XENOLITH

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die XENOLITH war ein Kontaktschiff der Kosmischen Hanse und das Raumschiff des Hanse-Kapitäns Heimo Gullik.

Beschreibung

Die XENOLITH hatte eine Besatzung von 300 Lebewesen und hatte das Aussehen einer Erdnuss. Es befanden sich noch zehn weitere Raumschiffe dieser Art in Benutzung – eines davon war die PARACELSUS.

Technische Daten

Technische Daten: XENOLITH
Größe: Länge 250 m, größte Dicke 110 m
Unterlichtantrieb: 2 Metagrav-Triebwerke, 2 Antigrav-Triebwerke
Überlichtantrieb: Metagrav
Überlichtfaktor: 70 Mio.
Energieversorgung: 2 Hypertrop-Anlagen, 4 Gravitraf-Speicherzellen, NUGAS-Hilfskraftwerk
Beiboote: 8 25-m-Space-Jets, 8 Shifts
Besatzung: 300 Personen
Abbildung
Risszeichnung: »Terranische Raumfahrt – Die XENOLITH – Kontaktschiff der KOSMISCHEN HANSE« (PR 1639) von Frank Jaeckel

Geschichte

Die XENOLITH wurde in den Jahren 1194 NGZ und 1195 NGZ von der Kosmischen Hanse gebaut.

1195 NGZ übernahm zum Jungfernflug der XENOLITH Hanse-Kapitän Heimo Gullik das Raumschiff. Ihr Ziel war die 3,3 Millionen Lichtjahre entfernte Zwerggalaxie DDO 221, um dort ein Handelskontor aufzulösen.

Über die weiteren Einsätze der XENOLITH bis zum Jahr 1200 NGZ ist nichts bekannt.

Am 10. September 1200 NGZ erreichte die XENOLITH die Provcon-Faust und nahm die Space-Jet GECKO mit den Besatzungsmitgliedern Alaska Saedelaere, Gucky, Selma Laron und Ed Morris sowie den Ennox Felix in Höhe des Planeten Zwottertracht auf. Der Ennox sollte in seine Heimat gebracht werden.

Am 7. Oktober erreichte die XENOLITH die erste Etappe, NGC 55 mit dem Hansekontor Letzter Hafen, das seit 1170 NGZ eigentlich nur noch ein Robotstützpunkt war. Die nächste Etappe war NGC 7793.

Am 25. Oktober startete die XENOLITH von Letzter Hafen und begegnete im All der POLYMORPH, einem Schwesterschiff. Es war der XENOLITH gefolgt, die zwar entkommen konnte, aber fortan drei neue Gäste, Ennox, an Bord hatte. Diese erklärten sich zu Betreuerinnen von Felix, und der war zu keinen weiteren Auskünften bezüglich der Heimat der Ennox bereit. (PR 1630)

Am 2. Januar 1201 NGZ erreichte die XENOLITH den Kugelsternhaufen Karo-1001 und dort einen Planeten, der Guckys Rast genannt wird.

Felix wusste endlich den Weg in sein Heimatsystem. Es war eine einsame Sonne mit nur einem Planeten, 50.000 Lichtjahre vor NGC 7793. Felix wurde mit einem ferngelenkten Beiboot ausgeschleust und auf den Planeten gebracht.

Am 15. Januar ging die XENOLITH wieder auf Heimatkurs. (PR 1636)

Am 18. März kehrte die XENOLITH nach Terra zurück.

Am 27. Juni 1206 NGZ flogen die XENOLITH und zwei weitere Raumschiffe zum Planeten Mystery, um eine Gruppe von Ertrusern unter der Führung von Lyndara zu verfolgen. (PR 1658)

Im August 1212 NGZ hatte die XENOLITH die Spindelwesen drei und vier auf den Planeten Akkartil gebracht, um die Spindelwesen fünf, sechs und sieben in eine Falle zu locken, was aber misslang. (PR 1690)

Quellen

PR 1630, PR 1636, PR 1639, PR 1658, PR 1690