Vorstoß in die Dunkelwelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR253)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
251 | 252 | 253 | 254 | 255


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 253)
PR0253.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Vorstoß in die Dunkelwelt
Untertitel: Pflanzen sind die Herren der Dschungelwelt – und die Menschen werden versklavt!
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 8. Juli 1966
Hauptpersonen: Baar Lun, Kalak, Perry Rhodan, Ollok, Oberst Cart Rudo, Icho Tolot, Captain Finch Eyseman, Son Hunha
Handlungszeitraum: Januar 2404
Handlungsort: Ollura, Bengal
Risszeichnung: Beiboot Typ Shift Terranischer Flugpanzer von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Zusätzl. Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 27

Handlung

Kalak und Perry Rhodan werden handelseinig. Der Paddler stellt den Terranern seine fliegende Werft KA-preiswert als Stützpunkt zur Verfügung. Im Gegenzug erklärt sich Perry Rhodan bereit, in die von Kalak genannte Dunkelwolke Hades vorzustoßen, um dort nach Überlebenden von Kalaks Volk zu suchen. Kalak hat Informationen, dass zumindest eine weitere der fliegenden Werften der Paddler der Vernichtung durch die Meister der Insel entgangen ist.

Baar Lun und Kalak machen die Terraner darauf aufmerksam, dass die Explosion von Perry Rhodans Moskito-Jet über Ollura wahrscheinlich von Wächtervölkern der MdI geortet wurde und dass mit entsprechenden Kontrollflügen zu rechnen ist. Bevor der Vorstoß in die Dunkelwolke erfolgen kann, müssen deshalb noch die Spuren der Auseinandersetzung mit den Biospaltern beseitigt werden. Zur Tarnung der Explosion über Ollura werden die drei Pyramidenschiffe der Biospalter, die über Kalaks Werft abgestürzt sind, mithilfe der CREST III zur Welt der Biospalter verbracht. So sollte der Eindruck entstehen, dass sie bei der Explosion eines vierten Pyramindeschiffes zerstört worden waren.

Zwei Tage später, nachdem die Raumschiffwracks als Tarnung nach Ollura verbracht worden sind, tauchen annähernd torpedoförmige Raumschiffe über Ollura auf. Sowohl auf der CREST III, als auch in der Werft werden alle Energieverbraucher abgeschaltet. Es gelingt, die Inspekteure der MdI zur täuschen.

Nachdem die Inspekteure abgezogen sind, startet die CREST III zu der von Kalak angegebenen Dunkelwolke. Unterwegs treffen die Terraner bei einem Zwischenstopp im Normalraum auf ein walzenförmiges Raumschiff. Da keine Reaktion von Seiten des fremden Schiffes erfolgt, fliegt Perry Rhodan mit dem Beiboot KC-15 zu der Silberwalze. Die Hauptschleuse des fremden Schiffes ist offen. Im Innern des Schiffes finden die Terraner mehrere tote Raumfahrer. Nachdem von den Toten Organproben zur näheren Untersuchung der Todesursache genommen wurden, kehren die Freunde zur CREST III zurück und setzen die Fahrt zum Ziel fort.

Das Durchfliegen der Dunkelwolke erweist sich als schwierig. Erst nach mehreren Zwischenstopps gelingt es der Besatzung der CREST III, die gesuchte grüne Sonne mit Namen Smaragd zu erreichen. Die Sonne besitzt drei Planeten, von denen der zweite von den Terranern Bengal genannt wird. Die Ortergeräte der CREST identifizieren auf dem Planeten eine abgestürzte Werft. Gucky espert auf dem Planeten die Gedankenströme von mehreren tausend intelligenten Lebewesen, die jedoch nicht alle das Gehirnwellenmuster von Paddlern aufweisen. Nachdem Funkbotschaften nicht beantwortet werden, beschließt man mit der KC-15 den Planeten anzufliegen.

Währenddessen kämpfen die überlebenden Paddler auf dem Planeten einen Kampf gegen die planetenumspannende Gemeinschaftsintelligenz Großes Leben. Sie besteht aus der Vegetation und der ehemaligen Bevölkerung des Planeten. Das Ziel der Gemeinschaftsintelligenz ist es, alles Leben auf dem Planeten zu vereinnahmen. Hierzu benutzt es so genannte Kontaktalgen, die sich in die Körper der Opfer bohren, so dass die Gemeinschaftsintelligenz diese geistig übernehmen und in die Gemeinschaft eingliedern kann. Die Besatzung einer weiteren, auf dem Planeten abgestürzten Werft, deren Besatzung sich auf Botanik spezialisiert hatte, wurde von der Gemeinschaftsintelligenz als Botas integriert. Die zu Botas umgewandelten Paddler kämpfen als monströse Wesen gegen die ehemaligen Rassegenossen.

Beim Anflug auf den Planeten wird die ungeschützte KC-15 durch die Verteidigungsanlagen der Werft abgeschossen. Das Beiboot der CREST III stürzt auf die Plattform der Paddler ab und wird dabei weitgehend zerstört. Bei dem Absturz gibt es mehrere Tote. Perry Rhodan, Atlan, Kalak und die anderen überlebenden Mitglieder werden bis auf Gucky und Baar Lun von den Botas gefangen genommen und von den Kampfpflanzen entführt. Selbst dem Haluter Icho Tolot gelingt es nicht, der Gefangenschaft zu entgehen. Gucky und Baar Lun bleiben zunächst verschwunden.

Die CREST III ist, wegen des Auftauchens fremder Raumschiffe in dem Sonnensystem, derweilen gezwungen in den Ortungsschatten der Sonne zu fliegen, so dass sie den Abgestürzten nicht zu Hilfe eilen kann.

Innenillustrationen