Das galaktische Rätsel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18

12 | 13 | 

14

 | 15 | 16

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Das galaktische Rätsel (Begriffsklärung).

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 14)
PR0014.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Das galaktische Rätsel
Untertitel: Perry Rhodan sucht den Planeten der Unsterblichkeit – und er findet eine Spur, die in die Ewigkeit führt ...
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 8. Dezember 1961
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Thora, Crest, Lossoshér, Sergeant Groll, Anne Sloane, Betty Toufry, John Marshall
Handlungszeitraum: August 1975
Handlungsort: Ferrol
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörspiel zum Heft
enthalten in Silberband 3,
enthalten in Leihbuch 7

Handlung

Nach der Beseitigung der Topsider-Gefahr konzentrieren sich die Terraner um Perry Rhodan nun verstärkt auf die Suche nach der Welt des ewigen Lebens. Allerdings haben sie auf dem zehnten Planeten des Wega-Systems keine Bewohner gefunden. Von dem ferronischen Wissenschaftler Lossoshér kommt der entscheidende Hinweis auf eine Lücke zwischen dem neunten und dem zehnten Planeten. Perry Rhodan schließt daraus, dass der Wega ein Planet fehlt. Nachdem nun die Suche nach den Wesen, die länger als die Sonne leben im Leeren verläuft, wendet sich Perry Rhodan dem einzigen Hinweis auf die Spur des galaktischen Rätsels zu - der Zeitgruft auf Ferrol.

Nach einem kurzen Hyperfunkspruch, in dem Michael Freyt als Rhodans Stellvertreter auf Terra über die neuen Entwicklungen, wie dem Abschluss der Handelsbeziehungen zu den Ferronen und das weitere Verbleiben der STARDUST II im Wega-System, informiert wurde, konferiert Rhodan mit Crest und Thora, wobei das weitere gemeinsame Vorgehen festgelegt wird. Nach der erfolgreichen Suche nach der Welt des ewigen Lebens soll eine Reise nach Arkon stehen. Zum einen soll die galaktische Position der Erde bekannt gegeben werden, zum anderen gelangen die Arkoniden nach Hause. Danach soll wieder die Rückreise zur Erde folgen. Allerdings behält Rhodan sich vor, selbst zu entscheiden, ob er die galaktische Position verrät. Dies macht er von den zu erwartenden Verhandlungen abhängig.

Parallel zur Suche der Terraner will der Ferrone Lossoshér seiner eigenen Theorie nachgehen. Er ist der Meinung, die Unsterblichen wollten die Suchenden narren, und behauptet, sie hätten einen unbewohnten Planeten aus dem System entfernt und sich auf einem anderen Planeten oder Mond der Wega niedergelassen. Rhodan gibt ihm Sergeant Groll als Hilfe mit, der mit Lossoshér diese Theorie verfolgen soll. Während beide mit einem Raumjäger aufbrechen, soll mittels der durch die Bordpositronik entschlüsselten Unterlagen aus der kürzlich geborgenen Kassette die Zeitgruft vollständig geöffnet werden. Mit einem Generator wird ein Schirmfeld erzeugt, das die Strahlung der Radiosterne abhält und so alle in der Zukunft versteckten Gegenstände in die Gegenwart gelangen lässt. Eines davon ist ein Materietransmitter mit der Transportkapazität für mehrere Personen. Dieser Transmitter ist allerdings defekt - die Suchenden sollen offensichtlich beweisen, dass sie des fünfdimensionalen Denkens fähig sind und ihn reparieren, um der Spur weiter folgen zu können. Als Hinweis erscheint auf der Rückseite des Transmitters eine Schrift, die übersetzt lautet: Du wirst das Licht finden, wenn dein Geist der obersten Ordnung entspricht.

Mithilfe der Bordpositronik wird ein Roboter programmiert, der den Transmitter repariert. Am nächsten Tag begeben sich Rhodan, Crest, Frank M. Haggard, Anne Sloane, John Marshall, der Roboter und Reginald Bull in den Transmitter. Nach einer, dem bei der Benutzung des Transmitters auftretenden Schmerz nach zu schließen, sehr weiten Versetzung findet sich die Gruppe in einem riesigen Saal wieder. Dank Crests photographischen Gedächtnisses können die nur kurz an der Decke aufgeblendeten Schriftzeichen niedergeschrieben werden. Der Roboter kehrt zur STARDUST II zurück und lässt dort die Zeichen entschlüsseln. Währenddessen werden die anderen Mitglieder der Gruppe einer Untersuchung durch einen Mentalstrukturabtaster unterzogen. Im Anschluss werden sie aufgefordert, weiter zu suchen. Die daraufhin einsetzende Energieübertragung aus unbekannter Quelle setzt zwei gigantische Roboter in Bewegung. Die Gruppe wird in einem Gang zwischen den beiden Robotern eingeschlossen, die sich aufeinander zu bewegen und sie zu zerquetschen drohen. Dank Anne Sloanes telekinetischen Fähigkeiten können sie sich aus der Falle befreien. Allerdings ist Anne zu schwach zur Bekämpfung des zweiten Roboters. Als der Roboter aus der STARDUST II mittels des Transmitters zurückkehrt, bringt er Betty Toufry mit, die den zweiten Roboter außer Gefecht setzt. Der entschlüsselte Spruch lautet: Willkommen in der Zentrale der tausend Aufgaben – doch nur eine von ihnen bringt Euch dem Ziel näher.

Mit der Beseitigung des zweiten Roboters verschwindet der Transmitter. Währenddessen heizt sich der Saal immer weiter auf. Der einzige noch kühle Platz ist der Standort eines Gerätes, welches von Crest als Fiktivtransmitter erkannt wird. Nach Hinweisen, die durch ein Glühen der Bedienungsknöpfe angezeigt werden, setzt Perry Rhodan diesen in Betrieb. Der Transmitter versetzt eine Wand, hinter der ein weiterer, größerer Fiktivtransmitter sichtbar wird. Die Gruppe erreicht eine weitere Nachricht, nach der ihnen nur noch 15 Minuten bleiben, den Saal zu verlassen. Der Bedienungsknopf des Fiktivtransmitters leuchtet auf, kann allerdings wegen eines Sperrfeldes nicht manuell bedient werden. Wenige Sekunden vor Ablauf der Frist erhält die Gruppe die Aufforderung, das »oberste Wissen« anzuwenden. Betty Toufry drückt daraufhin den Knopf telekinetisch ein. Nachdem die Gruppe entmaterialisiert, verdampft die Zentrale der tausend Aufgaben in einer atomaren Kettenreaktion. Die von dem Fiktivtransmitter Entmaterialisierten finden sich nach Ende des Transports in der Zeitgruft auf Ferrol wieder. Während ihres vierstündigen Abenteuers sind dort nur fünf Minuten vergangen. Bei ihrer Ankunft beginnt eine leuchtende Kugel von der Decke zu Boden zu schweben. In ihr befindet sich eine Kapsel, die nur von Perry Rhodan geborgen werden kann. Der Inhalt ist eine Folie mit verschlüsselten Schriftzeichen, die von der Bordpositronik entschlüsselt werden soll.

Inzwischen treffen Sergeant Groll und der Ferrone Lossoshér bei ihrer Suche auf dem äußersten Mond des 13. Planeten auf eine Pyramide, die mit ihrer Inschrift einen Hinweis der Unsterblichen darstellt. Dort treffen sie auch auf einen notgelandeten Topsider. Dieser bedroht die beiden mit seiner Waffe und wird von Sergeant Groll erschossen. Später kehren Lossoshér und Groll zurück und berichten von ihrem Fund. Rhodan stellt fest, dass die Pyramide einen Umweg in dem Galaktischen Rätsel darstellt und für diejenigen gedacht ist, die den direkten Weg verloren haben. Rhodan aber versucht, den direkten Weg zu gehen.

Innenillustrationen