Rätselhaftes Sarkamanth

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1971)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1971)
PR1971.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: MATERIA
Titel: Rätselhaftes Sarkamanth
Untertitel: Alashan am Ende aller Hoffnung – Wechselbalg erscheint
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 1. Juni 1999
Hauptpersonen: Benjameen da Jacinta, Gia de Moleon, Stendal Navajo, Tess Qumisha, Vanessa Sossek, Wechselbalg
Handlungszeitraum: September bis Dezember 1290 NGZ
Handlungsort: DaGlausch, Thorrtimer-System
Risszeichnung: Extragalaktische Raumschiffe: Kreuzschiff der Varmiren (Völker der Galaxis Puydor) von Heinz Haßfeld
(Abbildung)
Computer: Absonderliche Gestalten
Glossar: Alashan / ALVAREZ / Arzt / Kesselbeben / Mikro-Grav / Para-Träumer / Tess Qumisha / Syntronische Sensoren / Treppe
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach dem Abflug der GOOD HOPE III, die dem Notruf der ALVAREZ folgt, treten in Alashan doch noch Prediger des Untergangs auf. Sie scharen auch viele Menschen um sich, womit deutlich wird, dass die Angst vor dem Superbeben doch erheblich ist. Einer der Sektierer ist der ehemalige TLD-Agent Gorgin Han Huan, der als Parallelum auftritt und seinen Zuhörern einredet, die Rettung liege in einer Parallelwelt – zu der er den Schlüssel besitze. Tess Qumisha und Benjameen da Jacinta können im letzten Augenblick verhindern, dass die Ingenieurin Vanessa Sossek sich und ihren beiden Kindern das Leben nimmt, um so in die Parallelwelt überzutreten.

In der Folge geht ein TLD-Team unter Ayvin Dakore gegen Huan vor. Zeitgleich verfärbt sich der Weltraum über Thorrim und scheint einen Regenbogen zu bilden. Daraus dringt ein 155 Meter durchmessendes, scheibenförmiges Objekt hervor. Es landet außerhalb von Alashan und verkündet in Interkosmo, Wechselbalg sei eingetroffen und werde nun Sarkamanth erbauen.

Aus der 48 Meter dicken Scheibe wächst ein Turm mit einem Durchmesser von 22 Metern und einer Höhe von 60 Metern. Des Weiteren schiebt sich aus der Scheibe eine Art Burgtor, um das ein 350 Meter durchmessendes Dorf entsteht, das an das mittelalterliche Terra erinnert. Zwischen den Häusern stehen Statuen unterschiedlichster Wesen.

Mondra Diamond sucht Gia de Moleon auf und behauptet, Wechselbalg sei ein Freund und bedeute keine Gefahr. Dies spürt sie über ihr ungeborenes Kind, was sie aber für sich behält.

Das Interesse an Sarkamanth endet am 29. September 1290 NGZ mit der Landung der GOOD HOPE III, ALVAREZ und der beiden Korrago-Einheiten. Unverzüglich beginnen an Bord der Birnenschiffe Umbauarbeiten, um die Evakuierung Alashans durchführen zu können. Von Zophengorn kommt indessen von den Bebenforschern die Nachricht, dass die Zahl der Bebenzonen in DaGlausch und Salmenghest von vormals zwei- bis dreitausend auf 18.000 gestiegen ist.

Es vergehen einige hektische Wochen. Mitte November dringt Sossek mit ihren Kindern in eines der Birnenschiffe ein und beseitigt eine Disharmonie in einer syntronischen Schaltung. Da erscheint ein als Clown maskierter Humanoide und macht ihre Reparatur rückgängig. Solche Clowns tauchen wenig später überall in Alashan auf und stammen offenbar aus Sarkamanth. Es kommt kein Kontakt zustande – und dann kommt es zu Zerstörungen in den Korrago-Raumern und andernorts durch die Clowns. Daraufhin lässt de Moleon diese angreifen.

Bestürzt wird festgestellt, dass terranische Waffen keine Wirkung zeigen, und die Alashaner müssen frustriert zusehen, wie die beiden Birnenschiffe fluguntauglich gemacht werden. De Moleon und Stendal Navajo setzen nun die Robinson-Plattformen gegen Sarkamanth in Marsch.

Inzwischen ist der Dezember angebrochen, und da Jacinta gelingt es, im Zerotraum nach Sarkamanth vorzustoßen. Er spricht den Clown Kar Os-thana-Tu aus dem Volk der Toraaber an. Dieser stammt aus der Galaxie Geunion-Pagawerth, die nahe Plantagoo steht. Die Toraaber schreiben das Jahr 426.999.12 und sind nach der Degeneration der Bethiker zur führenden Intelligenz in Geunion-Pagawerth aufgestiegen.

Der junge Arkonide betritt eines der Häuser und sieht dort einen gestaltlosen Nebel. Als er das Haus wieder verlässt, begegnet er Galornen, für die es das Jahr 98.131 ist.

Nachdem da Jacinta weitere Häuser besucht hat, begegnet er Mallaus, Marrhungern, Zentrifaal und weiteren Intelligenzen. Er begreift die verschiedenen Existenzebenen, findet aber nicht zu den Toraabern zurück, von wo er zurückkehren könnte. Daher betritt er den Turm – und begegnet Wechselbalg. Er ist eine Superintelligenz, die ihre Gestalt permanent ändert und dabei das Aussehen aller Wesen annimmt, die in ihrer Mächtigkeitsballung existieren. Sarkamanth ist für Wechselbalg wie eine terminale Enzyklopädie, in der Szenen aus allen Zeiten und Orten seiner Mächtigkeitsballung gespeichert sind. Die Superintelligenz erklärt unmissverständlich, dass die Alashaner bleiben müssten, wie Wechselbalg auch. Darum hat er die Evakuierung vereitelt. Im Übrigen werden sich weitere Helfer im Thorrtimer-System einfinden.

Wechselbalg versetzt da Jacinta zurück in seinen Körper, und gemeinsam mit Diamond verhindert er den Angriff auf Sarkamanth. Einige Zeit später öffnet sich eine Art Strudel in der Korona Thorrtimers – und in Gestalt eines fünf bis zehn Kilometer großen Knotens erscheint die Superintelligenz Nisaaru.

Innenillustration