Gefangene des Handelssterns

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2544)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2544)
PR2544.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Gefangene des Handelssterns
Untertitel: Psychospiel um FATICO – Rhodans Team trifft auf ebenbürtige Gegner
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 21. Mai 2010
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Vastrear, Gucky, Pral, Fellmer Lloyd/Ras Tschubai, Satwa, S'Karbunc
Handlungszeitraum: 5. April 1463 NGZ
Handlungsort: FATICO
Report:

Ausgabe 434: »Perrypedia – Kosmokraten und Chaotarchen friedlich vereint (Teil 1)« von Nils Hirseland

Kommentar: Handelssterne (I)
Glossar: Duktilität / MIKRU-JON / PIEPER / Virion
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

MIKRU-JON ist in einem riesigen Hangar des Handelssterns FATICO gefangen. Das Schiff wurde von Energiefeldern umhüllt und von Panzerfahrzeugen umstellt. Atlan, der mit der JULES VERNE und einer 40.000 Einheiten umfassenden gemischten Flotte in sicherem Abstand geblieben ist, wartet vergeblich auf Nachricht. Perry Rhodan beschließt, die Initiative zu ergreifen, und verlässt das Schiff zusammen mit seinen Gefährten und Kampfrobotern - allesamt in Darturka-Masken. Satwa, die Klon-Tefroderin und Autochthon-Ordonnanz des Frequenzfolgers Vastrear, lässt sich jedoch nicht täuschen. Sie durchschaut die Maskerade, fordert die Eindringlinge zur Kapitulation auf und lässt eine Strukturlücke im Energieschirm schalten. Gucky und Tschubai/Lloyd nutzen diese Gelegenheit, um zu teleportieren. Doch es gibt einen zweiten, weiter gefassten Energieschirm, der die Teleporter aufhält. Während Tschubai/Lloyd, der Perry Rhodans Hand ergriffen hat, zum Ausgangspunkt zurückgeschleudert wird, verfangen sich Gucky und der Schattenmaahk Pral im Energienetz. Ihre Parafähigkeiten behindern sich gegenseitig, so dass der Teleportationsvorgang endlos fortdauert. Guckys Vitalenergie beginnt infolgedessen zu schwinden.

Rhodan und Tschubai/Lloyd werden in eine Zelle gesperrt und verhört. Es gelingt Rhodan, Satwa zu verheimlichen, dass er einen Zellaktivator trägt. Derweil werden die terranischen Kampfroboter von Okrivar-Technikern demontiert. In einem Roboter hat sich die Posbi Jawna Togoya versteckt gehalten, jetzt bricht sie wie eine Furie hervor. Sie nimmt den Okrivar Irdelph als Geisel und erfährt, dass die einzelnen Bereiche des Handelssterns in sich geschlossene Mini-Universen bilden, die nur durch ein überregionales Transportsystem verlassen werden können - und nur hochgestellten Persönlichkeiten wie Satwa ist die Nutzung dieses Systems gestattet. Die Posbi nimmt daraufhin Satwas Gestalt an, so dass sie die Computersysteme des Handelssterns täuschen kann. Sie klinkt sich ins bordinterne Kommunikationsnetz ein und hinterlässt verschlüsselte Geheimbotschaften, um ihre Gefährten auf sich aufmerksam zu machen. Diese Aktivitäten bleiben Vastrears Kriegsordonnanz Bhustrin nicht verborgen. Da er ohnehin eifersüchtig auf seine Konkurrentin ist, informiert er den Frequenzfolger sofort, so dass Satwa in eine peinliche Lage gerät und sich rechtfertigen muss.

Derweil können sich Gucky und Pral aus der Falle retten, indem sie vorübergehend ihre Parafähigkeiten tauschen. Sie schmuggeln sich in eine Darturka-Kampfeinheit ein. Gucky stößt auf Jawnas Botschaften und nimmt Kontakt mit ihr auf. Als es der Posbi auch noch gelingt, die Energiefelder zu deaktivieren, die die Bereiche des Handelssterns voneinander trennen, wird Großalarm gegeben. Satwa, die gerade dabei war, Tschubai/Lloyds Geist mit Hilfe ihres Symbiosepartners S'Karbunc zu knacken, muss erneut bei Vastrear vorsprechen. Die Galaktiker treffen sich derweil in MIKRU-JON und rüsten sich neu aus. Nun endlich kann Rhodan sich mit dem B-Controller der Zentrale des Handelssterns nähern und einen Neustart sämtlicher Systeme initiieren. Während die Anlagen wieder hochfahren, ist der Handelsstern hilflos und nicht mehr als echte Sonne getarnt, so dass Atlan angreifen kann. Als Vastrear sieht, wie sich die Flotte nähert, erkennt er, dass er verloren hat. Er schickt die wenigen Schlachtlichter und Kampftruppen, die ihm verblieben sind, in einen aussichtslosen Kampf und deckt damit seine Flucht. Bhustrin und Satwa nimmt er mit. Zuvor sperrt er sämtliche Funktionen des Handelssterns mit seinem C-Controller.

Die Alliierten besetzen FATICO noch am selben Tag, dem 5. April 1463 NGZ. Dieser Sieg ist genau der Erfolg, den Atlan und Rhodan zur endgültigen Festigung des Pakts von Sicatemo gebraucht haben. Allerdings müssen die Alliierten erkennen, dass sie aufgrund der Sperrung nichts mit dem Handelsstern anfangen können. Jetzt müssen sie sich auf den zu erwartenden Gegenschlag der Frequenz-Monarchie vorbereiten.

Anmerkungen

  • Das Eingangsmotto des Romans stammt von Genistos Befurisfagis.
  • Die Innenillustration zeigt Pral und Gucky, die nach der Überwindung der Energiefalle wieder rematerialisieren. Laut Text sollten sie jedoch »als Darturka maskiert« sein. (S. 30)

Innenillustration