Die Stunde des Rebellen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR787)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 787)
PR0787.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: Die Stunde des Rebellen
Untertitel: Er verliert eine Schlacht – doch er gewinnt eine neue Chance für sein Volk
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1976
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Galto Quohlfahrt, Tehlarbloe, Atlan, Ras Tschubai, Gucky
Handlungszeitraum: Dezember 3582
Handlungsort: Blotgrähne
Risszeichnung: Raumschiff der Kelosker von Bernhard Stoessel
(Abbildung)
Computer: Roboter ganz anderer Art
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 91

Handlung

Die SOL fliegt den Planeten Blotgrähne an. Dort will Perry Rhodan von der Kaiserin von Therm mehr Informationen über den Auftrag zur Rettung des MODULS bekommen. Er bittet die Regelerschaffer von Blotgrähne den Berührungskreis benutzen zu dürfen. Die Feyerdaler stimmen der Bitte zu, die Begleiter Rhodans wählen die Feyerdaler jedoch selbst aus. So fliegt Rhodan in der Begleitung Galto Quohlfahrts, eines Posbis, eines Matten-Willys, sowie der Solaner Dr. Pia Calau, Dr. Amara Orloff, der Zwillinge Skyllo und Charib Pegasus und Nemo Iljew Jenkins' los. Die HAVAMAL bringt die Delegation nach Blotgrähne und die SOL verlässt das Sonnensystem. Um den Funkkontakt halten zu können, wird eine Kette aus Space-Jets gebildet, die als Funkbrücke dienen. Damit will Rhodan sicherstellen, dass die SOL von den Feyerdaler nicht als Bedrohung angesehen wird und ein eventueller Funkverkehr nicht abgehört werden kann.

Die Feyerdaler bringen Rhodan und seine Begleiter zum Berührungskreis. Dort lassen sie die Gäste alleine und zeigen sich ansonsten wenig hilfsbereit. Zu ihrem Erstaunen verhindert die Kaiserin, dass ihre Gäste den Berührungskreis wieder verlassen können und verhindert auch den Funkkontakt zur HAVAMAL. Über die Gründe für ihr Tun gibt sie keine zufriedenstellende Antwort.

Nachdem die SOL das Kaylaandor-System verlassen hat und die HAVAMAL gelandet ist, fliegt die Flotte der Rebellen mit Tehlarbloe in das Sonnensystem ein. Die Flotte nimmt keinen Kontakt mit Blotgröhne auf und versteckt sich im Ortungsschutz der Sonne. Die SOL bemerkt jedoch die ankommende Flotte und ihr merkwürdiges Verhalten und zieht den Schluss, dass die Flotte auf die Terraner wartet.

Ein Tag verstreicht, ohne dass Rhodan zur SOL zurückkehrt. Atlan verliert langsam die Geduld. Er versucht, bei den Feyerdalern Auskunft über den Verbleib von Rhodan zu bekommen. Als diese sich in Ausflüchte retten, stellt Atlan ein dreistündiges Ultimatum. Zur Sicherheit schickt er Ras Tschubai und Gucky nach Blotgrähne.

Auch auf der Flotte der Rebellen macht sich Unruhe breit. Die Rebellen benötigen dringend Informationen über den Verbleib der SOL. Da ein Funkkontakt mit Blotgrähne ausscheidet, fliegt Tehlarbloe mit einem Beiboot nach Blotgrähne. Da die Anführer der Rebellen fürchten, dass er einen Fehler machen wird, geben sie ihm einige Aufpasser mit. Er versucht zwar, die Aufpasser abzuschütteln, vor Blöhnvil muss er jedoch letztendlich kapitulieren und fliegt mit seinen Aufpassern nach Blotgrähne.

Hier tappt Tehlarbloe in eine Falle Blöhnvils. Er wird von den Behörden festgehalten, worauf er verlangt, mit der Kaiserin von Therm sprechen zu dürfen. Die Bitte wird gewährt und Tehlarbloe wird zum Berührungskreis gebracht.

Dort trifft er auf Perry Rhodan und erklärt ihm, warum seiner Meinung nach die SOL von der Kaiserin in Wirklichkeit gebraucht wird. Durch die Konkurrenz mit der SOL sollen die Feyerdaler beweisen, dass sie noch einen Wert für sie haben und dies kann nur erreicht werden, wenn die SOL vernichtet wird.

Das Ultimatum Atlans ist mittlerweile abgelaufen. Die SOL teilt sich und fliegt zurück nach Blotgrähne. Die Flotte der Rebellen stellt die SOL und es entbrennt eine Raumschlacht. Die Strategie Atlans zielt nicht auf die Vernichtung der Rebellen ab, sondern begnügt sich damit, die gegnerischen Schiffe manövrierunfähig zu schießen. Als die Flotte der Rebellen schnell einige Schiffe verliert, steigen von Blotgrähne weitere Raumschiffe auf und greifen in den Kampf ein.

Auch Tehlarbloe, der auf dem Weg zurück zu seiner Flotte ist, bemerkt die Unterstützung von Blotgrähne und wähnt die Feyerdaler als sichere Sieger. Er fliegt zurück nach Blotgrähne, um dort die Kapitulation Rhodans entgegen zu nehmen. Auf dem Rückflug erfährt seine Euphorie jedoch einen herben Dämpfer. Mit einem geschickten Manöver tauchen die SZ-1 und SZ-2 über Blotgrähne auf und zerstören die robotischen Verteidigungsanlagen der Stadt Vorlkröhne. Die beiden Kugelraumer schleusen Raumlandetruppen aus und die beginnen mit der Eroberung der Stadt.

Rhodan und seine Begleiter können im Berührungskreis die Schlacht mitverfolgen. Als Rhodan erkennt, dass Atlan auf einen blutigen Bodenkampf hinsteuert, will er dem Kampf ein Ende setzen. Er versucht, mit Gucky und Tschubai den Berührungskreis zu verlassen. Kurz bevor der Ausbruch gelingt, wird Rhodan von Tehlarbloe festgehalten. Gucky und Tschubai können aber zur SZ-2 zurück teleportieren.

Atlan hat seine Kommandozentrale bereits nach Vorlkröhne verlagert. Gucky und Tschubai finden ihn dort und verlangen das Ende der Kämpfe. Atlan erklärt ihnen, dass es wegen des Einsatzes der Mutanten, insbesondere Ribald Corellos, bisher zu keinen Opfern gekommen ist. Die Idee, die Feyerdaler hypnotisch zur Kapitulation zu zwingen, lehnt Atlan ab. Die Kapitulation müsse von den Feyerdalern bewusst ausgesprochen werden. Durch einen kleinen Psychotrick, Atlan taucht mit der Hilfe der Teleporter unvermittelt im Hauptquartier der Feyerdaler auf, gelingt es, den Widerstand der Feyerdaler zu brechen. Sie kapitulieren.

Nach der Kapitulation entlässt die Kaiserin Rhodan und seine Begleiter aus dem Berührungskreis. Die Kaiserin hält an dem Auftrag der SOL, das MODUL zu finden und den COMP zu bergen, fest und bietet Rhodan als Belohnung für die Rettung des COMPs die Koordinaten Terras an.

Auch Tehlarbloe hat einen Auftrag von der Kaiserin bekommen. Er soll mit der Erkenntnis der Niederlage nach Moeckdöhne zurückkehren und das feyerdalische Volk auf eine Auseinandersetzung mit BARDIOC vorbereiten.