Notrufe aus dem Nichts

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR245)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 245)
PR0245.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Notrufe aus dem Nichts
Untertitel: Sie kommen als Freunde – doch Wellen des Hasses schlagen ihnen entgegen…
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 13. Mai 1966
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Gucky, John Marshall, Icho Tolot, Oberleutnant Lev Bisboe, Dr. Laut
Handlungszeitraum: 14. Oktober 2402
Handlungsort: Andro-Beta
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 26

Handlung

Am Südpol von Gleam wird von der Solaren Flotte der Stützpunkt Power Center mit großem Aufwand unter der stimmgewaltigen Leitung von Dr. Efhard Laut errichtet. Durch mehrere Großtransporter der ANBE-Klasse werden benötigte Materialien und Maschinen angeliefert, während Bautrupps Hohlräume und Stollen in den Fels treiben.

Währenddessen nehmen John Marshall und Gucky am 18. Oktober 2402 eine ungewöhnlich starke parapsychische Wellenfront wahr, unter dessen Eindruck Harno die Terraner verlässt. Diese Wellenfront stellt sich als Hilferuf heraus, bei dem der Absender auf die »Barmherzigkeit der Unbarmherzigen« hofft. Die beiden Telepathen können den Ausgangspunkt des Hilferufs lokalisieren, und die CREST II fliegt den der Andromedagalaxie zugewandten Rand Andro-Betas an. Dort stößt das Flaggschiff auf die Sonne Rando mit ihrem einzigen Planeten Rando I.

Die KC-10 mit Perry Rhodan, Atlan, Melbar Kasom, Icho Tolot und Don Redhorse sowie Marshall und Gucky an Bord wird ausgeschleust und fliegt Rando I an, wo sich mehrere fremde Raumschiffe befinden. Obwohl die Planetenoberfläche optisch einer normalen Landschaft gleicht, stellt sich bereits nach kurzer Zeit heraus, dass der Planet von einer 4000 Kilometer dicken, braunschwarzen Plasmaschicht umhüllt wird. Dieses Plasma ist ein intelligentes Lebewesen und erweist sich als die Urzelle, der auch das Zentralplasma der Posbis entstammt.

Die unbekannten Raumfahrer auf Rando I trennen große Stücke aus dem Plasma heraus und verladen diese in ihre Schiffe. Da er dem Zentralplasma der Hundertsonnenwelt einst uneingeschränkte Unterstützung versprach, beabsichtigt Rhodan, dem Urplasma zu helfen. Dieses hält die Ankömmlinge jedoch für weitere Plünderer und zerstört deshalb die von Melbar Kasom im Korkenzieher-Direktverfahren gelandete Kaulquappe, wobei 27 Terraner sterben. Erst Gucky kann wenig später einen telepathischen Kontakt zu dem Plasma herstellen und so von dem Bündnis mit dem Zentralplasma berichten.

In der Folge ermöglicht die Urzelle den Terranern Zutritt zu einer Kontrollstation, die sich auf der ursprünglichen Oberfläche des Planeten befindet. Gucky und Tolot können die Station vernichten, lösen damit allerdings eine Sicherheitsschaltung aus, die ein Alarmsignal sendet. Wenig später erscheinen ferngelenkte Robotbomben im System und zerstören Rando I mitsamt dem Plasma.

Innenillustrationen