Die Gelben Eroberer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR524)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 524)
PR0524.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Die Gelben Eroberer
Untertitel: Mausbiber Gucky auf dem Kristallplaneten – dem Gefängnis der Mutanten
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Ras Tschubai, Alaska Saedelaere, Toronar Kasom, Harno, Das Y'Xanthomrier
Handlungszeitraum: Mitte Februar 3442
Handlungsort: Im Schwarm
Lexikon: Solares Imperium (V)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 57

Handlung

Am 13. Februar 3442 gelingt es einer Space-Jet mit Gucky, Ras Tschubai, Alaska Saedelaere und Toronar Kasom an Bord, in den Schwarm einzudringen, als die Eiswelt Schwarm-Versorger-EINS als Rohstoffwelt in den Schwarm eingeschleust wird. Ihr Ziel ist es, das Energiewesen Harno zu befreien. Sie verlassen den Planeten, und Gucky versucht, Kontakt mit Harno aufzunehmen, doch ohne Erfolg. Als ein Robotschiff des Schwarmes zur Erkundung in das System eindringt, wird es von Gucky sabotiert und in die Sonne gelenkt, um Zeit zu gewinnen. Die Space-Jet beginnt, ihre Geschwindigkeit an die des Schwarmes anzupassen, der sich mit halber Lichtgeschwindigkeit bewegt.

Was sie nicht wissen: Im Schwarm ist man durchaus besorgt, dass jedes so eingeschleuste System eine Gefahr darstellt. Daher gibt es eine Wachflotte aus 50.000 Einheiten, die das System beobachten, und die von einer noch gefährlicheren Jagdflotte unterstützt wird. Aber als Gucky endlich Kontakt mit Harno aufnehmen kann, wird er vor der Jagdflotte gewarnt. Die Geschwindigkeitsanpassung der Space-Jet wird sie genau in den Ortungsbereich der Jagdflotte führen, und dann ist sie verloren. Stattdessen soll sie entgegen der Richtung des Schwarmes beschleunigen. Harno befindet sich 3000 Lichtjahre tiefer im Inneren des Schwarmes, auf einem Kristallplaneten, der sich genau zwischen zwei blauen Riesensonnen befindet.

Die Space-Jet ist mittlerweile geortet worden. Auf Guckys Empfehlung wendet sie und nimmt Kurs ins Innere des Schwarmes. Sie werden beschossen, aber ein Schuss aus der Transformkanone zwingt ihre Verfolger zu Ausweichmanövern und bringt etwas Zeitgewinn. Dann geht sie in den Linearraum. Doch als sie zurück in den Normalraum fällt, können sie wieder Verfolger orten. Die Space-Jet wird von drei Verbänden verfolgt und muss sich erst mal auf einem Planeten verstecken. Sie warten zwei Tage ab, dann gelangt die Space-Jet in einem schnellen Manöver in den Linearraum, ohne geortet zu werden. Diesmal führt der Flug direkt zum Kristallplaneten.

Genau siebzehn Lichtstunden sind sie von dem Kristallplaneten entfernt, der wie geschliffenes Glas funkelt. Von Harno wird der 3500 Kilometer große Planet Kristall der gefangenen Seelen genannt. Dann werden sie wieder entdeckt. Ein Verband will zwischen die Space-Jet und den Kristallplaneten gelangen, kommt jedoch zu spät. Ein kurzer Linearflug bringt sie bis auf eineinhalb Lichtstunden zum Kristallplaneten, und sie kommen bis auf 500 Millionen Kilometer heran, bis die ersten Jäger sie erreichen. Bis auf 300.000 Kilometer kommen sie an den Planeten heran, dann müssen sie mithilfe der beiden Teleporter das Raumschiff verlassen, das Sekunden später zerstört wird.

Kurze Zeit später werden sie von Energiefeldern eingefangen, die sie abbremsen und sicher zu dem Planeten bringen, wie von Harno angekündigt. Gucky erkennt, dass der Kristallplanet ein gigantischer Mentalverstärker ist. Im Innern des Planeten befinden sich mindestens zehntausend Mutanten. Sie erhalten einen Wohnraum zugewiesen, doch dann teilt man ihnen mit, dass sie in der Arena erwartet werden. Man will nur die stärksten Mutanten auf diesem Planeten haben, und das soll im Kampf entschieden werden.

Gucky vermutet, dass mit den verstärkten Impulsen der Mutanten ein weites Gebiet des Schwarmes mental beherrscht werden kann, der Kristallplanet ist also sehr wichtig für die unbekannten Herren des Schwarmes. Dann muss Toronar Kasom als erster ein Duell bestehen. Sein Gegner, ein großes, unförmiges Wesen, hat die Fähigkeit, Materie zur Explosion zu bringen. Kasom ist in Lebensgefahr, doch dann greift Gucky ein: Er hebt Kasoms Gegner telekinetisch zehn Meter hoch und lässt ihn dann einfach fallen. Kasom verlässt die Arena als Sieger. Alaska Saedelaere muss als zweiter in den Ring. Sein Gegner ist Telekinet und Teleporter. Saedelaere ist gezwungen, seine Maske abzunehmen. Sein Gegner verliert den Verstand, greift etliche der Zuschauer an und wird von ihnen getötet. Auch die Zuschauer werden von Saedelaeres Cappin-Fragment stark betroffen.

Gucky und Ras Tschubai teleportieren in der Aufregung mit Saedelaere und Kasom zurück in ihr Apartment. Gucky empfängt endlich einen klaren Peilimpuls von Harno, der sich tief im Innern des Kristallplaneten befindet, und sie teleportieren zu ihm. Schließlich gelangen sie in die Halle des Y'Xanthomriers, im Zentrum des Kristallplaneten. Das Y'Xanthomrier ist eine riesige, 60 Meter hohe Statue in der Form eines Schwarmgötzen. Harno ist als ein zehn Meter großes Auge im Kopf der Statue gefangen. Dann beginnt der mentale Kampf mit dem Y'Xanthomrier. Gucky kann nichts erreichen, der Götze ist gegen alle parapsychischen Angriffe immun. Aber Toronar Kasom benutzt seinen schweren Energiestrahler, mit Erfolg. Der Körper des Götzen wird schwer beschädigt, er verliert seine mentalen Fähigkeiten, und Harno, der inzwischen auf nur wenige Zentimeter Größe geschrumpft ist, kommt frei und wird von Gucky aufgegriffen. Die Statue beginnt, sich zu bewegen. Sie kann von Strahlern nicht aufgehalten werden. Doch als Alaska Saedelaere seine Maske entfernt, ist das endgültig das Ende des Götzen.

Harno leitet sie zu einem 30 Kilometer entfernten Hangar, in dem sich drei Schiffe befinden. Eines der Schiffe, die über ein Transitionstriebwerk verfügen, wird entführt, Siebentausend Lichtjahre entfernt, am Ende des Schwarms, gibt es eine völlig ausgebeutete Rohstoffwelt, die aus dem Schwarm ausgestoßen werden soll. Sie verlassen den Schwarm mit der gleichen Methode, mit der sie eingedrungen sind. Kurze Zeit später, am 20. Februar 3442, können sie mit Harno zur GOOD HOPE II zurückkehren, die am Ende des Schwarmes auf sie gewartet hatte.

Diese Inhaltsangabe basiert auf dem Inhalt von Silberband 57 »Das heimliche Imperium«. Unterschiede zum Heftroman PR 524 sind daher möglich.