Diener der Macht

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A552)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 552)
A552 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 3/50)
Titel: Diener der Macht
Untertitel: Die Jagd durch Flatterfeld
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Order-7, Breckcrown Hayes, Atlan, Romeo, Bumela Hallerden
Handlungszeitraum: März 3792
Handlungsort: Flatterfeld
Risszeichnung: Kolonialschiff der Pluuh
(Abbildung)
Besonderes:

Auf der LKS sind zwei Risszeichnung einer Zelle der Roxharen von Paul Delavier und U. Drees abgebildet

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

An Bord der SOL wartet Chart Deccon, alias Order-7, auf das Ankopplungsmanöver der SZ-2. Order-7 denkt auch über seinen Auftrag nach, die SOL aus All-Mohandot zu einem bestimmten Ziel zu führen, wo sich Raumschiff und Besatzung in einem endgültigen Kampf bewähren sollen.

Atlan lässt sich mit dem Andockmanöver aber Zeit. An Bord der SOL sind die Klause, die Zentrale und die angrenzenden Bereiche von Schutzschirmen von der Umgebung abgeschottet. Diese Energiefelder stellen auch für parapsychisch begabte Wesen ein unüberwindbares Hindernis dar. Der High Sideryt stimmt die Magniden darauf ein, dass Atlan endlich sein wahres Gesicht zeigt und die SOL unterwerfen will.

Inzwischen laufen auf der SZ-2 die Vorbereitungen für das Ankopplungsmanöver. Breckcrown Hayes lässt einen Stoßtrupp zusammenstellen, der in den Mittelteil der SOL eindringen und den falschen Chart Deccon festnehmen soll. Hayes selbst will sich von SENECA in seinem Amt als High Sideryt bestätigen lassen. Order-7 nimmt Funkkontakt auf und stellt ein neues Ultimatum. Innerhalb von zwei Stunden muss Atlan ankoppeln, oder die SOL wird mit Waffengewalt gegen die Solzelle vorgehen. Als Beweis seines guten Willens lässt der Arkonide die SZ-2 mit Höchstwerten beschleunigen und ein Linearmanöver durchführen, das das Schiff auf drei Lichtminuten an die SOL heranbringt. Näher will Atlan nicht gehen. Der Arkonide will sich aus einem Gefühl heraus nicht an seine Zusage halten.

Order-7 beschuldigt nach Ablauf des Ultimatums Atlan der Absicht der Eroberung der SOL. Um die Magniden auf seine Seite zu ziehen, strahlt der falsche Chart Deccon Gedankenbotschaften aus. Nurmer reagiert darauf und ist bereit, auf die SZ-2 zu feuern. Die erste Salve aus Impulsgeschützen und Desintegratoren des Mittelteils und der SZ-1 werden von den Schutzschirmen der SZ-2 abgefangen. Die SOL-Zelle fliegt gleichzeitig Ausweichmanöver. Nurmer feuert die Transformkanonen ab. Die SZ-2 schlägt nun einen Fluchtkurs ein, verfolgt von der Rest-SOL.

Die SZ-2 versteckt sich in der Korona einer roten Riesensonne im Zentrumsbereich Flatterfelds. Nach Stunden gibt die Rest-SOL die Suche auf. Die Pluuh und andere Völker halten sich aus der Angelegenheit der Solaner völlig heraus und beobachten nur.

Bora St. Felix und Joscan Hellmut treffen sich bei einer Minipositronik. Sie wollen sich einen Überblick verschaffen, warum die Schiffsgeschütze der SOL abgefeuert werden. St. Felix berichtet, dass der High Sideryt in der Zentrale der SOL nicht Chart Deccon ist, sondern einer der Order. Sie konfrontiert den Solaner mit der Tatsache, dass es nicht zehn Order gegeben hat, sondern elf. Sie erzählt auch von der Flucht des echten Chart Deccons, Lyta Kundurans und Hage Nockemanns. Helmut weiht die Buhrlo-Frau in das schreckliche Geheimnis des Roboterpärchens Romeo und Julia ein. Der Solaner und Bora St. Felix nähern sich der Zentrale im Mittelteil der SOL.

Order-7 stellt fest, dass seine mentalen Kräfte immer mehr wachsen. Seine telepathischen Fähigkeiten kann er auf einen einzelnen oder auf alle Magniden gleichzeitig anwenden. Er ist auch fähig, sie mit seinen hypnosuggestiven Kräften zu kontrollieren. Die Magniden sind in seinen Augen nur armselige Wesen. Order-7 empfängt die Gedanken von zwei Solanern, die sich der Hauptzentrale nähern und die alles über ihn wissen. Nur von seinen Parafähigkeiten haben sie keine Ahnung. Order-7 schickt drei Roboter, die Hellmut und St. Felix festnehmen und in zwei getrennte Kabinen einsperren. Dann suggeriert er Nurmer, einen Warnschuss von großer Reichweite abzufeuern. Fünf Roboter schickt der High Sideryt aus, um Romeo und Julia herbeizuschaffen. Ohne dass die Magniden etwas bemerken, wird Romeo in die Klause gebracht. Mit ihren Desintegratoren lösen die Roboter den Quarzblock auf, der Romeo einhüllt. Ein Reinigungsroboter saugt die dabei entstehenden Dämpfe ab. Als der Kopf, die Schultern und die Oberarme freigelegt sind, lässt der High Sideryt die Arbeit einstellen. Order-7 erteilt Romeo den Befehl, als Unterhändler auf die SZ-2 zu wechseln und Atlan zur Aufgabe zu bewegen. Durch die Aussicht, dort Julia zu treffen, willigt der Roboter ein. Zwei Roboter bringen Romeo in eine Space-Jet. Nach Verlassen des Hangars befreien sie Romeo endgültig aus dem Quarzblock. Zwei Lichtminuten von der SOL entfernt, nimmt das Beiboot eine Warteposition ein. Order-7 aktiviert die Hyperfunkanlage und bietet Atlan Verhandlungen an.

Deccon setzt einen ungerichteten Funkspruch an die SZ-2 ab. Er kündigt einen Unterhändler an, der mit einer Space-Jet zu Point Qua unterwegs ist. Hayes schickt eine Lightning-Jet los, die in zehn Lichtjahren Entfernung ein Antwortsignal aussendet und auf Umwegen zur SZ-2 zurückkehrt. Eine Korvette mit Breckcrown Hayes und Bjo Breiskoll fliegt Point Qua an. Der High Sideryt der SZ-2 landet die JOST KULMAN selbst auf Cool. Bald wird die erwartete Space-Jet geortet. Breiskoll kann keine Impulse eines lebenden Wesens an Bord feststellen. Durch unvermittelt einsetzende stärkere Strahlung der Sonne ist ihm auch der Kontakt zu Sternfeuer auf der SZ-2 nicht möglich. Von der SZ-2 startet nun Brooklyn mit einer Space-Jet und fliegt Point Qua an. In einer Kreisbahn von einer Lichtminute über der Oberfläche der Sonne wartet bereits das Beiboot der SOL. Die beiden Jets koppeln mit den Bodenschleusen aneinander an. Brooklyn hat vorsichtshalber einen Notstart programmieren lassen. Romeo schlägt Brooklyn den Strahler aus der Hand, packt die Solanerin und rast in die Zentrale der Jet. Die vier Pyrriden werden mit dem Paralysator gelähmt. Romeo fordert Brooklyn auf, ihn sofort zu Atlan zu bringen. Breiskoll empfängt an Bord der JOST KULMAN, dass Romeo die Magnidin in seiner Gewalt hat. Die Korvette startet und fliegt die Space-Jet der SOL an. Drei Schüsse treffen die JOST KULMAN, die die Hyperfunkantennen ausfallen lassen und ein Leck in die Hülle reißen. Hayes übernimmt die Transformkanonen der Korvette und zerstört mit konzentriertem Beschuss die Space-Jet der SOL. Mit einem Linearmanöver versucht die JOST KULMAN zur SZ-2 zu gelangen. Doch der Flug führt in die falsche Richtung. In einem halben Lichtjahr Entfernung befindet sich die Rest-SOL. Hayes lässt die Energieversorgung herunterfahren, um einer Ortung zu entgehen. Eine Warnung an die SZ-2 ist nicht möglich.

Romeo meldet sich bei Atlan und verlangt im Auftrag Deccons die sofortige Kapitulation des Arkoniden. Als einzige Gesprächspartnerin will der Roboter ab nun nur noch Julia anerkennen. Atlan erinnert sich an die Warnung SENECAs, dass eine Vereinigung der beiden Roboter das Ende der SOL bedeuten würde. Ihm ist klar, dass der Order Romeo als Waffe benutzt.

Romeo verankert die Space-Jet mit Magnetklammern an der Außenhülle der SZ-2. Sternfeuer schlägt den Einsatz von Arkonbomben vor, was Atlan aber ablehnt. Lyta Kunduran erhält den Befehl, Romeo aufzuhalten, während Atlan und Palo Bow versuchen, Julia von Bord zu schaffen.

Die JOST KULMAN scheint entdeckt worden zu sein. Die SOL schleust etwa 20 Space-Jets und Korvetten aus, die sich dem Standort des Beibootes der SZ-2 nähern. Bjo Breiskoll erhält Kontakt zu Joscan Hellmut, der an das Roboterpärchen Romeo und Julia denkt, die mit Antimaterie ausgestattet sind und mit einer zeitimmanenten Reizschwelle. Diese Superbombe konnte jeden Moment explodieren. Die KULMAN führt ein kurzes unkontrolliertes Linearmanöver aufgrund der defekten Triebwerkseinheit aus. Zurück im Normalraum berichtet Breiskoll Breckcrown Hayes, was er von Hellmut erfahren hat. Der neue High Sideryt führt eine Linearetappe nach der anderen aus, doch keine führt die JOST KULMAN zurück zur SZ-2.

Inzwischen ist Romeo gewaltsam durch ein selbstgebranntes Leck in die SZ-2 eingedrungen. Er ruft laut nach seiner Gefährtin Julia. Rücksichtslos überwindet der Roboter die Sperren und Fallen, die ihm die Solaner stellen, um sein Tempo zu verlangsamen und Atlan und Palo Bow so Zeit zu verschaffen. Atlan wartet an jener Stelle auf Romeo, an der eigentlich Julia stehen sollte. Sie ist von Palo Bow mit vier Transportrobotern mitsamt ihrem Block in einen Leichten Kreuzer gebracht worden. Bow, der den Kreuzer allein steuert, fliegt wie mit Atlan vereinbart die Sonne Taucher an. Dort verbirgt sich das Raumschiff in der Korona des Sterns. Romeo erreicht den Arkoniden, der ihm verspricht, ihn zu Julia zu bringen, sobald er einige Fragen beantwortet hat. Romeo öffnet sogar seinen kastenförmigen Körper und zeigt Atlan, den kopfgroßen, von einem blauen Energiefeld umhüllten Block, der pulsiert. Julia besitzt auch einen derartigen Block. Das »befohlene Werk« ist, die beiden Massehälften zu vereinigen. Atlan versucht, Zeit zu gewinnen, doch Romeo packt ihn und trägt ihn mit sich weg. Er droht, den Arkoniden zu töten, wenn er ihn nicht zu Julia bringt. Romeo und Atlan gehen an Bord der Space-Jet.

An Bord der SOL treffen Bumela Hallerden und der seltsame Roboter Qaqoque vor der Zentrale im Mittelteil der SOL ein. Dieser Bereich wird von Energieschirmen abgesperrt. Qaqoque verkündet, dass es sein Auftrag ist, Atlan zu töten. Order-7 nähert sich und durchschreitet den Schutzschirm durch eine Lücke. Er richtet den schussbereiten Strahler auf Bumela Hallerden und Qaqoque. Die Solanerin erzählt, dass sie auf der Suche nach Joscan Hellmut ist, der ihrem Begleiter vielleicht helfen kann. Deccon fordert Bumela auf, ihn in die Klause zu begleiten. Qaqoque soll hingegen verschwinden. Der Roboter glaubt, Atlan vor sich zu haben, den er ja töten soll. Mit einem wuchtigen Hieb schlägt Deccon dem Roboter den Kopf ab. Qaqoque stürzt um und bleibt liegen. Order-7 greift nun Bumelas Verstand mit seinen hypnotischen Kräften an. Das Gehirn des Mädchens explodiert unter dem Ansturm der fremden Gedanken. Bumelas Leiche wird von Robotern in einen Konverter geworfen. Order-7 fühlt sich am Höhepunkt seiner Macht. Niemand kann ihn mehr aufhalten!

Deccon informiert die unter seiner geistigen Kontrolle stehenden Magniden über die Rollen Romeos und Julias und die daraus resultierende Zerstörung der SZ-2. Lediglich Gallatan Herts äußert Bedenken wegen des Verlustes zahlreicher Solaner. Da Order-7 erkennt, dass der Einwand auf seinen eigenen Gedanken beruht, lässt er die SZ-2 anfunken und warnen.

Die JOST KULMAN hat inzwischen die SZ-2 erreicht und wurde eingeschleust. Breckcrown Hayes fliegt das Schiff aus der Korona von Hoffnung-1. Die Rest-SOL verfolgt die SZ-2 zur Sonne Taucher. Order-7 schickt eine Warnung an die SZ-2 und fordert die Besatzung auf, das Schiff mit den Beibooten zu verlassen, da die Vernichtung unmittelbar bevorsteht. Breckcrown Hayes tritt vor die Aufnahmegeräte und schaltet sich in das Interkomnetz der Rest-SOL ein. Er berichtet den Solanern, dass Chart Deccon tot und er der legitime Nachfolger als High Sideryt ist. Dann wird die Funkverbindung getrennt und die Rest-SOL materialisiert nach einem kurzen Linearmanöver direkt neben der SZ-2. Die Schutzschirme der Solzelle können die ersten Schüsse abwehren. Plötzlich werden gewaltige Energieentladungen und ein heller Lichtblitz geortet. Antimateriereaktionen werden eindeutig festgestellt. Romeo und Julia scheinen zueinander gefunden zu haben. Niedergeschlagen ob des Verlustes von Atlan und Palo Bow muss die SZ-2 vor der heranrückenden Rest-SOL fliehen. Das Kugelschiff materialisiert nach 1730 Lichtjahren am Nordrand von All-Mohandot und versteckt sich im Ortungsschutz von Hoffnung-2. Kurz danach fängt die Passivortung ein Raumschiff ein, das langsam an der Sonne vorbeifliegt. Es ist die SOL – aber eine vollständige SOL, bestehend aus zwei Kugelzellen und dem Mittelteil.