Unter Parazwang

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR520)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 520)
PR0520.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Unter Parazwang
Untertitel: Sie beherrschen die Höllenwelt – Mensch und Tier sind ihnen untertan
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: August 1971
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Fellmer Lloyd, Geoffry Abel Waringer, Bossa Cova, Patulli Lokoshan, Avril Youngman, Ishi Tetagori
Handlungszeitraum: Mitte Dezember 3441
Handlungsort: Olymp, Last Hope
Lexikon: Solares Imperium (I)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Unter dem Kommando von Perry Rhodan fliegt die GOOD HOPE II mit zehn Großraumtransportern der ALMANA-Klasse, die zuvor auf Quinto-Center bemannt wurden, nach Last Hope. Dort sollen 80.000 Wissenschaftler und Techniker, ehemalige Mitarbeiter von Geoffry Waringer, an Bord genommen und zur Hundertsonnenwelt gebracht werden. Da die Zentralwelt der Posbis nach Aussage von ES außerhalb des Wirkungsbereiches der Verdummungsstrahlung liegt, soll dort ein Forschungsprogramm gestartet werden, um ein Mittel gegen den schädlichen Einfluss des Schwarms zu finden. Nach der Landung auf Last Hope werden die Raumschiffe unter Beschuss genommen, und nur der sofortige Aufbau von Schutzschirmen kann die Zerstörung verhindern. Perry Rhodan, Geoffry Waringer, Fellmer Lloyd und vierzehn weitere Männer dringen in die technischen Anlagen des Raumhafens ein und machen die Steuerungsmechanismen für die Geschützstellungen unbrauchbar.

Der Temporalforscher Avril Youngman und der Grenzstrukturforscher Ishi Tetagori haben durch die manipulierende Strahlung des Schwarms die Parafähigkeit der Suggestion entwickelt, mit der sie anderen Lebewesen ihren Willen aufzwingen können. Außer ihnen selbst gibt es nur neun Immune, die sie benutzen, um die 80.000 verdummten Männer und Frauen auf Last Hope zu kontrollieren. Sie arbeiten zusammen, warten aber insgeheim auf den richtigen Zeitpunkt, um sich des Partners zu entledigen und die Alleinherrschaft über den Planeten zu erhalten. Sie identifizieren neben Perry Rhodan auch Fellmer Lloyd und Geoffry Waringer und erkennen die Chance, an zwei Zellaktivatoren zu gelangen. Während Tetagori die Immunen lenkt und veraltete Roboter gegen Perry Rhodan und seine Männer einsetzt, gelingt es Youngman, mehrere Hundert Marschiere-Viel in Richtung des Raumhafens zu lenken. Atlan lässt den Vormarsch der Tiere durch den Einsatz sämtlicher Narkosegeschütze des Schiffsverbands und der Zapfstrahler der GONOZAL stoppen.

Einige Tage zuvor unternimmt Patulli Lokoshan auf Olymp einen längeren Ausritt mit der zahmen Saurierdame Olga. Als Bossa Cova den vermissten Kamashiten findet, wird Lokoshan bewusst, dass er nicht aus freiem Willen an diesen Ort gekommen ist. Plötzlich spüren die beiden Männer eine Veränderung der Umgebung und sehen Boscyks Stern nicht mehr rot, sondern gelblich-weiß am Himmel stehen. Patulli Lokoshan entdeckt Lullog, die verloren geglaubte Statue des Erbgotts seiner Familie. Lullog erklärt, dass nur in der Vergangenheit eine Kontaktaufnahme möglich sei, und beschreibt, wie sein wahres Ich sich vor 1037 Jahren Standardzeit mit einer Entität namens Angekok zu einer Wesenseinheit verband. Die beiden Teile sollen sich bis zum 31. Dezember 3441 an einem Ort auf dem Planeten Last Hope wieder voneinander lösen. Nach dieser Begegnung befördert Lullog die beiden Männer wieder in ihre eigene Zeit.

Roi Danton stellt Patulli Lokoshan und Bossa Cova die SPACE-NYMPH für den Flug nach Last Hope zur Verfügung. Bei der Landung auf dem Planeten wird die Space-Jet von den Abwehranlagen beschossen und muss weit entfernt vom Raumhafen notlanden. In Raumanzügen fliegen Lokoshan und Cova in Richtung Raumhafen, werden von einem schweren Sandsturm überrascht und im Sand verschüttet. Dabei werden sie fast von einem Marschiere-Viel überrannt, können sich aber auf den Rücken des Tieres retten, das in ein Tal läuft, in dem sich weitere Artgenossen befinden. Lokoshan und Cova beobachten, dass die Tiere ihre spitz zulaufenden Vorderseiten in Vertiefungen im Boden stecken, und dringen in eine dieser Erdhöhlen ein. Darin befinden sich drei Meter durchmessende Kugeln, die bei ihrem Eintreffen aufplatzen und rosahäutige, drachenähnliche Wesen mit drei bernsteinfarbigen Augen freigeben. Patulli Lokoshan kann sich nicht von dem hypnotischen Bann lösen, der von den Tieren ausgeht. Er wird gebissen und fühlt, wie er sich aus seinem Körper zu lösen und sich selbst zu beobachten scheint.

Plötzlich taucht ein vierzig Zentimeter großer Roboter auf, vertreibt die Tiere und stellt sich als Lucky Log vor. Es handelt sich um den Psi-Roboter, der im Jahre 2404 während eines Einsatzes in der Vergangenheit mit dem Zeitauge Angekok verschmolz. Nach diesem Ereignis gelang es ihm, seine Sextadimenergie in den dreidimensionalen Raum der Zukunft zu projizieren und die Vorgänge in der Galaxis in Gestalt des Erbgotts der Familie Lokoshan zu verfolgen. Lucky Log erklärt außerdem, dass die drachenähnlichen Tiere in der Lage sind, den Geist eines Menschen in sich aufzunehmen, und dadurch die Kraft erhalten, sich in die Form eines Marschiere-Viels umzuwandeln. Der Geist tritt erst nach der endgültigen Zustandsform wieder in Funktion, wozu der Roboter aber keine weiteren Auskünfte geben will, da der Mensch seiner Meinung nach nicht alles wissen müsse. Auf Wunsch von Lokoshan transportiert Lucky Log die beiden Männer zum Raumhafen.

Durch Suggestivimpulse versucht Ishi Tetagori, das Eindringen der Einsatzgruppe in die Befehlszentrale zu stoppen, aber Fellmer Lloyd, Geoffry Waringer und Perry Rhodan können sich dem Einfluss entziehen. Rhodan dringt über eine Nottreppe in die Befehlszentrale ein, um Tetagori zu stellen. Tetagori lässt sich nicht davon überzeugen, dass er aufgrund der manipulierenden Strahlung des Schwarms möglicherweise nicht für seine Handlungsweise verantwortlich sei, lässt es auf einen Zweikampf ankommen und kommt dabei ums Leben. Avril Youngman wird durch das plötzliche Auftauchen von Lucky Log überrascht und flüchtet zu einem verborgenen Stützpunkt, den er vor acht Jahren entdeckt hatte. Darin befand sich eine nicht fertiggestellte Zeitmaschine aus der Regierungszeit der Plophoser, die Youngman mithilfe seiner Kenntnisse aus der Konstruktion des terranischen Nullfeldgenerators vollendete. Er beschließt, drei Wochen in die Vergangenheit zu reisen, die im Waffenarsenal vorhandenen Arkonbomben zu zünden und mit einer Space-Jet den Planeten zu verlassen.

Mittlerweile ist Perry Rhodan mit Patulli Lokoshan, Bossa Cova und Lucky Log zusammengetroffen. Der Roboter weist darauf hin, dass er temporär modifizierte Sextadimimpulse empfängt, die auf den Betrieb einer Zeitmaschine hinweisen. Lucky Log übernimmt den Transport zur Zeitmaschine, wo sie den noch existierenden Zeittunnel betreten. Über einen Monitor können sie beobachten, wie Youngman seinen Partner Tetagori tötet. Perry Rhodan deaktiviert den Zündungsmechanismus der Arkonbomben, und die Gruppe kehrt mit der Hilfe von Lucky Log in die Normalzeit zurück. Sie stellen Youngman, der sich nicht ergeben will und im Kampf stirbt.

Die Arbeiten auf Last Hope können abgeschlossen werden. Die Raumschiffe werden mit den erforderlichen Gütern beladen und starten in Richtung Hundertsonnenwelt. Bossa Cova übernimmt das Kommando über einen der Spezialtransporter. Patulli Lokoshan fliegt mit der inzwischen reparierten SPACE-NYMPH zu seinem Heimatplaneten Kamash. Als die Transporter die etwa 300.000 Lichtjahre vom Rand der Galaxis entfernte Hundertsonnenwelt erreichen, erhält Perry Rhodan auf seinen Funkspruch eine verzweifelt klingende Antwort des Zentralplasmas. Die Landung der Schiffe wird untersagt, und bei weiterer Annäherung an den Planeten würde das Feuer eröffnet werden. Alle weiteren Anfragen werden nicht mehr beantwortet…

Innenillustrationen