Die Kristallgetreuen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3028)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3024 | 3025 | 3026 | 3027 | 3028 | 3029 | 3030 | 3031 | 3032
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3028)
PR3028.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Die Kristallgetreuen
Untertitel: Atlan im Zentrum von Intrigen – der Frieden in M 13 ist bedroht
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 30. August 2019
Hauptpersonen: Atlan, Der TARA-Psi, Larsav da Ariga
Handlungszeitraum: 16. bis 18. Januar 2046 NGZ
Handlungsort: Zalit
Report:

Ausgabe 534

Glossar: Dancer und Schlafner / Khasurn / Konverterkanone / Paratron-Technologie / Trivid-Geräte
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln


Atlan kann ein Attentat auf Larsav da Ariga verhindern und hilft dem Thantur-Baron, den Putschversuch der Kristallgetreuen auf Zalit niederzuschlagen. Um sein Inkognito zu wahren, gilt er offiziell als Hochstapler, erhält jedoch den Auftrag zum Weiterflug nach Arkon, wobei das System selbst durch die sogenannte Bleisphäre unzugänglich ist.

Handlung

Am 16. Januar 2046 NGZ erreicht die CAI CHEUNG den Planeten Zalit im 3,14 Lichtjahre von Arkon entfernten Vogasystem, den Regierungssitz der Vereinigten Sternenbaronien Thantur. Der noch nicht vollständig genesene Thantur-Baron Larsav da Ariga bleibt zunächst in dem terranischen Raumschiff, denn er traut den eigenen Leuten nicht. Er geht davon aus, dass sein Stellvertreter Jarak da Nardonn schon bald nach der Macht greifen wird. Nur da Arigas Lebensgefährte, der geniale Mathematiker Zaro da Gnotor, und Kerlin Bakk, der Leibarzt des Barons, dürfen an Bord kommen. Die Befürchtungen sind berechtigt. Ein vertrauenswürdiger Freund lässt da Ariga eine Warnung zukommen, der zufolge ganz Zalit von den Kristallgetreuen (Gos'Pothora) unterwandert wurde. Diese Organisation besteht aus Kralasenen und hochrangigen Militärs, die das System der Kristallbaronien ablehnen und den Thantur-Baron für einen Verräter halten, den es zu beseitigen gilt. Die Kralasenen, auch »Krallen der Baronien« genannt, sind inzwischen der einzige arkonidische Geheimdienst.

Da Ariga kann sich nicht auf Dauer in der CAI CHEUNG verstecken, denn das wäre ein Zeichen von Schwäche, mit dem er da Nardonn in die Hände spielen würde. Der Baron verlangt daher in die Fartuloon-Klinik auf Zalit verlegt zu werden. Atlan schickt Dancer und Schlafner zur Klärung der Lage voraus. Er selbst folgt später mit dem TARA-Psi. Kaum ist der Baron in der Klinik angekommen, da greifen auch schon Kralasenen an. Mit vereinten Kräften können die Leibwächter des Barons sowie Atlan und seine Leute die Angreifer in die Flucht schlagen, doch da Ariga wird erneut schwer verwundet und muss insgeheim zurück in die CAI CHEUNG gebracht werden. Atlan wollte eigentlich inkognito bleiben, wurde aber erkannt. Seine Rückkehr ist die Sensation im Trivid, außerdem wird er als Verantwortlicher für das Attentat gebrandmarkt. Es wird behauptet, Atlan wolle die Baronien schwächen, um sie der LFG gefügig zu machen. Möglicherweise stecken die Kristallgetreuen hinter dieser Hetzkampagne.

Am 18. Januar verkündet da Nardonn öffentlich, er werde die Exekutivgewalt übernehmen, solange der Baron nicht handlungsfähig sei. Während Atlan sich mit Hilfe des barnitischen Diplomaten und NDE-Agenten Tono-C4 als Hochstapler inszeniert, schnappen Dancer und Schlafner in seinem Auftrag einen zalitischen Kralasenen, der beim Attentat mitgewirkt hat. Er wird solange bearbeitet, bis er ausplaudert, dass sich das Hauptquartier der Verschwörer im alten Kristallpalast auf Zalit befindet. Da Ariga ist entschlossen, das Übel an der Wurzel zu packen und den Kristallpalast mit loyalen Truppen zu attackieren. Wieder leisten Dancer, Schlafner, Atlan und der TARA-Psi die Vorarbeit. Sie befreien Barontreue, die im Kristallpalast eingesperrt wurden, weil sie sich da Nardonn nicht anschließen wollten. Es kann nun kein Zweifel mehr daran bestehen, dass der ehemalige Mascant an der Spitze der Gos'Pothora steht und zu putschen beabsichtigt.

Mit Hilfe der Barontreuen wird die Steuerzentrale für den Paratronschirm des Trichterbaus erobert, so dass die Kampftruppen eindringen können. Da Nardonn und 50 seiner Mitverschwörer werden eingekesselt. Es gelingt Schlafner nicht, sie außer Gefecht zu setzen. Seine Parafähigkeit »gleitet« an ihnen ab. Da Nardonn flieht durch einen Geheimtransmitter in sein früheres Flaggschiff ZIRAKINZA. Atlan setzt nach, verliert jedoch wertvolle Minuten, denn in der Gegenstation glaubt er seiner vor Jahrtausenden verlorenen Jugendliebe Farnathia da Declanter gegenüberzustehen – in Wahrheit ist es ihre entfernte Nachfahrin Yass Declanter, die Kommandantin des Kriegskelches. Auch dort wird gekämpft, denn es befinden sich Kristallgetreue an Bord. Da Nardonn und seine letzten Gefolgsleute wollen sich mit einem Beiboot absetzen. Da ihnen das nicht gelingt, begeht da Nardonn Selbstmord, indem er eine Außenschleuse ohne Schutzanzug durchschreitet.

Noch am selben Tag wendet sich der Baron mit einer Trivid-Ansprache an sein Volk. Er erwähnt auch den Atlan-Hochstapler. Dieser hat angeblich auf der TREU & GLAUBEN, die schon vor der CAI CHEUNG auf Zalit gelandet ist, Asyl erhalten. Unter vier Augen spricht der Baron Atlan seinen Dank aus und zeigt sich erkenntlich, indem er ihm den offiziellen Auftrag erteilt, zum Arkonsystem zu fliegen. Er weiß sehr wohl, dass es Atlan mit aller Macht in die alte Heimat zieht. Das System ist seit den Zeiten des Atopischen Tribunals unzugänglich; es ist in die so genannte Bleisphäre gehüllt. Das Ewige Imperium überwacht die Lage aus der virtuellen Messingwelt heraus mittels Sonden. Von Wissenschaftlern bewohnte Raumstationen und Habitate umkreisen die Bleisphäre. Auch religiöse Spinner, die Signaten, leben dort. Da Ariga hält sie für harmlos.

Anmerkungen

Innenillustration