Der Kontaktwald

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2410)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2410)
PR2410.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Der Kontaktwald
Untertitel: Der Planet der Neuen Kansahariyya – Verbündete gegen die Terminale Kolonne TRAITOR
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 26. Oktober 2007
Hauptpersonen: Atlan, Dr. Indica, Afa-Hem-F'ur, Cotthaki, Rea-Chi-D'un
Handlungszeitraum: Juli 1346 NGZ
Handlungsort: Außenbereich von Hangay
Stellaris (Serie):

Folge 2: »Wolfsnächte« von Christian Montillon

Kommentar: Das Hangay-Geschwader (III)
Glossar: Kartanin; Verbreitung / Kartanin; Geschichte
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Nach dem Durchbruch durch den Grenzwall um die Galaxie Hangay sucht das Hangay-Geschwader Schutz vor den Traitanks im Ortungsschutz der Korona einer nahegelegenen Sonne, von der aus das Geschwader angefunkt wurde. Dort kommt es zum Kontakt mit zwei Trimaranen der Kartanin und ihrer Kommandantin Rea-Chi-D'un, die von hier aus die auffällig häufigen Truppenbewegungen TRAITORS in diesem Sektor beobachtet haben und deshalb auf das Hangay-Geschwader aufmerksam geworden sind.

Atlan erfährt, dass TRAITOR in den letzten Jahren praktisch alle politischen Strukturen in Hangay zerschlagen und die volle Macht übernommen hat. Es gibt zwar eine Widerstandsbewegung aus den wichtigsten Völkern der Galaxie, die sich in Anlehnung an alte Zeiten den Namen Noquaa-Kansahariyya (»Neue Kansahariyya« – kurz NK) gegeben hat, aber nicht mehr ist als eine Gemeinschaft von Verzweifelten. Zielgerichtete Aktionen gegen TRAITOR gibt es nicht.

Atlan erklärt sich zum Waffenbruder der NK und erhält die Koordinaten eines ihrer so genannten Segmentplaneten, der Welt Quamoto. Unterwegs dorthin kommt es zu unerklärlichen Kursabweichungen der Schiffe. Rea-Chi erklärt, dass es sich um inzwischen »normale« Phänomene handelt, die vermutlich darauf zurückzuführen sind, dass die bekannten Naturgesetze in Hangay allmählich aufgehoben werden. Auf Quamoto besucht Atlan eine Konferenz der NK und sichert den Völkern Hangays die Hilfe der Galaktiker zu. Er erfährt, dass das Zentrum Hangays, ein nur wenige Lichtjahre durchmessender Bereich, nicht mehr erreichbar ist und offenbar den Schwerpunkt der Aktivitäten TRAITORS darstellt. Außerdem sind der NK die Standorte von Proto-Chaotischen Zellen bekannt, eine davon ist nicht weit entfernt.

Auf Quamoto befindet sich ein kreisförmiger, 15 km durchmessender Kontaktwald, ein anscheinend mit eigenem Bewusstsein ausgestattetes Pflanzen-Kollektivwesen, das den Pflanzenvätern von Segafrendo ähnelt. Dieser hält mit den Kontaktwäldern der anderen Segmentplaneten der Noquaa-Kansahariyya die Kommunikation aufrecht und ist der eigentliche Chef des Stützpunkts. Auf diese Weise können trotz der erhöhten Hyperimpedanz, durch die die Streitkräfte der NK stark behindert werden, schnell Nachrichten verbreitet werden. Für die Kommunikation werden die Kontaktwaldsprecher benötigt. Afa-Hem-F'ur ist die Kontaktwaldsprecherin Quamoto und wird von einem schon seit geraumer Zeit auf diesem Planeten tätigen Koda-Ariel-Gestaltwandler angegriffen. Startac Schroeder vernimmt ihren mentalen Hilfeschrei gerade noch rechtzeitig, so dass der Koda Ariel unschädlich gemacht werden kann.

Afa-Hem bringt Atlan ins »Herz« des Kontaktwalds – ein ungewöhnlicher Vorgang, denn normalerweise lässt dieser keine Fremden in sein Innerstes. Atlan macht dem Kontaktwald klar, dass Quamoto nicht mehr sicher ist und geräumt werden muss. Es zeigt sich, dass die Kontaktwälder der NK gegenüber eine gewisse Weisungsbefugnis haben, denn der Kontaktwald bestimmt den Planeten Kosichi als neue Basis für die NK. Während die Vorbereitungen für die Räumung des Stützpunkts noch im Gang sind, löst sich der gesamte Kontaktwald aus der Oberfläche des Planeten. Anscheinend ist nicht der Wald selbst das mysteriöse Lebewesen, sondern etwas in einer Art Raumschiff, auf dem er steht. Das scheibenförmige Schiff nimmt Fahrt auf und verschwindet im Hyperraum.

Atlans nächstes Ziel ist die Proto-Chaotische Zelle, deren Koordinaten er von den Kartanin erhalten hat, gleichzeitig unterstützt das Hangay-Geschwader die Kartanin beim Umzug nach Kosichi. Atlan erfährt, dass eine Kartanin mit dem eigenartigen Namen Ar-Dus-Taar vor geraumer Zeit in der Proto-Chaotischen Zelle verschollen sein soll. Am 19. Juli 1346 NGZ macht sich die RICHARD BURTON auf den Weg.

Innenillustration