Sieben Stunden Angst

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR263)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 263)
PR0263.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Sieben Stunden Angst
Untertitel: Der Multiduplikator läuft – und die Männer der CREST erwarten den Ansturm von Guckys Doppelgängern
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 16. September 1966
Hauptpersonen: Ko-Antin, Arrek, Berryin, Perry Rhodan, Gucky, Gucky II, André Noir
Handlungszeitraum: 24. April 2404
Handlungsort: Andromeda, Big Blue
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 28

Handlung

Der 1. Offizier des tefrodischen Duplikatorschiffes SUSAMA, Arrek, tötet gemäß den Anweisungen seines Geschwaderkommandanten Joakin den rebellierenden Duplo Ko-Antin 36, als dieser versucht, die angeblich auf der SUSAMA versteckten Atomschablonen des originalen Ko-Antin zu vernichten.

Während Arrek mit Ko-Antin-36 kämpft, gelingt es dem eigentlichen Kommandanten der SUSAMA, Ko-Antin 201, die SUSAMA in den Linearraum zu bringen und die Produktion der Duplos von Gucky, André Noir und Icho Tolot zu beschleunigen, um diese verhören zu können.

Die Besatzung der CREST III bemüht sich unterdessen, die SUSAMA zu vernichten, damit die sich an Bord der SUSAMA befindlichen Atomschablonen von Gucky, André Noir und Icho Tolot zerstört werden. Dabei läuft sie Gefahr, bedingt durch den annähernd lichtschnellen Flug der beiden Einheiten, durch den eigenen Beschuss selbst vernichtet zu werden. Perry Rhodan beschließt daraufhin, die Taktik zu ändern und mit exakten Linearmanövern den Kommandanten der SUSAMA auszutricksen. Dieser erkennt die geänderte Taktik der Besatzung der CREST III und weicht gekonnt immer wieder in den Linearraum aus. Diese Taktik hat zur Folge, dass die Multiduplikatoren an Bord der SUSAMA schneller arbeiten und Duplos erzeugen. Anstatt durch den Linearraum zu fliehen, verbleibt die SUSAMA jedoch auffällig immer in der Nähe der Sonne Big Blue.

Währenddessen ist an Bord der SUSAMA der erste Duplo von Gucky bereit von Ko-Antin verhört zu werden. Berryin, der tefrodische Spezialist für die Multiduplikatoren an Bord der SUSAMA, führt Arrek und Ko-Antin den Duplo Gucky II zum Verhör vor. Gucky II gibt bereitwillig Auskunft über seine Parafähigkeiten und klärt die Tefroder an Bord der SUSAMA auch darüber auf, dass sie keineswegs gegen eine Einheit der Haluter kämpfen, sondern gegen Terraner. Ein Duplo André Noirs führt seine Parakräfte mit der unfreiwilligen Hilfe Arreks vor. Ko-Antin und Arrek beschließen, ihr gewonnenes Wissen und Kopien der Schablonen an Joakin mithilfe von zwei der drei verbleibenden Rettungsboote der SUSAMA weiterzugeben, denn ein Hyperfunkspruch würde innerhalb der Intervallzone Andromedas die nächste Relaisstation nicht erreichen.

Die CREST III hat mittlerweile die Taktik geändert und Korvetten ausgeschleust, um die SUSAMA anzugreifen. Diese neue Taktik ist erfolgreich, und die SUSAMA wird mehrmals getroffen und schwer beschädigt. In Vorbereitung des befürchteten Angriffes der Duplo-Mutanten auf die CREST III werden Gucky, Icho Tolot und André Noir farbig gekennzeichnet, um nicht versehentlich im Abwehrkampf für einen der Duplos gehalten zu werden.

Don Redhorse vernichtet mit seiner Korvette eines der ausgeschleusten Rettungsboote, während das zweite von einer anderen Flottille vernichtet wird. In der Zwischenzeit wurde die SUSAMA jedoch nur von der CREST III verfolgt und kann sich immer näher an den einzigen Planeten von Big Blue annähern.

Die Mutanten an Bord der CREST III verteilen sich innerhalb des Schiffes, um den erwarteten Angriff der Duplos abzuwehren. Der Angriff von 68 Duplos erfolgt, kurz bevor es der CREST III gelingt, die SUSAMA abzuschießen. Die Duplos greifen gleichzeitig an den wichtigsten Stellen der CREST III an, und ein schwerer Kampf entbrennt in der Zentrale der CREST III. Während des Kampfes gelingt es den Duplos, Perry Rhodan gefangen zu nehmen und als Geisel zu benutzen. Der Versuch der Duplos, die Offiziere der CREST III zu erpressen, schlägt jedoch fehl. Kurz bevor ein Duplo Perry Rhodan erschießt, erscheinen die Woolver-Zwillinge und befreien Rhodan. Der restlichen Duplos werden von der Besatzung der CREST III getötet, von der SUSAMA erfolgt kein Nachschub, denn es stehen keine Gucky-Duplos mehr zur Verfügung.

Die schwer beschädigte SUSAMA rast unterdessen weiter auf den Planeten zu. Ko-Antin entschließt sich, einen Ausbruchsversuch mit den Schablonen der Mutanten und Icho Tolots im letzten verbleibenden Rettungsboot zu wagen. Dabei wird er von Arrek unterstützt, der beim Ausschleusen des Rettungsbootes ohne Raumanzug ins All gerissen wird. Ko-Antin wird von den Jägern der CREST III vernichtet, bevor es ihm gelingt auf dem Planeten zu landen. Kurz darauf stürzt die SUSAMA auf dem Planeten ab.

Perry Rhodan verhängt ein Landeverbot über den Planeten und befiehlt, das Wrack der SUSAMA zu bombardieren, um die letzten überlebenden Duplos und Besatzungsmitglieder daran zu hindern, das Geheimnis der Herkunft der CREST III an die Meister der Insel zu verraten.

Unbemerkt von der Besatzung der CREST III, beginnt sich die Oberfläche des Planeten zu verändern, und an Bord der CREST III werden Hilferufe von der Oberfläche des Planeten empfangen. Rhodan befiehlt eine Umlaufbahn um den Planeten, um zu beobachten, was dort geschieht. Die CREST III entdeckt auf der scheinbar erdähnlichen Welt weitläufige Industrieanlagen, und der kosmische Ingenieur Kalak bedrängt Perry Rhodan, vor dem »Bösen an sich« zu fliehen und das System sofort zu verlassen. Rhodan trifft jedoch vorläufig keine Entscheidung und verbleibt mit der CREST III in der Umlaufbahn um den Planeten.

Innenillustrationen