Seelen-Falle

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Krathvira)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Seelen-Falle ist eine gegen die Schattenmaahks gerichtete Waffe der Maahk-Fundamentalisten. Diese nennen sie Krathvira. Der Begriff Krathvira stammt aus dem Kraahmak und setzt sich aus den Begriffen »Zekrath« für »die sanfte Stimme der Toten« und »Gerksvira« für »tiefste aller Niederungen« zusammen und bedeutet somit soviel wie »sanfte Todesniederung«. Im offiziellen Sprachgebrauch der Terraner heißt das Gerät ÜBSEF-Abfang-Gerät. Hin und wieder wird es auch als Paraabstrakt-Transponsor bezeichnet. (PR 2533, PR 2545)

PR2545.jpg
Heft: PR 2545
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Wirkungsweise

Schattenmaahks sind in der Lage zu entstofflichen und dabei auf einen normalerweise ungenutzten Teil des Psionischen Netzes überzuwechseln - dieser Teil des Psionischen Netzes wird auch von der Frequenz-Monarchie verwendet, um das Vamu verstorbener Vatrox zu den Hibernationswelten zurückzubringen. Die Seelenfalle soll Schattenmaahks, die sich im Psionischen Netz bewegen, und insbesondere die Seelen verstorbener Schattenmaahks anziehen und einfangen.

Eine auf die Wirkungsweise der Seelenfalle ausgerichtete Hinrichtungsmethode der Fundamentalisten besteht darin, dass sie Schattenmaahks so sehr in die Enge treiben bzw. gefangene Schattenmaahks so sehr ängstigen, dass diese in Panik ihren Geist vom Körper trennen. In diesem Moment wird die Seele des hingerichteten Schattenmaahks von der Falle angezogen und gefangen. Da die Seele bzw. die ÜBSEF-Konstante nun nicht mehr in den Körper zurückkehren kann, stirbt dieser ab. (PR 2533, PR 2534) Eine Basiskomponente des Krathviras bildeten dabei 6-D-Kraftfelder. (PR 2537)

Geschichte

Am 10. März 1463 NGZ wurde der Schattenmaahk Grek 259 auf die oben beschriebene Weise hingerichtet. Bei dem Versuch, Grek 259 zu retten, wurde Perry Rhodan von einer Bombe schwer verwundet. Sein klinisch toter Körper wurde von einer Gruppe Schattenmaahks geborgen und in einem vorläufig sicheren Versteck in Kryostase versetzt. Perrys Seele wurde von den Schattenmaahks vom Körper getrennt und mit Hilfe eines Reflektorischen Feldes stabilisiert. Bei einer Reise entlang des Psionischen Netzes in Andromeda geriet Perrys Seele dabei beinahe in eine Seelen-Falle. (PR 2533)

Als Pral, der Grek 1 der Schattenmaahks, Perry um Hilfe bat, kehrte dieser in seinen Körper zurück, da er einerseits der Ansicht war, dass er in der materiellen Welt besser helfen könne, und andererseits fürchtete, Gefangener der Seelen-Falle zu werden. (PR 2533)

Nachdem Perry Rhodan mit Grek 11, einem Gesandten der Dezentralen Überwachungsinstanz der Fundamentalisten-Maahks, einen Waffenstillstand zwischen Fundamentalisten und Schattenmaahks ausgehandelt hatte, einigten sich die beiden darauf, dass die Fundamentalisten den Galaktikern ein Krathvira zur Verfügung stellten, das allerdings nur von Maahks bedient werden durfte. (PR 2534)

In der Folge arbeiteten die Galaktiker zusammen mit den Maahks daran, die Seelen-Falle so zu modifizieren, dass sie auf die Hyperschwingung der ÜBSEF-Konstante abgestimmt war, die das Vamu eines sterbenden Vatrox im Augenblick der Überführung zu seiner Hibernationswelt annimmt. Ziel dabei war es, das Vamu mit dem Krathvira einzufangen, den betroffenen Vatrox an der Wiedergeburt zu hindern und somit die Frequenz-Monarchie zu schwächen. (PR 2537)

Im April 1463 NGZ kam die erste modifizierte Seelen-Falle beim Angriff auf Hibernation-3 zum Einsatz. Dabei wurden 150 Millionen Vamus eingefangen, die Schlacht konnte aufgrund der Schwächung der Flotte der Frequenz-Monarchie gewonnen werden. (PR 2545)

Nach dem Erfolg bei Hibernation-3 begannen die Maahks mit einer Massenfertigung der modifizierten Seelen-Fallen. (PR 2546) Am 21. April 1463 NGZ lieferten die Maahks 500 einsatzfähige Krathviras, die auf die verschiedenen Flottenteile des Bundes von Sicatemo verteilt wurden. (PR 2547)

Als am 25. April der entscheidende Angriff auf die restlichen fünf Hibernationswelten der Frequenz-Monarchie begann, waren alle Schiffe der gemeinsamen Flotte des Bundes von Sicatemo mit Seelen-Fallen versorgt. Im Laufe der Schlacht wurden die Hibernationswelten erobert und größtenteils vernichtet, die Flotten der Frequenz-Monarchie aufgerieben und das Vamu von 1,384 Milliarden Vatrox eingefangen. (PR 2548)

Die entscheidende Schlacht fand zeitgleich auch am Handelsstern FATICO statt. Dort wurden ebenfalls Seelen-Fallen eingesetzt, und die Einkerkerung der vielen Vamus führte schlussendlich zu einer Schwächung von VATROX-CUUR, die das Dahinscheiden der Entität zur Folge hatte. (PR 2549)

Am 9. Mai 1463 NGZ schaltete Perry Rhodan eine Polyport-Verbindung vom Handelsstern TALIN ANTHURESTA in der Galaxie Anthuresta nach FATICO. Über diese Verbindung ließ er alle Krathvira-Seelen-Fallen mit den Vamu aller Vatrox aus Andromeda nach Anthuresta bringen. Nachdem die 489 Krathviras eingetroffen waren, wurden sie direkt nach Wanderer transportiert, wo das Vamu der Vatrox ES als Stärkung diente. ES bedankte sich für diese Hilfe, wies allerdings erneut darauf hin, dass das PARALOX-ARSENAL benötigt wurde, ihn endgültig zu heilen. (PR 2586)

Am 11. Mai 1463 NGZ übergaben auf TALIN ANTHURESTA Major Lethem Shettle und der Grek 11 der Dezentralen Überwachungsinstanz drei Krathvira-Seelenfallen an Eritrea Kush und Betty Toufry mit ihren Silberkugeln. Diese begaben sich daraufhin in die Nähe von MIKRU-JON. An Bord des Obeliskenraumers befand sich zu diesem Zeitpunkt VATROX-VAMU in Gestalt des Frequenzfolgers Sinnafoch, um Perry Rhodan zu einer Zusammenarbeit zu zwingen. Durch die plötzliche Nähe zu drei Seelenfallen wurde VATROX-VAMU aufgeschreckt und verließ MIKRU-JON wieder. (PR 2598)

Kurz darauf flog Betty Toufry mit ihrer Silberkugel und zwei Seelenfallen an Bord in das PARALOX-ARSENAL hinein. Dabei wurden die Silberkugel und die beiden Krathviras zerstört, Toufry kam ums Leben. Die letzte Seelenfalle kam noch einmal zum Einsatz, als VATROX-VAMU erneut in Gestalt von Sinnafoch auf MIKRU-JON erschien und erneut vertrieben werden konnte. Dann stieß Eritrea Kushs Silberkugel diese Seelenfalle als einen Klumpen zusammengeschmolzenes Metall aus, anscheinend war das Krathvira beim Einsatz gegen VATROX-VAMU überlastet worden. (PR 2599)

Anmerkung: Bereits im März 1463 NGZ ließ sich der Frequenzfolger Sinnafoch vom Okrivar Kruuper ein Gerät anfertigen, um das Vamu des Frequenzmittlers Cedosmo einzufangen. Dieses Gerät, Seelen-Kerker genannt, erinnert in seiner Funktionsweise und der Konsequenz für das eingefangene Vamu an ein Krathvira. (PR 2535)

Quellen

PR 2533, PR 2534, PR 2535, PR 2537, PR 2545, PR 2546, PR 2547, PR 2548, PR 2549, PR 2586, PR 2598, PR 2599