SODOM

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für das Sonnensystem, siehe: Sodom (Sonne).

Die SODOM war ein Schneller Schlachtkreuzer – auch Offensivschlachtkreuzer – der SOLAR-Klasse der Solaren Flotte und diente 3-Sterne-Admiral Clifton Callamon als Flaggschiff eines 32 Schlachtkreuzer starken Geschwaders.

Besatzungsmitglieder

Erste Besatzung um 2401, insgesamt 800 Mann Stammbesatzung.

Zweite Besatzung ab 425 NGZ

Geschichte

Das Raumschiff wurde um 2400 gebaut und Ende Januar 2401 in Dienst gestellt.

...

Am 10. September 2401 verschwand die SODOM spurlos. Die am Sonnenleuchtfeuer TRIMMPFAD an der Leerraumgrenze des Halo-Sektors M 13-Nord wartende Flotte ortete das Schiff nur kurz, als es einem vermeintlichen Akonenraumer folgte.

Das Schiff wurde allerdings von Porleytern nach M 3 zur Fünf-Planeten-Anlage gelockt und auf Yurgill festgesetzt. Am 4. Juli 2505 schrieb der Kommandant des Schiffes, Baeldar Hartingsson, die Geschichte der Besatzung handschriftlich auf. (PR 1074) Der Text begann mit:

Zitat: »[...] Oberst Baeldar Hartingsson, Kommandant der SODOM, an seinen verehrten Freund, Admiral Clifton Callamon, am 4. Juli 2505 n. Chr. Gott möge Sie beschützen. Ich habe Sie in der Gruft gesehen und erkannt, daß man Sie in einen energetischen oder biologisch bedingten Tiefschlaf versetzte. Außer mir leben nur noch zweiundsechzig Männer der SODOM-Besatzung. Viele starben auf natürliche Weise, andere wurden bei der Jagd getötet. Ich bin jetzt zweihunderteinunddreißig Jahre alt, aber noch immer kam niemand, um Sie und uns aus der verzweifelten Lage zu erlösen. [...]« (PR 1074)

Erst 425 NGZ wurde Callamon entdeckt und mit ihm die SODOM. (PR 1074, PR 1083) Sie wurde wieder flottgemacht und bemannt. Das Schiff nahm als Teil der Galaktischen Flotte an der Expedition zum Frostrubin teil. In M 82 und den Wirren, die durch die Endlose Armada entstanden, ging die SODOM auf verschiedene Kommandoeinsätze, auch um nicht zu viele technische Details über die Galaktische Flotte an die Armadisten zu verraten.

Am 3. August 426 NGZ endete die Geschichte der wrackgeschossenen SODOM. Die Besatzung war auf die BASIS evakuiert, die Depots leergeräumt. Es war Callamon selbst, der die Selbstzerstörung mit dem Kodewort »Kokokock« per Hyperfunk einleitete. Die SODOM verging in der gigantischen Sprengkraft ihrer letzten zweiundachtzig Transformbomben mit einer jeweiligen Energieentwicklung von zweitausend Gigatonnen TNT. (PR 1118)

Risszeichnung

Quellen

PR 1074, PR 1083, PR 1100, PR 1101, PR 1118, PR 1291