Ekhoniden

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die arkonidischstämmigen Ekhoniden sind die Bewohner des Planeten Ekhas in der Milchstraße, dem dritten Planeten der Sonne Naral, 4536 Lichtjahre von Sol und 34.495 Lichtjahre von Arkon entfernt.

Erscheinungsbild

Die Ekhoniden stammen von arkonidischen Siedlern ab und haben sich das typisch arkonidische Aussehen bewahrt.


Stammbaum

Bekannte Ekhoniden

Bekannte Kolonialplaneten

Gesellschaft

Den Ekhoniden zu eigen ist die Angst vor Blut – die so genannte  Wikipedia-logo.pngHaematophobie. Über diese galaxisweit bekannte Tatsache schrieb Thomas Cardif in seiner Identität des Dr. Edmond Hugher auf Aralon eine hochgelobte Abhandlung mit dem Titel »Haematophobie – krankhafte Blutscheu der Ekhoniden«. (PR 109)

Als Zeichen der Trauer tragen sie bei einem Todesfall einen zeremoniellen hellblauen Umhang.

Technik

Raumschiffe

Ekhonidische Raumschiffe entsprechen im Wesentlichen der arkonidischen Kugelbauweise.

Bekannte Raumschiffe

Geschichte

1. Jahrtausend v. Chr.

Etwa zu Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr. kolonisierten Ekhoniden den Planeten Trump. (PR 123)

21./22. Jahrhundert

Im Jahre 2043 gehörten die Ekhoniden zum Großen Imperium. Da sie im Gegensatz zu den Arkoniden nicht degeneriert waren, griff der Robotregent vermehrt auf Ekhoniden als Hilfskräfte zurück.

Zu dieser Zeit bestand die eigene Flotte der Ekhoniden aus 300 Raumschiffen.

Viele Ekhoniden gehörten im Jahr 2105 zur Opposition gegen Gonozal VIII. und zu den Verbündeten von Minterol I. Etliche waren bei dem Putsch der sogenannten Thekus-Gruppe gegen Gonozal VIII. aktiv. (PR 123)

Im Jahr 2112 waren die Ekhoniden die wichtigste Macht im Aar-túa-Sektor. In diesem Jahr kam es zu einem ekhonidischen Überfall auf die terranische Kolonie Mytox. (PR 130)

Im Juni 2167 wurden die Opulu, die bisher als Monde im Naral-System um den Planeten Damarakh kreisten, durch einen Impuls Tanisha Khabirs geweckt und griffen Ekhas an. (PR-Action 18)

13./14. Jahrhundert NGZ

Die Ekhoniden nahmen im Jahre 1291 NGZ an der Schlacht der Galaktiker gegen die Kosmische Fabrik MATERIA teil. (PR 1986)

Um 1303 NGZ umfasste das ekhonidische Reich ungefähr 100 Sonnensysteme. 25 Welten waren von den Ekhoniden selbst besiedelt.

Im Jahre 1344 NGZ umfasste die Ekhas-Koalition 258 Welten in 199 Sonnensystemen. Sie war ein mit der Liga Freier Terraner assoziiertes Sternenreich. (PR 2300)

15. Jahrhundert NGZ

Bei der Versetzung des Solsystems in die Anomalie im September 1469 NGZ waren auch einige Raumschiffe der Ekhoniden betroffen. Diese unterstellten sich daraufhin vorbehaltlos dem Krisenstab in der Solaren Residenz. (PR 2616)

Quellen