Syllester Ford

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Gäone Syllester Ford war ein Politiker des Zweiten Solaren Imperiums (ZSI).

Erscheinungsbild

Ford hatte ein breites Gesicht, das vom schlohweißen, welligen, schulterlangen Haar eingefasst war. Er trug einen kurzen, gut gepflegten Vollbart. (PR 2920, S. 35) Er hatte dunkelbraune Augen. Im Jahr 1551 NGZ war er 82 Jahre alt, doch bis auf ein paar Lachfalten konnte man das seinem Gesicht nicht ansehen. (PR 2922, S. 56)

Charakterisierung

Obwohl im Ruhestand, war Ford voller Energie und körperlich fit, was er bei Wanderungen unter Beweis stellte. Der Ex-Solastrator hatte immer noch viele Verbindungen in die Politik des ZSI. Mitarbeiter wie Zaidan informierten ihn über die neuesten Entwicklungen. Im Gespräch war Ford sehr beherrscht, beinahe berechnend. Nur selten ließ er sich zu emotionalen Ausbrüchen verleiten. (PR 2922, S. 58-59)

Geschichte

Nach 28 Jahren im Amt des Solastrators zog sich Ford in seine Villa außerhalb von Aponte City zurück. Seine Nachfolge konnte er noch dahingehend regeln, dass seine Vertraute, Cassandra Somerset zur Solastratorin gewählt wurde. Mit ihr hatte er schon zwölf Jahre lang zusammengearbeitet. (PR 2920, S. 37)

Am 19. November 1551 NGZ, knapp vier Jahre nach seinem Rücktritt, wurde er von der Solastratorin aufgesucht, die sich bei ihm Rat einholen wollte. Nachdem ihm im Gespräch mit Somerset und Perry Rhodan klar geworden war, dass die Galaktiker mit dem Anschlag während der »Die Nacht der 1000«-Sendung nichts zu tun hatten, unterstützte er die Idee, dass Somerset sich zur Sicherheit an Bord der RAS TSCHUBAI begeben sollte. Er äußerte auch den Verdacht, seine Nachforschungen nach dem Begriff Q-Zündung wären der unmittelbare Grund für den politischen Druck, der zu seinem Rücktritt führte. (PR 2922, S. 56-60)

Ford schloss sich Somerset an und ging ebenfalls an Bord der RAS TSCHUBAI. (PR 2922, S. 61) Am 21. November nutze er dort die SEMT-Technologie, um die von Gucky aufgenommenen Erinnerungen des Telepathischen Archivs zu sichten. Seine Erlebnisse führten bei Cassandra Somerset zu der Entscheidung, den Hort der Wahrheit im Neo-Solsystem öffnen zu lassen. Ford entdeckte auch die Spionagetätigkeit von Shari Myre und bewog die Journalistin dazu, ein Live-Interview mit Rhodan zu machen. Darin wurden der gäonischen Öffentlichkeit die Beweggründe des Unsterblichen nähergebracht. (PR 2939)

Ford blieb zusammen mit Somerset an Bord der RAS TSCHUBAI, als sich das Schiff am 22. November aus dem Neo-Solsystem zurückzog. (PR 2940, S. 48) Am 28. November gab er dem Wunsch von Perry Rhodan nach, ihn auf dem Rückflug zur Milchstraße zu begleiten. (PR 2941, S. 58)

Der LFG-Kommissar setzte ihn am 2. April 1522 NGZ, nach der Rückkehr der RAS TSCHUBAI in die Milchstraße, als einen Vermittler zwischen den Gäonen und dem USO-Personal des Quinto-Centers ein. Fords Bemühungen war jedoch nur ein bescheidener Erfolg vergönnt, da die Gäonen dem Politiker misstrauten. (PR 2956, S. 15, 27)

Quellen

PR 2920, PR 2922, PR 2939, PR 2940, PR 2941, PR 2956