAHGOD, um ihn ins Arkon-System zu fliegen. Dort will der Gharrer (während drei seiner Augen eine normale dunkelbraune Farbe aufweisen, ist das linke äußere gelbgrün und wirkt wie starr) in Mirkandol vor dem Galaktikum sprechen. Das Raumschiff wird von Cistolo Khans PAPERMOON begleitet. Auch Atlan da Gonozals RICO startet von Terra. Das Ziel des Arkoniden ist jedoch der Planet Traversan, am Rande von Thantur-Lok. Dort scheint etwas im Gange zu sein, worauf ihn die IPRASA aufmerksam machte.

Joskar Jankinnen und Vincent Garron beschließen, dass auch Solder Brant in Mirkandol auftreten muss. Georg Zima ist darüber weniger begeistert, kann sich aber nicht durchsetzen. Sie starten mit der ST. AMARINA, der Privatyacht des Industriellen. Nach allen Kontrollen kommt Garron mit dem Blues-Mädchen Tuyula Azyk an Bord, und die Yacht verlässt das Solsystem.

Die Solmothen Battanboo, Galida und Randisur weilen mittlerweile als letzte Vertreter ihrer Art auf Arkon I. Sie werden weiterhin von der Psychologin Bré Tsinga betreut und erleben gemeinsam die Landung der PAAHGOD und der PAPERMOON. Die Solmothen sind schon sehr gespannt auf den Fünften Boten von Thoregon.

Garron findet für sich und Azyk in Mirkandol schnell ein Versteck. Er bereitet umgehend den Anschlag gegen den ordinären farbigen Schandfleck in seiner monochromen Welt vor. Seine einzige Sorge dabei ist, dass das Blues-Mädchen ihre Augen öffnen und sich gegen ihn stellen könnte.

Es ist der 7. August 1290 NGZ, als Mhogena vor die Gesandten der galaktischen Völker tritt und seine Rede hält. Sie ist sehr eindringlich, aber die Vertreter von Arkon, Akon und Topsid, die als Erste die Rede des Gharrers erwidern, sagen weder Ja noch Nein zu einer Hilfsaktion. Dann ist es Brant, der sich vor Khan drängelt. Obwohl es ihm nicht zusteht, behauptet er, für die LFT zu sprechen, und erteilt dem 5. Boten eine klare Absage.

Plötzlich und unerwartet bricht das Chaos aus, denn eine Explosion beendet das Leben der Solmothin Galida. Anschließend stürmen Bewaffnete den Saal, die aber nicht zum Schutz kommen, sondern auf den Gharrer zielen. Der wird jedoch von den anwesenden Maahks gedeckt und Khan, der neben Sargor da Progeron sitzt, vermutet sofort einen Angriff Garrons.

Der Todesmutant ist nach der Tötung der einen Solmothin nicht in der Lage, weitere Tötungen vorzunehmen. Sein weiteres Handeln wird behindert, spiegelt quasi seine Kräfte. Garron erkennt deutlich den Gharrer als Widersacher, an den er aber nicht herankommt. Es ist seine erste Niederlage, weshalb sich auch alles ins Chaos verwandelt, denn das Geschehen entgleitet seiner Kontrolle. Garron bricht jeglichen psionischen Kontakt ab und will nur noch eines tun.

Khan kann da Progeron davon überzeugen, einen Narkoseangriff auf die ST. AMARINA durchzuführen. Doch da geschieht etwas Unerwartetes: Garron erscheint bei Mhogena und entführt den Fünften Boten. Damit verbietet sich ein Angriff auf die Yacht. Für den LFT-Kommissar ist die Tatsache unumstößlich, dass sowohl Brant als auch Jankinnen in die Sache involviert sind. Des Weiteren hält er den Gharrer für einen Psi-Reflektor.

Innenillustration